Archiv
Ein multiprofessionelles Team gemeinsam für Familien (von links): Katharina Bauer, Lena Grosch, Claudia Büttner, Verena Febres Mendoza, Lena Squarra, Reinhard Baumann und Edith Jordan - Foto: Leoni Rehnert

FULDA Ein Siegel für hohe Beratungsqualität

Erneute Prüfung der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

31.01.19 - Verbriefte Qualität: Zum zweiten Mal hat die Fuldaer Beratungsstelle für Eltern,  Kinder und Jugendliche das Siegel der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung erhalten. „Für unser multiprofessionelles Team ist das Anerkennung und Ansporn zugleich“, sagt Edith Jordan, Fachdienstleiterin Jugend, Familie, Sport, Ehrenamt beim Landkreis Fulda.

Sieben Frauen und ein Mann arbeiten in den Disziplinen Psychologie, Pädagogik und Sozialpädagogik an einem Ziel: Sie wollen Familien aus Stadt und Kreis Fulda in Problemlagen unterstützen und diese befähigen, sich selbst zu helfen. „Dabei ist es einerlei, was oder wer Auslöser ist, um sich an uns zu wenden. Denn wir stellen die Familie als Ganzes in den Mittelpunkt und suchen gemeinsam nach Lösungen“, sagt Edith Jordan. Das geschieht kostenfrei und streng vertraulich in Beratungsgesprächen oder in speziellen Kursen und Gruppenangeboten. Außerdem liegt ein großes Augenmerk auf der Prävention und der Fachberatung von Institutionen wie Kindergärten und Schulen. Dazu gehören die Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte und das Angebot thematischer Elternabende.

Der Prüfung, dass all das mit großer Kompetenz geschieht und von hoher Qualität ist, hatte sich die Beratungsstelle bereits 2014 unterzogen. Der umfangreiche Prüfkatalog der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung war auch jetzt wieder die Basis für die Verlängerung des Qualitätssiegels bis zum Jahre 2022. Kriterien dafür sind nicht nur die Angebote selbst. Gefordert wird zum Beispiel auch, dass der Zugang für Ratsuchende niedrigschwellig ist – also unbürokratisch, ohne Hemmnisse, kostenfrei und recht zügig. Außerdem gibt es Vorgaben für die personelle Ausstattung, für die Kooperation und eine gute Vernetzung mit anderen Gremien und die Evaluation der eigenen Arbeit. „Es ist gut, sich zwischendurch immer wieder einmal selbst abzuprüfen und eine Standortbestimmung vorzunehmen“, sagt Jordan und ergänzt: „Das ist wichtig, um die hohe Qualität unserer Arbeit konstant zu gewährleisten.“

Info und Kontakt
Weitere Informationen zur Arbeit der Beratungsstelle gibt es auf der Webseite unter www.erziehungsberatung-fulda.de. Dort finden sich ebenfalls Inhalte und Termine für Kurse wie „Kinder im Blick“ und „Starke Mädchen“ sowie Ratgebertexte zu einem breiten Themenspektrum von Trotzalter und Schlafstörung über Liebeskummer und Taschengeld bis hin zu Trennungssituationen, Ängsten und der Belastung durch psychisch kranke Eltern. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön