Bei der Abschlussveranstaltung der Energiescouts 2019 - Fotos: Marius Auth

FULDA Drei Teams nach Berlin

Effizient und umweltschonend: Azubis zeigen als Energie-Scouts Tüftlergeist

04.04.19 - Energiesparen ist gut für die Umwelt und den Geldbeutel. In der inzwischen 4. Auflage der "Energie-Scouts Fulda" haben sich Azubis regionaler Unternehmen ins Zeug gelegt, um Einsparpotenziale im Betrieb aufzuspüren. Für drei Teams geht es nun zum Bundesentscheid nach Berlin.

Dr. Arnt Meyer vom Vorstand der RhönEnergie Fulda erläuterte die Motivation des Wettbewerbs, der vom regionalen Energieversorger, der IHK Fulda sowie der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz getragen wird: "Es mag widersinnig wirken, dass ein Energieversorger einen Wettbewerb zur Energieeinsparung unterstützt, aber die Einsparungen kommen allen zugute, nicht zuletzt unserer Umwelt."

Die Abschlussveranstaltung fand in den Räumen ...

Dr. Arnt Meyer von der Geschäftsführung ...

Armin Gerbeth von der IHK Fulda


Armin Gerbeth von der IHK Fulda erklärte, wie die Projekte der insgesamt acht Teams aus sechs Unternehmen bewertet wurden: "Neben der wirtschaftlichen Evaluation war uns auch die Dokumentation des Projekts wichtig. In die Präsentation mussten die Teams zudem 10 Minuten vor unserer Jury überzeugen." Angetreten waren ein Team von Osthessen-Netz (Solarthermie-Anlage), zwei Teams der Milupa GmbH (Wassereinsparung und Stromeinsparung), zwei Teams der Werner Schmid GmbH (programmierbare Thermostate), ein Team der Stadtverwaltung Fulda (Leuchtmittelaustausch im Festsaal), ein Team der Gersfelder Metallwaren GmbH (Wärmerückgewinnung) und ein Team von der Spedition Zufall (Rangierfahrzeug auf Elektromobilität umstellen). Durchsetzen und damit für den Bundesentscheid in Berlin qualifizieren konnten sich ein Team der Werner Schmid GmbH, das Team der Stadt Fulda und das der Spedition Zufall.

Die Teams mussten ihre Projekte vor ...

Team von Osthessen-Netz

Team der Milupa GmbH

Team der Werner Schmid GmbH

Team der Stadtverwaltung Fulda

Team der Gersfelder Metallwaren

Team der Spedition Zufall

GMW-Ausbilder Alfred Nüdling (Mitte): "Echten Mehrwert ...


GMW-Azubi Benedikt Gass erläuterte, wie der Plan zum Energiesparen ins Leben gerufen wurde: "Uns ist im Winter die warme Luft aufgefallen, die aus einer Halle herausströmte, von einer Absauganlage in der Schweißerei. Das erschien uns unnötig ineffizient, deswegen soll mit unserem Projekt die Abwärme genutzt werden. Dadurch können 105 Tonnen Kohlendioxid im Jahr eingespart werden, außerdem knapp 22.000 Euro Heizöl." (Marius Auth) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön