Archiv
Frische Milch vom Bauernhof - mmmhhh die schmeckt!!! - Fotos: Malin Krieg

POPPENHAUSEN/Waku Regional und Bio verbinden

"Rund um die Uhr" frische Milch - Biobetrieb Müller hat einen Milchautomaten

09.12.18 - Wie kann man Regionalität und Bio am besten verbinden? Diese Frage stellte sich auch Jürgen Müller, Betriebsleiter des Familienbetriebes Müller in Poppenhausen. Bio-Milch erzeugt er auf seinem Milchviehbetrieb bereits seit 1998, doch regionale Vermarktung gab es bisher keine. Das ändert sich ab heute, denn der Biobetrieb Müller bietet seine Milch ab sofort in einem Milchautomaten auf dem Hof an, an dem sich alle Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr selbst bedienen können.

Regionaler geht es nicht mehr, denn Jürgen Müller baut fast das gesamte Futter für seine Kühe auf seinen Wiesen und Äckern rund um Poppenhausen selbst an. Noch dazu ist die Milch immer frisch und hat keine langen Transportwege hinter sich. Durch die zentrale Lage im Ortskern von Poppenhausen, in unmittelbarer Nähe zu Bäcker und Metzger, müssen auch die Verbraucher keine langen Umwege auf sich nehmen.  Zur Eröffnung des Milchautomaten hatte sich hoher Besuch angekündigt. Die Hessische Milchkönigin Laura I. ließ es sich nicht nehmen, die erste Milch aus Selbstbedienung höchstpersönlich zu zapfen.

In einem Grußwort gratulierte sie der Familie Müller zu diesem neuen Betriebszweig und wünschte viel Erfolg. Sie freue sich, dass sich ein weiterer Betrieb für die Direktvermarktung entschieden habe und dies auch eine Möglichkeit biete, den Verbrauchern die Landwirtschaft wieder etwas näher zu bringen. Zudem begrüßte sie den Betrieb als neues Mitglied der Hessischen Milch- und Käsestraße und überreichte das dazu passende Hofschild. Auch Dr. Hubert Beier vom Kreisbauernverband Fulda-Hünfeld war zur Eröffnung gekommen. Er hob die Frische und den guten Geschmack von regional erzeugter Milch hervor. Er freue sich, dass den Menschen der Region nun rund um die Uhr solch ein gesundes und wohlschmeckendes Lebensmittel zur Verfügung stehe.

Dem pflichtete Poppenhausens Bürgermeister Helfrich bei. Auch er gratulierte der Familie Müller und sicherte die Unterstützung der Gemeinde zu. Er hob hervor, dass der Milchautomat eine Bereicherung der Einkaufslandschaft in der Mitte Poppenhausens sei. Und unter den Kindern sei „Bauer Jürgen“, wie er im angrenzenden Kindergarten genannt wird, ohnehin sehr beliebt. Rieke Trittin übermittelte abschließend die Grüße des Fachdienstes Landwirtschaft vom Landkreis Fulda. Sie stimmte ihren Vorrednern zu. Es sei zu begrüßen, wenn sich Betriebe weitere Standbeine suchten und Direktvermarktung leiste einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Landwirtschaft der Region.

Auch zahlreiche Gäste und Freunde der Familie waren gekommen, um den neuen Milchautomaten in Augenschein zu nehmen. Bei Kaffee, Orangensaft und Häppchen wurde die neue Einrichtung ausgiebig getestet. Da die im Automaten angebotene Rohmilch vor dem Verzehr abgekocht werden sollte, bietet Familie Müller auch Flaschen an, mit denen die Milch mit nach Hause genommen werden kann. Der Milchautomat hat an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr geöffnet.  Familie Müller hält auf ihrem Betrieb 60 Milchkühe der Rassen Fleckvieh, Holstein Schwarzbunt und Braunvieh sowie rund 30 Jungrinder. Sie bewirtschaftet zudem etwa 66 Hektar Grünland und 10 Hektar Ackerland in biologischem Anbau nach Richtlinien des Gäa-Verbandes (pm) +++.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön