Bremer Stadtmusikanten - Foto: Stadt Hanau

HANAU Eine Stadt im Märchenzauber

35. Brüder-Grimm Festspiele starten mit „Jacob und Wilhelm - Weltenwandler“

04.05.19 - „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer sind die bekanntesten Märchensammler im Land?“ In Hanau fällt die Antwort auf diese Frage besonders leicht, denn hier erinnert nicht nur das Nationaldenkmal im Herzen der Stadt an Jacob und Wilhelm Grimm, sondern auch die nach ihnen benannten Festspiele, die in diesem Jahr in der einzigartigen Spielstätte unterhalb von Schloss Philippsruhe ihre 35. Saison feiern.

Schneewittchen

Dieses Jubiläum wird auf der Bühne mit einer ganz besonderen Inszenierung gefeiert: Intendant Frank-Lorenz Engel hat sich entschieden, dem Publikum etwas ganz Außergewöhnliches zu bieten und die beiden Märchensammler selbst zu Wort kommen zu lassen. Herausgekommen ist dabei die fantastische Geschichte „Jacob und Wilhelm – Weltenwandler“, die am 10. Mai die Saison der Brüder Grimm Festspiele als Musical eröffnet.  Daneben stehen die beiden populären „Schneewittchen“ sowie „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf dem Spielplan.

Maria Stuart

Mit den drei diesjährigen Grimm-Inszenierungen erfüllen die Festspiele einmal mehr den selbstgesetzten Qualitätsanspruch, ihrem Publikum die bekannten Märchenstoffe ausschließlich als Uraufführungen im Amphitheater Hanau zu präsentieren. Damit garantieren die Festspiele eine Exklusivität für das Publikum, das die Märchen in dieser Form, mit diesem Text und dieser Musik nur in Hanau sehen kann. Mit diesem Konzept hebt sich die Brüder-Grimm-Stadt deutlich von anderen Festspielen ab, wo oftmals bereits bestehendes Material in neuen Inszenierungen verwendet wird.

Marie-Luise Marjahn

Die märchenhafte Auswahl, die durch das Schiller-Drama „Maria Stuart“ in der Reihe „Grimm Zeitgenossen“ sowie durch die Wiederaufnahme der erfolgreichen Inszenierung aus 2018 „Die Leiden des jungen Werther“ in der Reihe „Junge Talente“ wunderbar ergänzt wird, verspricht damit auch für die bevorstehende Saison hochklassiges Freilicht-Theater und beste Unterhaltung für die ganze Familie gleichermaßen.

Auch in diesem Jahr erhalten die Festspiele Unterstützung durch die prominente und beliebte Schauspielerin Marie-Luise Marjan, die im vergangenen Jahr erstmals für die Aufgabe der Märchenbotschafterin der Brüder-Grimm-Stadt gewonnen werden konnte. In dieser Funktion wird die als „Mutter Beimer“ bekannt gewordene Künstlerin ab sofort auch für das neue Mitmachmuseum „GrimmsMärchenReich“ werben, das am 14. April im Schloss Philippsruhe seine Pforten öffnet. Besonderes Bonbon zur Eröffnung des Museums: Die Festspiel-Tickets berechtigen im Zeitraum 10. Mai bis 28. Juli zum einmaligen kostenfreien Eintritt ins „GrimmsMärchenReich“ (gilt nicht für die Karten der Schulvorstellungen).+++ (pm)


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön