- Fotos: Walter Dörr

SINNTAL Vorträge, Filme und Ausstellung

"Sinntal for Future" - 1. Energiespartag in Sterbfritzer Mehrzweckhalle

13.04.19 - Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt bekräftigten die Notwendigkeit der Energieeinsparung. Auf Initiative des Sterbfritzer Ortsvorstehers Willi Merx und des  Ortsbeirates der Sinntal-Gemeinde fand erstmals in der Mehrzweckhalle Sterbfritz ein Sinntaler Energiespartag statt. Unterstützt wird die Informationsveranstaltung von der Gemeinde Sinntal, von allen Ortsbeiräten in Sinntal sowie dem Gewerbeverein Sinntal. Mit Vorträgen, Filmen und Ausstellungen wurden die Themen Gebäudedämmung, Energieeinsparung im Altbau und Energieeffizienz am Gebäude, moderne und effiziente Heizungssysteme, Investitions- und Einsparungspotenzial, Photovoltaik, aktuelle Technik und Wirtschaftlichkeit, kommunales Klimaschutzmanagement-E6 behandelt.

Initiator Willi Merx

Bürgermeister Carsten Ullrich

Die Mehrzweckhalle in Sterbfritz

Vorsitzende des Gewerbevereins Sinntal Heike ...

Eine Flechtwand aus der Bronzezeit

Was jeder zur Energieeinsparung beitragen kann, wurde im Bürgerdialog erörtert. In einer Tagesausstellung der hessischen Energiesparaktion (HESA) und der Landes-Energie-Agentur (LEA) wurde das Energieland Hessen und die Energiezukunft dargestellt. Antworten auf die Frage nach Förderungsmittel für Energiesparmaßnahmen gab es und weitere Themen waren  die Fassadendämmung – das große Plus für ihr Haus, Dachdämmung - Schwachstellen beseitigen, Solartechnik – Photovoltaik (Berechnung der Solarkapazität durch das Solarkataster Hessen), Stromeinsparung im Haushalt. Sehr interessant war die Gegenüberstellung Gebäudedämmung - früher und heute und hierzu die Nachbildung einer Flechtwand aus der Bronzezeit mit entsprechenden Informationstafeln der "Hessischen Energiespar-Aktion" (HESA). Ganztägig wurden auf der Bühne Filme gezeigt über „Althaus ist Kalthaus“ – von der Massiv- zur Dämmbauweise, Wasserdampfdiffusion und ihre Rolle im Bauwesen, stromerzeugende Heizung (Blockheizkraftwerk), 15 Profi-Energiespartipps – wie man Energie und Geld sparen kann. Fachberater und Sinntaler Fachbetriebe unterbreiten spezielle Energieberatungsangebote. Bürger konnten sich mit eigenen Erfahrungen bei Diskussionen einbringen.

Mühlenbäckerei Siemon

Bei der Begrüßung dankte Initiator Willi Merx – auch Ortsvorsteher in Sterbfritz – der Gemeinde Sinntal, dass der 1. Energiespartag in der Mehrzweckhalle stattfinden kann. Die wohlige Wärme in der Halle komme durch eine Hackschnitzelheizung, die die Halle und das nahe Rathaus beheizt. „Ein guter Start und ein Baustein der Energieversorgung,“ lobte Merx die Kommune. Mit dem Energiespartag wolle man einen Anstoß auf ein neues Handeln geben. Die beschlossene Energiewende stelle vor Herausforderungen und es gelte auf einem vielschichtigen Weg zu gehen, so Merx. Viele Fragen gebe es, die aber bei der Ausstellung von Fachberatern beantwortet werden könnten. Es gelte Akzente zu setzen. Wenn es auch beim ersten Mal mit der Mitwirkung der Schulen und Kindergärten nicht geklappt hat, müssten die Kinder zur Thematik sensibilisiert werden, damit mit den Ressourcen schonend umgegangen wird. Kinder seien in ihrem Denken ihren Eltern vielfach voraus, wie die Friday for Future-Aktionen zeigten, so Merx. Die Anregung der Kinder sollten sich die Erwachsenen zu Herze nehmen. Das Motto „Sinntal für Future“ könne ab dem Energiespartag gelten, damit die Zukunft lebenswert bleibt und wieder wird. Merx sprach das Energiesparverhalten im Alltag und Zuhause an. Am Infotag sollten Gespräche untereinander geführt werden und Ansprechpartner Sinntaler Firmen könnten Möglichkeiten aufzeigen.

„Wir wollen den Standort Sinntal auf Richtung bringen,“ appellierte Merx und freute sich, dass der Gewerbeverein Sinntal mit seinen Mitgliedsfirmen das Ansinnen unterstützt und die Region stärken will. Dankbar war Merx über die vielen Ausstellungsexponate der hessischen Energiespar-Aktion (HESA). Wie Merx sagte, solle der Energiespartag zu einem Ändern des eigenen Energieverhaltens und einer besseren Energieeffizienz im Haushalt beitragen. Solarenergie, wie er aus eigener Erfahrung wusste, sei eine Investition in die Zukunft. Anhand des Solarkatasters Hessen, das mit Laptops beim Aktionstag angezapft werden kann, könne eine Kosten-Nutzen Analyse für das eigene Hausdach ermittelt werden. Dass Dachflächen der kommunalen Gebäude für Solaranlagen genutzt werden, sei ein guter Beitrag. Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich dankte Willi Merx für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Obwohl mehrere Organisatoren auf den Plakaten stünden, sei er der Kopf des Ganzen. Ullrich sah eine Aktion aus der Bürgerschaft heraus und betonte, dass es nicht immer die Gemeinde sein müsse. Sehr gute Präsentationen gebe es und Wege zu Ansprechpartnern. Beim Energiesparen gebe es zwei Ziele: zum einen der Umweltaspekt und der Klimawandel, zum anderen seien es die individuellen eigenen Ziel eines jeden, wie zum Beispiel die Heizkörperregelung. Eine kleine Maßnahme mit Wirkung.

Bezüglich der Energielandschaft der Gemeinde sagte der Bürgermeister, dass die Palletheizung für das Rathaus und die Mehrzweckhalle bei der Planung Gegner gehabt hätte. Seit fünf Jahren funktioniere die kombinierte Heizung aber. Alle Gemeindehäuser seien mit Solaranlagen ausgerüstet und auf dem Feuerwehrhaus in Sterbfritz und dem Kindergarten Altengronau seien sogar Bürgersolaranlagen. Die Vorsitzende des Gewerbevereins Sinntal, Heike Merx, grüßte im Namen des Gewerbevereins und freute sich, dass ihr nicht verwandter Namensvetter den Energiespartag ausrichtet. Sinntaler Firmen seien vertreten und sie empfahl, sich die Vorträge der Fachleute anzuhören. Für das leibliche Wohl beim Energiespartag sorgte die Mühlenbäckerei Siemon aus Sannerz. (Walter Dörr)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön