- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Verdacht auf Trojaner - Mauer angefahren - Wildunfall - Illegale Entsorgung

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

15.04.19 - Verdacht auf Trojaner

BAD BRÜCKENAU. Am Freitag zeigte die Geschäftsleitung eines Autohauses aus Bad Brückenau an, dass mehreren Geschäftspartnern sonderbare Links in E-Mails des Autohändlers aufgefallen seien. Hauseigene Recherchen hatten inzwischen ergeben, dass die E-Mails nicht vom Autohaus versandt wurden. Unbekannte hatten dieses als Absender unbefugt angegeben und Links eingefügt, die mit einiger Wahrscheinlichkeit zu Schadprogrammen führen. Die Mails sind auf höchst raffinierte Weise präpariert und sehen wie echte Mails der Werkstatt aus. So war unter anderem früherer Schriftverkehr der Adressaten mit in den Mails enthalten, so dass unwillkürlich der Eindruck eines echten Schriftverkehrs entstehen musste. Vor einer Welle dieser Art von „Phishing-Mails“ wird derzeit bundesweit gewarnt.


Nach Parkhausaufenthalt Lackkratzer festgestellt

BAD BRÜCKENAU. Zwischen Mittwoch und Samstag vergangener Woche wurde im Parkhaus im Staatsbad der graue Audi A1 eines Kurgastes beschädigt. Dem Spurenbild nach gab es eine Berührung mit einem blau lackierten Fahrzeug. Dies könnte auch eventuell beim Türöffnen passiert sein. Hinweise auf den Verursacher erhofft sich die Polizei Bad Brückenau von der Auswertung der Videoaufzeichnungen dort oder von Zeugen, die beobachtet haben, wie es auf der vierten oder fünften Etage des Gebäudes zur beschriebenen Beschädigung gekommen ist. Hinweise bitte an die Polizei unter 09741 / 6060.


Driftübungen endeten an der Böschung

BAD BRÜCKENAU. Am Samstagnachmittag wurden am Basketballplatz an der Grundschule Bad Brückenau drei Heranwachsende angetroffen. Das Auto des einen stand schräg an der ansteigenden Böschung des Platzes. Dem Spurenbild nach hatten kurz zuvor Kreisfahrübungen mit Vollgas stattgefunden. Die stinkende Kupplung des schräg stehenden Pkw sprach jedenfalls Bände. Das ganze dürfte von der Nachbarschaft nicht unbemerkt geblieben sein. Oft reizen derartige Aktionen auch zur Nachahmung. Die Polizei bittet, sofort anzurufen, wenn Schleuderübungen auf öffentlichen Plätzen stattfinden, da nicht nur beschädigte Flächen, sondern auch Verletzte zu befürchten sind.


Forderung offensichtlich in betrügerischer Absicht

BAD BRÜCKENAU. Einem Senior aus Bad Brückenau flatterte dieser Tage die Mahnung eines Inkassobüros über etwa 400 Euro ins Haus. Er hätte Waren bestellt, aber nicht bezahlt. Neben der glaubhaften Versicherung des Mannes, dass er niemals Bestellungen getätigt hat, spricht auch die Anschrift auf der Mahnung für sich. Diese ging an die alte Anschrift des Mannes im Raum Würzburg, wo er seit über fünf Jahren nicht mehr wohnt. Ob hier Unbekannte plump versuchen, mittels einer Betrugsmasche zu Geld zu kommen, müssen die Ermittlungen zeigen.


Wildunfall

BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend kam es zwischen Euerdorf und Bad Kissingen zu einem Verkehrsunfall. Ein Audi-Fahrer befuhr die B287 in Richtung Bad Kissingen, als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Das Reh blieb verletzt am Straßenrand liegen und musste durch die aufnehmenden Beamten von seinem Leid erlöst werden.


Diebstahl und Beschädigungen im alten Wehrhaus

BAD KISSINGEN. In der Zeit zwischen dem 01.03.2019 um 12:00 Uhr und dem 14.04.2019 bis 19:00 Uhr kam es im Wehrhaus 1, in der Kleinbacher Straße, zu mehreren Delikten. Die Türe, als auch das Fenster wurden gewaltsam aufgehebelt, hierbei ging die Scheibe zu Bruch. Weiter wurden verschiedene Gegenstände entwendet. An der Örtlichkeit stellte der Melder immer wieder unerlaubte Party´s fest. Der Bereich wird nun gelegentlich von der Polizei bestreift. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 500 Euro. Der Beuteschaden beläuft sich auf circa 50 Euro. Die Bevölkerung wird gebeten, sich mit sachdienlichen Hinweisen bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 - 7149 - 0 zu melden.  


Wildunfälle 

BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend fuhr ein Skoda-Fahrer von der Pyramide in Richtung Nüdlingen, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier verendete bei dem Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

OERLENBACH. Am Sonntagabend fuhr eine Ford-Fahrerin von Ebenhausen in Richtung Ramsthal, als ein Reh die Fahrbahn querte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier verendete bei dem Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.500 Euro.


Werbeplanen beschädigt

FLADUNGEN. In Fladungen wurden, vermutlich in der Zeit vom Samstag, 13.04.2019, 22 Uhr bis Sonntag, 14.04.2019, 14 Uhr, zwei Werbebanner der Firma Karlein beschädigt. Dabei schnitten die unbekannten Täter mit Hilfe eines scharfen Gegenstandes das Firmenlogo kreisrund aus den Werbeplanen heraus. Die Werbemittel waren bei der öffentlichen Schule aufgestellt worden. Sachdienliche Hinweise auf die Planenschlitzer nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt telefonisch unter (09776) 806-0 entgegen.


Mit Mietwagen an anderem Mietwagen hängen geblieben

MELLRICHSTADT. Beim Rückwärtsfahren mit dem Mietwagen einer bekannten Autovermietung blieb eine 25-Jährige mit der linken hinteren Fahrzeugseite an der rechten vorderen Fahrzeugseite eines geparkten Ford hängen. Zufälligerweise handelte es sich bei diesem Pkw ebenfalls um einen Mietwagen der gleichen Autovermietung. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 2.000 Euro. Die junge Frau wurde vor Ort verwarnt.


Wildunfälle

MELLRICHSTADT. In der vergangenen Woche ereigneten sich insgesamt zehn Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt und deren Nachbarbereichen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Hase wieder die Kollisionen hervor. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer unverletzt. Die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf rund 14.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden jeweils informiert.


Bank zerstört

MITTELSTREU. Unbekannte hatten am „Eiersberg“ auf Höhe des alten Sportplatzes eine Betonbank etwa 60 m eine Böschung hinunter gestoßen. Die Bank blieb vollkommen beschädigt direkt neben dem Gleisbett liegen, glücklicherweise ohne die Gleise oder den Zugverkehr zu gefährden. Vermutlich geschah dies am vergangenen Wochenende. Sollte jemand in der Tatzeit eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.


Mauer angefahren

HAMMELBURG-WESTHEIM. Vermutlich in der Zeit von Freitag, 16.00 Uhr, bis Sonntag, 17.30 Uhr, wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer die Mauer im Eingangsbereich eines Wohnhauses in der Paulstraße beschädigt. Aufgrund des entstandenen Schadens, ist davon auszugehen, dass ein Lkw den Putz von der Mauer gerissen hat. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon- Nr. 09732/9060.


Wildunfall mit Hasen

HAMMELBURG-UNTERERTHAL. Auf der Staatsstraße 2790 ereignete sich am späten Sonntagabend ein Wildunfall, als ein Hase die Fahrbahn überquerte. Ein 53-jähriger BMW-Fahrer konnte die Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seiner Front, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro entstanden ist.


Illegale Bauschuttentsorgung

HAMMELBURG. Am Sonntagnachmittag entdeckte eine Spaziergängerin in der Saaletalstraße am Feldwegrand Dachziegeln. Ein bislang unbekannter Täter hatte auf Höhe der Thulbabrücke unerlaubt 27 graue Dachziegeln entsorgt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Station Hammelburg, Tel.:09732/9060.


Unzureichende Ladungssicherung

EUERDORF-WIRMSTHAL. Bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag gegen 12.00 Uhr stellten die Beamten fest, dass die Ladung in einem VW-Crafter unzureichend gesichert war. Da er außerdem noch einen beladenen Anhänger an seinem Lkw angebracht hatte, verstieß er auch noch gegen das Sonntagsfahrverbot. Nachdem der 36-jährige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön