Archiv
Sebastian Sasserath und Nandger Franck haben ein Startup-Unternehmen gegründet, das Produkte aus Holz verbrennt und dann weiterverarbeitet. - Fotos: "Selement"

GREBENHAIN / ODENTHAL Firmen-News

Startup "Selement" gegründet: Verbrennverfahren ist weltweit einzigartig

26.01.19 - "Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen"- das sagte schon der Bischof und Philosoph Augustinus Aurelius (354 - 430). Getreu diesem Motto haben die beiden Unternehmer Sebastian Sasserath und Nandger Franck ein Startup-Unternehmen gegründet, das Produkte aus Holz verbrennt und dann weiterverarbeitet.

Alles fing mit einem gescheiterten Plan an: Sasserath wollte eigentlich einen Tisch bauen - doch am Ende verbrannte das Material. So entstand eine geniale Geschäftsidee, die Sasserath und Franck schnell in die Tat umsetzten. Die beiden stellen handgefertige Produkte aus Holz her, die verbrannt und dann weiterverarbeitet werden. "Wir verwenden dafür frische deutsche Fichte, weil mit dieser das schönste Brandbild entsteht", verrät Franck im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. Die Produkte werden durch ein patentiertes Verfahren konserviert, "dieses ist weltweit einmalig". Zum Schluss entsteht ein Produkt, das eine Ascheoptik aufweist. Egal ob Salzstreuer, LED Lampen, Tische, Messergriffe oder Magnethalter, die beiden Männer lassen bei der Entstehung der Produkte ihrer Kreativität freien Lauf.

Die Verbrenntechnik ist weltweit einzigartig.

Seit 1. Januar ist das Startup-Unternehmen offiziell auf dem Markt. "Sebastian ist für das Ausdenken zuständig, ich übernehme das Zeigen und Verkaufen", erzählt Franck. Die Entwicklung betreibt Sasserath vom Odenthal aus, das Hauptquartier, das Lager und der Showroom befinden sich aber in der Heimatregion von Franck, in der Vogelsberger Gemeinde Grebenhain.

Die Produkte sind in 'FlameWood' oder in 'VintageOak' gefertigt. "FlameWood wird in einem mehrfach patentierten Verfahren hergestellt. Hierbei wird Holz verbrannt und unter Vakuum mit Kunststoff stabilisiert. Die Oberfläche wird dadurch hart und robust, färbt nicht ab, ist abwaschbar und unempfindlich gegen Feuchtigkeit." Doch auch Produkte aus 'VintageOak' überzeugen bei den Kunden: "VintageOak sind Produkte aus alten Eichenholz, welches zu Utensilien im Shabby Chic weiterverarbeitet wurde. Das angebrannte Holz mit vielen Gebrauchsspuren wird mit einer Spezialbeschichtung versiegelt." Vor allem der Used-Look kommt gut an. "Es läuft sehr gut, wir haben alle Hände voll zu tun", so Franck. Das hängt aber auch damit zusammen, dass die Produkte nicht in anderen Ländern hergestellt werden, sondern noch von Hand. "Das Nadelöhr ist bei uns der Mensch, jedes Produkt ist ein Unikat von Hand gemacht." (Luisa Diegel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön