Elke Künholz ehrte am 12.06.2012 Altbürgermeister Wilfried Blum für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD - Foto: Gerhard Manns

LUDWIGSAU Umgänglich in der Form, hart in der Sache

Trauer um Altbürgermeister Wilfried Blum (78) - 26 Jahre Rathauschef

30.11.18 - Traurig und in dankbarer Erinnerung haben die Bürgerinnen und Bürger von Ludwigsau die Nachricht vom Ableben ihres Altbürgermeister Wilfried Blum zur Kenntnis genommen. Der langjährige Rathauschef starb nach langer, schwerer Krankheit am Dienstag, 27. November. Nach 26 Dienstjahren, zunächst ab 1968 als hauptamtlicher Bürgermeister der damals noch selbständigen Gemeinde Friedlos und ab 1972 bis 1994 als Bürgermeister der Großgemeinde Ludwigsau, musste er am 31. Mai 1994 sein Amt aus gesundheitlichen Gründen abgeben.

Wilfried Blum wurde am 13. Januar 1940 in Friedlos geboren und ist in seinem Geburtshaus, in dem heute die Apotheke Holzapfel ansässig ist, aufgewachsen. Nach dem Besuch der Volksschule in Friedlos und der Alten Klosterschule in Bad Hersfeld absolvierte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete anschließend als Leiter der Finanz- und Steuerabteilung bei der Vereinigte Jute-Spinnereien und Webereien AG Hamburg.

Nach seiner Wahl als hauptamtlicher Bürgermeister von Friedlos durchlief Wilfried Blum zunächst eine Ausbildung für den mittleren Dienst und eine weitere Ausbildung für den gehobenen Dienst beim Verwaltungsschulverband Kassel. In seine frühe Amtszeit fiel die Eingliederung der Gemeinde Reilos in die Gemeinde Friedlos am 1. April 1969. Mit dem Abschluss des Grenzänderungsvertrages zur Bildung der Gemeinde Ludwigsau am 22. Oktober 1971 wurde ein neues Kapitel in der Kommunalpolitik aufgeschlagen. Vorläufig sechs Ortsteile, die früher selbständigen Gemeinden Biedebach, Friedlos mit Reilos, Gerterode, Mecklar, Niederthalhausen und Tann beschlossen auf freiwilliger Basis die Bildung der Gemeinde Ludwigsau.

Mit dem Neugliederungsgesetz wurde die frühere Gemeinde Ludwigseck mit den Ortsteilen Hainrode, Ersrode, Beenhausen und Oberthalhausen sowie die Gemeinden Meckbach und Rohrbach der Gemeinde Ludwigsau zugeordnet. Wilfried Blum hielt fortan als Bürgermeister von Ludwigsau die Fäden in der Hand. Sein Credo: „Umgänglich in der Form, hart in der Sache“.

In seiner Amtszeit wurden über 40 öffentliche Einrichtungen in der Großgemeinde geschaffen. Seit der Gebietsreform bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand wurden dafür etwa 100 Millionen Deutsche Mark investiert, ohne Kredite aufzunehmen. Der erstellte Bebauungsplan für den Industriepark Mecklar-Meckbach mit 85,4 Hektar gehört ebenfalls zu seinen Erfolgen. Mit dem Bau des Evangelischen Altenhilfezentrums in Reilos setzte sich Wilfried Blum als Bürgermeister zum Ende seiner Amtszeit ein würdiges Denkmal. Er sorgte dafür, dass die Gemeinde ein Grundstück zur Verfügung stellte und dass Zuschüsse flossen. Schlüsselübergabe und Hauseinweihung fanden am 18. November 1994 statt.

56 Jahre gehörte er der Sozialdemokratischen Partei an. Im Jahr 2012 wurde er für 50 Jahre Mitgliedschaft im SPD-Ortsverein Friedlos-Reilos geehrt und betonte seinerzeit in seinen Dankesworten, dass dieser Ortsverein seit 1960 noch nie eine Kommunalwahl verloren hat und auch die Gebiets- und Schulreform in 1972 die absolute Mehrheit im Gemeindeparlament nicht nehmen konnte. Heino Stange, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Friedlos-Reilos, erinnert sich an Wilfried Blum als einen überzeugten, humorvollen und sich stets um die kleinen Leute kümmernden Sozialdemokraten“.  Seit 1. Januar 1969 unterstützte Wilfried Blum als passives Vereinsmitglied die Freiwillige Feuerwehr Friedlos. 1968 ist er dem örtlichen Gesangsverein "Liederkranz" beigetreten, hat anfänglich auch gesungen, ist dem Verein durch seine Mitgliedschaft 50 Jahre treu geblieben. Auch dem Schützenverein war er fast 60 Jahre verbunden, davon zehn Jahre im Vorstand.

Altbürgermeister Wilfried Blum war ein kunstsinniger Mensch und ließ die Bürgerinnen und Bürger an seinem Kunstgeschmack durch aufgestellte ästhetische Bronzen in Gestalt von Eulen, einem Frosch, einem Geschwisterpaar oder einer Ziege an jedem prägnanten Platz teilhaben. Zeitungsleser erinnern sich an zahlreiche veröffentlichte, von Wilfried Blum in geschliffener Form verfasste Leserbriefe, zu Themen, die ihn privat, politisch oder als gläubiger Christ beschäftigten und damit immer wieder mit passenden Psalmen untermauert wurden. Als Privatmensch liebte Wilfried Blum die Natur und die Jagd.

Um den Verstorbenen trauern seine Frau Renate, Monika Schwarz mit Benjamin & André,  Elvira Jung mit  Lukas und Denise, seine Schwester Else Hagemann und Neffe Wilfried Hagemann mit Familie, der kürzlich als Bürgermeister von Ludwigsau in die Fußstapfen seines Onkels getreten ist. Die Trauerfeier zur Einäscherung findet am Samstag, 1. Dezember 2018  um 13.30 Uhr in der Friedloser Kirche statt. (gs) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön