MdL Thomas Hering, Bürgermeister Stefan Schwenk, Landrat Bernd Woide, Martina Böhme, Kreiskoordinator Breitband Landkreis Fulda Christof Erb, Frank Bothe (Telekom), Manfred Henning (atenekom) nahmen das nächste Breitband-Cluster in Betrieb.Unter anderem mit dem Landtagsabgeordneten Thomas Hering, Bürgermeister Stefan Schwenk und Landrat Bernd Woide (von links) und Christof Erb (Dritter von rechts) - Fotos: Hans-Hubertus Braune

HÜNFELD Datenhighway neben der Autobahn

Glasfaser im ländlichen Raum weiter ausgebaut - Cluster 11 geht ans Netz

18.04.19 - "Wenn man hier ins Internet geht, braucht man schon Geduld", sagt Malte Webert. Der 14-jährige Schüler wohnt mit seiner Familie auf den Herbertshöfen. 15 Menschen leben auf dem an sich idyllisch gelegenen Weiler, welcher zur Stadt Hünfeld gehört. Wenn Malte aus dem Fenster schaut, sieht er die nahgelegene Autobahn A 7. Wie der Verkehr dort rauschte auch das Internet bislang an seinem Zuhause vorbei. Das ändert sich nun.

Am Mittwochvormittag war richtig was los auf den Herbertshöfen. Eine schwarze Limousine mit einer Ministeriumsvertreterin aus Wiesbaden fand den Weg über den asphaltierten Feldweg zu den Höfen. Ebenso Landrat Bernd Woide und Bürgermeister Stefan Schwenk. Gemeinsam mit Vertretern der Telekom und des Bundesministeriums für Infrastruktur nahmen sie den Breitband-Ausbaucluster 11 in Betrieb. Zudem übergab Martina Böhme aus dem Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung an den Landrat eine Förderzusage von weiteren 400.000 Euro, um auch die letzten Lücken im Glasfasernetz des Landkreises Fulda auszubauen.

Martina Böhme übergibt den Förderbescheid an ...

Bei der Inbetriebnahme am Mittwoch gehen neben den Herbershöfen auch die Landwirtschaftliche Vieh- und Fleischvermarktung Fulda-Hünfeld und die Reha-Klinik Mahlertshof in Burghaun ans Netz. Den Einwohner stehen nun Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s zur Verfügung. Durch die Inbetriebnahme wurde ein weiterer Schritt in Richtung flächendeckenden Breitbandausbau gemacht. "Heute funktioniert Wirtschaft nur noch mit dem Internet. So wie die Digitalisierung im Privatleben nicht wegzudenken ist, ist es auch im Beruf. Ob im Handwerk, im Dienstleistungsbereich oder in der Industrie: Wenn ein Standort nicht über eine ordentliche digitale Infrastruktur verfügt, wird dort nicht investiert", sagte der Regionalleiter Frank Bothe. Auch wurde die vorbildliche und zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis, dem Bundesland Hessen und dem Bund von ihm gelobt. Des Weiteren sprach man von einem ständigen Dialog, der von der Antragsstelle, über den Ausbau, bis hin zur heutigen Inbetriebnahme hervorragend verlief.

Insgesamt wurden seit 2017 allein von Bund, Land und Kommune rund 19 Millionen Euro in den Ausbau der Breitbandversorgung im Landkreis Fulda investiert. Landrat Bernd Woide sagte dazu: “Gerade für den ländlichen Bereich bleibt der Breitbandausbau ein wichtiges Zukunftsthema. Ganz entscheidend ist zum Beispiel sowohl für junge Familien als auch für Betriebe die Schließung digitaler Versorgungslücken, die hier hohe Priorität hat“. Durch den kreisweiten Ausbau werden dann künftig fast überall Internetanschlüsse mit sehr hohen Bandweiten zur Verfügung stehen. Nahezu können dann alle Haushalte die sich in den "weißen Flecken" befinden, Geschwindigkeiten von mindestens 30 Mbit/s nutzen. Malte Webert schaute sich das "Spektakel" der Glasfaser-Inbetriebnahme genau an. Auf die Frage, ob er jetzt schnelles Internet hat, sagte der Schüler: "Ich hoffe." (Jan Möller / Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön