Archiv
- Fotos: privat

EBERSBURG (RHÖN) 11 Akteure unter der Regie von Waltraud Bohl

Theater in Schmalnau: Begeistertes Publikum und ausverkauftes Haus

21.03.19 - Theater, Theater der Vorhang geht auf…. , so erklingt es traditionell vor den Aufführungen des Heimatverein Schmalnau. In diesem Jahr brachten die elf Akteure unter der Regie von Waltraud Bohl die Komödie „Der möblierte Herr“ auf die Bühne.

Das Publikum wurde in ein Mietshaus der frühen 1960er Jahre entführt. Hier haben die Nachbarsfrauen Berta Bliesemann (Desiree Schreiner), Frau Wulff (Elke Brändlein) und die resolute Rosalinde Käselau (Claudia Gillis) so allerhand im Treppenhaus zu bereden und kommen ja fast zu nichts. Nicht einmal etwas zu essen kommt im Hause Käselau regelmäßig auf den Tisch, sehr zum Leidwesen des geplagten Ehemanns August (Daniel Kreis). Ein Dieb scheint sein Unwesen zu treiben der es auf Familie Käselau abgesehen hat, denn jeden Morgen verschwinden Milch und Brötchen vor deren Wohnungstür. Rosalinde und die anderen beiden Tratschtanten haben sofort Max Kolbe (Andreas Kress), den Untermieter von Käselaus in Verdacht. Dieser verlässt zum Arbeiten das Haus nicht und lebt aber dennoch ohne Geldsorgen, was natürlich das Augenmerk der Damen auf ihn richtet. Auch Hauswirt Krawuttke (Leonhard Weber) gerät unter Verdacht, da er dem im Dachgeschoss lebenden alten Schneidermeister Wim (Michael Ruppel) täglich sein Frühstück liefert hat Ihn Rosalinde sogleich auf dem Kicker. Kolbes bester Freund Mücke (René Moritz) verstärkt den Verdacht der Damen, dass es sich bei den beiden Herren um Verbrecher handelt noch mehr. Als er den Kopf vom alten Wim haben will, ist im Treppenhaus der Teufel los.

Um heraus zu finden was mit Kolbe los ist, wird sein tadellos möbliertes Zimmer von Frau Käselau und Mutter Wulff in Augenschein genommen. Ganz zum Entsetzten von Mariechen (Lisa Michel), der Tochter von Frau Wulff, die gefallen an Herrn Kolbe gefunden hat und mehr als Freundschaft möchte, was auf Gegenseitigkeit beruht. Als dann auch noch die Ex-Freundin von Kolbe, Olga Möller (Jasmin Diel), auftaucht um ihren Verflossen zurück zu gewinnen wird es turbulent im kleinen Zimmer des Herrn Kolbe.

Aber nicht nur Kolbe scheint etwas zu verbergen sonder auch Berta Bliesemann, das tugendhafte reife Fräulein ist nicht so ganz ehrlich. Ständig muss ihr heimlicher Geliebter Joachim Grützkopf (Udo Winges) versteckt werden und darf sich nicht zu erkennen geben, was zu herrlich komischen Szenen führt. Den Zuschauern wurde ein perfekt inszeniertes Stück präsentiert was mit wahnsinniger Situationskomik und vortrefflichem Wortwitz begeistert. Perfekte Kostüme und Frisuren der 60er Jahre rundeten das Gesamtbild ab und es blieben keine Wünsche offen.

Sahnehäubchen waren die zwei Bühnenbilder die von den Kulissenbauern Reinhold Reith und Günter Ulrich in den Pausen umgebaut wurden und für zusätzlichen Applaus und Begeisterung sorgten. Die Leistung der Hauptdarsteller wurde besonders vom Publikum gewürdigt, denn hier wurden enorme Textmengen perfekt präsentiert. Es war ein großes Stück Arbeit mit über 200 Probenstunden um dies hier heute so zu präsentieren, so Claudia Gillis. Das gesamte Ensemble zeigte große Spielfreude und traumhafte Mimik und Gestik schmückten die Szenen gekonnt aus. Hinter den Kulissen standen Eva Kaib und Nadja Jökel als Souffleusen bereit und Sigrid Losert ist die kreative Friseurin der Truppe. Stimmen aus dem Publikum, wie zum Beispiel von Stammgästen aus Michelsrombach „Ein traumhaftes Theater in Stilvoller Atmosphäre, wir kommen jedes Jahr gerne wieder“ bestätigen die Arbeit des Heimatverein Schmalnau einmal mehr. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön