- Symbolfoto: CDU Fulda

FULDA "Aus der Mottenkiste"

Gegen die Erwägung Wiesbadens: CDU will an Schulnoten festhalten

06.02.19 - Die CDU Fulda lehnt eine Teilnahme von Fuldaer Schulen an der von der Hessischen Landesregierung angekündigten Möglichkeit zur Abschaffung der Schulnoten ab. „Pseudopädagogisches Herumgerede, welches notwendige Aussagen über den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler meidet, dient den Kindern nicht. Im Gegenteil, es schadet ihnen“, stellt Dag Wehner, Vorsitzender der CDU Fulda, fest. Ohnehin sei auch jede schriftliche Beurteilung eine verbalisierte Bewertung und damit Benotung.

„Wichtig ist, dass Schülerinnen und Schüler ständig und unabhängig von Zeugnissen qualifizierte Rückmeldungen erhalten. Nur so kann man sich verbessern. Dies wird aber gerade nicht durch die ideologisch begründete Abschaffung von Schulnoten erreicht. Im Gegenteil: Für Lehrerinnen und Lehrer ist ein verbalisiertes Zeugnis ein immenser formalistischer Mehraufwand, der Zeit für unmittelbare pädagogische Arbeit raubt“, ergänzt Esther Schmitt-Eckart, stellvertretende CDU-Vorsitzende. Schule brauche gerade keine solchen Debatten aus der ideologischen Mottenkiste des vergangenen Jahrhunderts. Schule brauche vielmehr Ruhe und genügend Ressourcen für eine erfolgreiche Arbeit, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Die CDU Fulda steht seit Jahrzehnten für kontinuierlich hohe Investitionen in unsere Schulen. Dies ist ein wesentlicher Baustein für die so erfolgreiche Arbeit der Fuldaer Schulen“, so Dag Wehner abschließend. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön