Archiv
von rechts nach links:Anlässlich der Spendenübergabe trafen sich Roman Bonzel, Sekretär Lions Club Fulda, Stefan Buß, Pfarrer der Innenstadtpfarrei Fulda, Dr. Hans Schwind, Vorstandsmitglied Lions Club Fulda, Dr. Wilfried Racke, Lions Club Kelkheim, Vertreter für das Projekt „Hilfe für kleine Ohren“ sowie Helen Bonzel, Gründerin der Kinderakademie, Joachim Fehling, Past Präsident Lions Club Fulda und Andreas Trabert, amtierender Lions Club Fulda Präsident - Foto: pr-ick

FULDA Großzügige Spenden überreicht

80. 000 Euro Sach- und Finanzspenden durch Activities des Lions Club Fulda

02.04.19 - Zu einem Clubabend der besonderen Art hatte kürzlich der Lions Club Fulda eingeladen. Spenden in Höhe von insgesamt 80. 000 Euro konnten an hocherfreute Adressaten übergeben werden. Wie Lions-Präsident Andreas Trabert erläuterte, seien 35. 000 Euro durch die Lions-Teilnahme am Fulda Marathon, den erfolgreichen Verkauf des Lions-Weihnachtskalenders und durch das Weihnachtskonzert in Kooperation mit der katholischen Stadtpfarrei und dem Konzertchor Winfridia Fulda zusammengekommen. Weitere 45.000 Euro erhielt der Lions Club Fulda als Sachspenden in Form von Hörsystemen.

"Gerade die Kleinsten benötigen unsere Hilfe." Andreas Trabert meint damit insbesondere die hörbehinderten Kinder in Entwicklungsländern. Um diesen Kindern helfen zu können, widmete sich der Lions Club Fulda mit einer besonderen Aktivität der "Hilfe für kleine Ohren". "Es fehlt in diesen Ländern an finanziellen Mitteln und an den technischen Voraussetzungen - gerade für die Kleinsten." Um hörbehinderten Kindern auf der ganzen Welt zu helfen, sammeln die Lions weltweit über das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.

"Hilfe für kleine Ohren" wurde vor einigen Jahren gegründet und als eine deutschlandweite Aktivität geführt. Diesem Engagement hatten sich die Lions Fulda angeschlossen, naheliegend auch durch das berufliche Umfeld des Lions-Präsidenten, Hörakustikmeister Andreas Trabert, dessen Kontakte bei dieser Spendenaktion besonders fruchtbar genutzt werden konnten.

Einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro und funkelnagelneue ebenso wie gebrauchte Hörsysteme für kleine Ohren im Wert von 45.000 Euro konnte anlässlich des Clubabends Dr. Wilfried Racke als ehrenamtlicher Mitarbeiter des Lions-Hilfswerks entgegennehmen. "Beinahe sprachlos“ zeigte sich der Mediziner über den Umfang der Spende: "Dies ist die zweitgrößte Spende, die wir deutschlandweit jemals erhalten haben.“ Insgesamt 500 gebrauchte Hörsysteme und nochmals 500 neue Geräte sowie Zubehör konnten der „Hilfe für kleine Ohren“ übergeben werden.

In einem Vortrag vor den Lions-Mitgliedern im Hotel Goldener Karpfen zeichnete Dr. Racke anschaulich den Weg der Hörsysteme in die Welt nach und zeigte anhand von eindrucksvollen Beispielen auf, wie wichtig die Hilfe gerade für Kinder ist und wie dankbar diese auch aufgenommen wird. "Dass wir mit dieser Aktivität solch eine große Resonanz erfahren, damit hätten wir nicht gerechnet", freute sich Lions-Präsident Andreas Trabert. Gleichwohl betonte er, dass der Lions Club Fulda auch im Nachhinein zu dieser Spende, wie auch bei allen weiteren Spenden, einen Bericht über die Verwendung erhalten werde. „Dadurch können wir sicher davon ausgehen, dass die Spenden auch genau die Menschen erreichen, die wir mit unserem Engagement bedenken möchten.“

18.000 Euro erhielt ebenfalls an diesem Abend Pfarrer Stefan Buß, der mit diesem großzügigen Geschenk überhaupt nicht gerechnet hatte. „Die Überraschung und Freude ist groß, denn ich wusste gar nicht, was mich heute anlässlich des Clubabends erwartet.“ Über den Verwendungszweck musste Pfarrer Buß nicht lange nachdenken: "Unsere Gemeindearbeit baut auf drei Säulen auf, eine davon widmet sich den Kindern und Jugendlichen. Wir werden diesen Betrag im Bereich der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit einsetzen. Wir betreuen unter anderem sozial schwache Familien und verhelfen deren Kindern beispielsweise zu einer Ferienzeit.“ Darüber hinaus steht auf der Wunschliste ein großes Zelt, Spiele oder auch Liederbücher.„Darüber hinaus sehen wir die Integration von Flüchtlingskindern als wichtiges Anliegen an und auch hier hilft uns diese großzügige Finanzspritze weiter."

Auch die Gründerin der Kinderakademie Fulda, Helen Bonzel, konnte anlässlich des Clubabends einen Spendenscheck über insgesamt 4.000 Euro entgegennehmen. Die Kinderakademie Fulda ist weit über regionale Grenzen hinaus bekannt und hat diese Bekanntheit nicht nur durch das "begehbare Herz" oder seinen Erfinderclub erlangt, sondern auch über stetig neue Programme, die die ganze Familie im interaktiven Kindermuseum ansprechen. "Für solch ein neues Programm, eine Ausstellung, ein Mitmach-Programm oder einen Workshop möchten wir diesen Betrag einsetzen."

Ein weiterer Betrag in Höhe von 3.000 Euro ging an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe Fulda und wird in der Kinderakademie sozusagen "verwaltet". Dazu erläutert Lions-Vorstandsmitglied Joachim Fehling: "Gerade Kindern aus Familien, deren Eltern an Depression leiden, möchten wir auf diesem Weg helfen, vielleicht einmal einen Geburtstag in der Kinderakademie feiern zu können oder einen Nachmittag dort zu verbringen. Die Eltern bringen nur selten die Energie auf, dies zu organisieren." Hier wird das Team der Depressionshilfe in entsprechenden Fällen Kontakt mit der Kinderakademie aufnehmen, die die Wünsche dann umsetzt. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön