- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Reh überfahren - Mehrfach betrogen - Campingwagen steht in Flammen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

14.02.19 - Spiegelberührung

BAD KISSINGEN. Am 13.02.2019, gegen 11:00 Uhr, kam es in Kleinbrach zu einem Verkehrsunfall. Ein VW-Fahrer fuhr links an einem ordnungsgemäß parkenden Pkw vorbei und übersah dabei eine entgegenkommende VW-Fahrerin. Es kam zur Berührung beider Spiegel. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.300 Euro.

Autos verkratzt

BAD KISSINGEN. Im Kissinger Stadtteil Garitz kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einer Sachbeschädigung an zwei Pkw. Ein 28-jähriger Mazda-Fahrer stellte sein Fahrzeug am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr, im Krautgarten ab. Dort befand sich ebenfalls der Firmenwagen der Marke Seat seines Arbeitgebers. Am nächsten Morgen um circa 08.00 Uhr stellte er dann an beiden Pkw diverse Kratzer fest, die durch einen unbekannten Täter versucht wurden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Zeugen, die in dem Zeitraum etwas beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 in Verbindung zu setzen.

Feuerwehr löscht erhitzten Motorraum ab

BAD KISSINGEN. Am Mittwoch bemerkte ein aufmerksamer Kunde einer Waschanlage in Arnshausen, dass aus einem Fahrzeug eines dortigen Kfz-Händlers Rauch aus dem Motorraum kommt. Die alarmierten Feuerwehren aus Arnshausen und Reiterswiesen rückten mit 25 Mann an und kühlten den circa 70 Grad heißen Motorraum mit Löschwasser ab. Als Ursache wurde ein möglicher technischer Defekt genannt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro.

Vorfahrtsunfall in der Würzburger Straße

BAD KISSINGEN. Am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Daimler-Fahrer von der Jet Tankstelle nach rechts in die Würzburger Straße ein und übersah dabei die von links kommende Audi-Fahrerin. Die Verkehrsteilnehmerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Unfall. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Daimler-Fahrer wurde verwarnt und muss für den Schaden von circa 4.000 Euro aufkommen.

Reh verendet bei Wildunfall

BURKARDROTH. Am Mittwochmittag, gegen 12.15 Uhr, befuhr eine 20-jährige Audi-Fahrerin mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2430 von Zahlbach in Richtung Aschach und kollidierte mit einem Reh, welches die Fahrbahn querte. Das Tier verendete im Straßengraben, worüber der zuständige Jagdpächter informiert wurde. Der Schaden, welcher durch den Zusammenstoß verursacht wurde, beläuft sich auf circa 4.000 Euro.

Toilette am Friedhof aufgebrochen

OERLENBACH. In der Zeit vom vergangenen Samstag bis zum gestrigen Mittwoch wurde am Friedhof in Oerlenbach die Tür zur Damentoilette durch eine unbekannte Person gewaltsam aufgebrochen. Dabei wurde das Türschloss herausgebrochen. Der Vorraum der Toiletten, sowie die Damentoilette wurden zudem auch stark verunreinigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Aus erster Kontrolle nichts gelernt

MELLRICHSTADT. Aus der Verkehrskontrolle vom Montag hatten ein 31-jähriger Fahrzeugführer und sein 21-jähriger Beifahrer nichts gelernt. Wie bereits berichtet, überprüften die Beamten im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle den BMW des Duos und stellten dabei fest, dass der 31-jährige Fahrer ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr traf die Streife die beiden Männer erneut unterwegs an. Die Konsequenz für die Zwei: erneute Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Im Silo abgestürzt

OSTHEIM. Nochmal glimpflich ging ein Arbeitsunfall am Donnerstag in Ostheim v. d. Rhön aus. Um ein Malzsilo zu reinigen war ein 31-Jähriger von oben in dieses eingestiegen und hat sich mittels eines Klettergurts und angelegtem Seil gesichert. Als er sich gut 4 Meter über dem Siloboden befand, riss ein Teil des Hüftgurtes und der junge Mann stürzte hinab. Da das Silo zum Boden hin trichterförmig ausläuft, war der Aufprall glücklicherweise nicht so gravierend. Mittels der an der Innenwand angebrachten Leiter befreite sich der 31-Jährige selbst. Er wurde anschließend in das Campus Klinikum nach Bad Neustadt verbracht. Dort stellte sich heraus, dass er sich einige Prellungen und ein gebrochenes Handgelenk zugezogen hatte.

Achtung - Betrügerin unterwegs

STOCKHEIM. Am Mittwoch meldete sich ein Anwohner aus Stockheim auf der Dienststelle und teilte den Beamten mit, dass am voran gegangenen Abend eine Frau bei ihm geklingelt hat und ihm eine abenteuerliche Geschichte über die Herkunft einer wertvollen Halskette erzählte. Dabei versuchte die Dame auch in das Haus des Mannes zu gelangen. Glücklicherweise verweigerte er ihr den Zutritt. Die Frau beschrieb er als ca. 55 Jahre alt, 1,65 m groß, kräftige Gestalt mit hellblonden Haaren und gepflegtem Äußeren. Auffällig war, dass sie viele Ringe und Armreifen trug und einen Korb mit sich führte. Sie stellte sich als „Frau Kretschmar“ vor. Sollte jemand Hinweise zu der Dame geben können, wird er gebeten sich an die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, zu wenden.

Reh überfahren

WILDFLECKEN. Am späten Mittwochabend querte ein Reh die Staatsstraße 2289 auf Höhe Oberbach. Der Fahrer eines aus Richtung Wildflecken herannahenden BMW konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht vermeiden. Es kam nach der Kollision im Straßengraben verletzt zum Liegen. Der zufällig vorbei kommende Jagdpächter konnte das schwer verletzte Reh von seinen Leiden erlösen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Mehrfach betrogen

BAD BRÜCKENAU. Gleich mehrfach wurde ein 55-jährige Frau aus dem Altlandkreis Bad Brückenau von bislang Unbekannten betrogen. Auf einer Plattform für Kleininserate suchte sie Hotelgutscheine eines bestimmten Anbieters. Aus mehreren Angeboten, die sie daraufhin erhielt, suchte sie zwei passende aus. Sie zahlte in einem Fall 90 Euro, im anderen 145 Euro, bekam jedoch in beiden Fällen die Gutscheine nicht zugesandt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Campingwagen steht in Flammen

OBERTHULBA. Beim Wechseln einer Gasflasche unterlief einem 73-jährigen Camper am Mittwochvormittag auf dem Campingplatz in Thulba ein Fehler, wodurch die fast leere Gasflasche Feuer fing. Der Mann verließ dann sofort den Campingwagen. Glücklicherweise befand sich die neue Gasflasche zu dem Zeitpunkt noch außerhalb des Wohnwagens, so dass Schlimmeres verhindert wurde. Die Feuerwehren aus Hammelbug, Untererthal, Hetzlos und Thulba waren vor Ort, um den Brand zu löschen. Das Innere des Wohnwagens brannte fast vollständig aus. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Der Mann kam mit leichten Verletzungen nach Bad Kissingen ins Krankenhaus.

Zweige vom Wacholderstrauch durch Unbekannten abgeschnitten

HAMMELBURG. Bereits seit Juni 2018 sorgt ein bislang Unbekannter im Ofenthaler Weg für Ärger. In regelmäßigen Abständen  wurden dort auf einem Anwesen von einem Wacholderstrauch unfachmännisch Zweige abgeschnitten und  entwendet. Der entstandene Schaden beträgt ca. 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön