Schoss Flieden zum nächsten Coup: Fabian Schaub. - Archivfoto: Carina Jirsch

ALZENAU FC Bayern Alzenau - SV Flieden 1:2 (0:0)

Bonuspunkte in Alzenau: Schaub sorgt für Jubelstürme

31.03.19 - Bonuspunkte für den SV Flieden: Am Samstagnachmittag siegte der Fußball-Hessenligist mit 2:1 (0:0)-beim FC Bayern Alzenau und legte nach dem jüngsten Heimsieg über Baunatal beim Tabellenzweiten nach. Fabian Schaub brachte die Gäste in Führung, die Danilo Milosevic wenig später ausglich. Das letzte Wort hatte erneut Schaub, der in der Nachspielzeit den Sieg perfekt machte.

Fliedens Trainer Zlatko Radic hatte nur wenig Grund zu Änderungen in seiner ersten Elf, schließlich überzeugten die Buchonen beim 3:2-Heimspiel über Baunatal. Lediglich Mike Weismantel und Lukas Hagemann mussten weichen, für sie rutschten Christian Bohl und Niko Zeller in die Startaufstellung. Kapitän Andreas Drews spielte diesmal von Beginn an im defensiven Mittelfeld, weil Rückkehrer Zeller die gewohnte Position in der Innenverteidigung einnahm. Während Marc Röhrig mit Fabian Schaub die Doppelspitze bildete, agierte Bohl im linken Mittelfeld.

Taktisch waren die Gäste darauf bedacht, aus einer sicheren Defensive Nadelstiche in Form schneller Gegenstöße zu setzen. Die erste größere Gelegenheit dieser Art ließ Röhrig liegen, der von Leibold steil geschickt wurde, aber nicht konsequent genug den Abschluss suchte (14.). Kurz darauf bugsierte Marc Götze einen Eckball auf die Oberseite der Latte (15.). Den Buchonen, die auswärts die schlechteste Mannschaft der Liga sind, gelang es, das Spiel der Hausherren gut zu unterbinden und verdiente sich zur Halbzeit ein torloses Remis.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wechselte Radic aus und brachte Weismantel und Götze. Und im zweiten Abschnitt sollten auch endlich Treffer fallen. Nach einem Freistoß von Kapitän Drews brachte Schaub den Gast in Führung (52.), doch die Unterfranken schlugen nur sechs Minuten zurück und glichen durch Danilo Milosevic aus (58.). Und der Ausgleich, er fiel in die Kategorie unnötig. Flieden pennte nach einem schnell ausgeführten Alzenauer Freistoß und ließ sich düpieren - Milosevic sagte Danke. Als alles nach einem Unentschieden aussah, schoss Schaub mit seinem zweiten Tor des Tages die Buchonen zu ihrem nächsten Coup.

Nach dem Spiel kam Radic aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. "Ich muss meinen Hut ziehen. Was meine Mannschaft gezeigt hat, verdient höchsten Respekt", zeigte sich Fliedens Trainer stolz auf die Leistung der Buchonen, die Alzenaus schwachen Tag nutzten und mit einer taktisch höchst disziplinierten Vorstellung die Elf von Angelo Barletta ärgerte. "Wir haben uns super vorbereitet und alles so umgesetzt, wie ich mir das vorgestellt hatte", frohlockte Radic über seinen aufgegangen Matchplan.

Vor allem die Maßnahme, auf zwei Spitzen umzustellen und Röhrig Schaub an die Seite zu stellen, ging auf. Zudem standen die Gäste defensiv sicher und ließen nur wenig Möglkichkeiten zu. Neben Milosevic' Treffer musste Leibold kurz vor Schluss in höchster Not klären, ehe Schaub das letzte Wort hatte und mit einem Traumtor aus 20 Metern aus halbrechter Position in die lange Ecke für kollektiven Jubel sorgte (90.+5).

"Ich muss mich beiden Schiedsrichtern bedanken", sagte Radic schmunzelnd, "denn ich habe schon gefordert, abzupfeifen. Ein Glück haben sie noch ein bisschen spielen lassen." Mit ihren Saisonpunkten 27 bis 29 verließen die Buchonen die Abstiegszone und kletterten auf den zwölften Tabellenplatz, der in der Endabrechnung den sicheren Klassenerhalt bedeuten würden. (the)


Die STATISTIK ZUM SPIEL:

FC Bayern Alzenau: Ioannis Takidis - Rico Kaiser, Francesco Calabrese, Kreso Ljubicic, Hedon Selishta, Salvatore Bari, Julian Simon (37. Nicola Köhler), Manuel Konate-Lueken (85. Noah Schmitt), Patrick Kalata, Danilo Milosevic, Marcel Wilke.

SV Flieden: Lukas Hohmann - Luca Gaul (65. Christian Kress), Nico Hohmann, Marc Röhrig, Andre Leibold, Andreas Drews, Sebastian Pfeiffer (68. Felix Hack), Niko Zeller, Marc Götze (46. Mike Weismantel), Fabian Schaub, Christian Bohl.

Schiedsrichter: Mario Hofmann (Herfoldsbach).

Zuschauer: 380.

Tore: 0:1 Fabian Schaub (52.), Danilo Milosevic (58.), 1:2 Fabian Schaub (90.+5). +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön