- Fotos: David Seeger

HANAU "Alle unsere Erwartungen übertroffen"

Großer Zuspruch beim Märchenfest und „GrimmsMärchenReich"

07.05.19 - "Einfach nur märchenhaft." Das ist die erste Bilanz von Oberbürgermeister Claus Kaminsky zum großen Hanauer Märchenfest, das am Wochenende rund um das Schloss Philippsruhe stattfand. Nach ersten Schätzungen haben deutlich mehr als 10.000 Besucherinnen und Besucher das Fest, das die Stadt Hanau und die Hanau Marketing GmbH gemeinsam mit dem Hanauer Anzeiger organisiert hat, besucht. "Die Menschen haben mit den Füßen darüber abgestimmt, dass dieses Fest an diesem Ort goldrichtig ist – und dass es für uns keine Frage sein kann, ob wir es so fortsetzen", so Kaminsky.

An rund 50 Stationen konnten sich kleine und große Märchenfans rund um das Schloss vergnügen. Es gab Lesungen, Theater, Musik, Tanzaufführungen und jede Menge Mitmachstationen. "Hanau hat als Geburtsstadt der Brüder Grimm viele märchenhafte Angebote und die wollten wir mit dem Märchenfest einer großen Öffentlichkeit zeigen – diese Idee ist voll aufgegangen", freut sich der Oberbürgermeister. Dass die Besucher nicht nur aus der unmittelbaren Umgebung, sondern aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet ans Schloss kamen, wie ein Blick auf die Autokennzeichen verriet, zeigt deutlich, dass sich Hanau mehr und mehr als Märchenstadt etabliert.

Mit dem neuen Museum "GrimmsMärchenReich" im Schloss Philippsruhe ist die Stadt nun um eine weitere Attraktion reicher. Das Märchenfest, das bislang im Kurpark Wilhelmsbad stattfand, fand aus Anlass der Mitte April erfolgten Eröffnung des Mitmachmuseums erstmals am Schloss statt. Tausende Besucher nutzten die Gelegenheit, sich das "GrimmsMärchenReich" anzuschauen – wie beim gesamten Fest galt am Wochenende dort nämlich Eintritt frei. "Dass alleine am Samstag im Museum fast 3.000 und am Sonntag über 5.000 Menschen gezählt wurden, ist einfach nur großartig. Das ‚GrimmsMärchenReich‘ hat sich voll als der erhoffte Publikumsmagnet für unsere Stadt erwiesen", so Kaminsky weiter. In den ersten drei Wochen kamen weit mehr als 10.000 Neugierige in das Museum. Kaminsky: "Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen." Der Andrang war insbesondere am Sonntag zeitweise so groß, dass es zu längeren Wartezeiten kam. "Da werden wir nachjustieren, mit einem derartigen Ansturm haben wir aber schlichtweg nicht gerechnet", so der Oberbürgermeister.

Begeistert vom GrimmsMärchenReich und dem Märchenfest zeigte sich auch Marie-Luise Marjan. Die bekannte Schauspielerin, die seit 2018 offizielle Märchenbotschafterin der Stadt Hanau ist, eröffnete das Fest am Samstagmittag gemeinsam mit Kaminsky und dem Verleger des Hanauer Anzeiger, Thomas Bauer. "Es ist einfach toll, was hier in Hanau alles geboten wird. Das neue Museum ist großartig geworden. Und ich freue mich schon sehr auf den Start der Brüder Grimm Festspiele und das neue Musical über Jacob und Wilhelm", sagt die insbesondere aus der ARD-Sendung "Lindenstraße" bekannte Schauspielerin ("Mutter Beimer"). Die Festspiele werden am kommenden Freitag, 10. Mai, eröffnet. Beim Märchenfest zeigte auch das Ensemble Kostproben.

Im Fokus des Märchenfestes standen aber die Kinder: Ob Ponyreiten, Bogenschießen, Papier ziehen, Krönchen basteln – für den Nachwuchs gab es viel zum Mitmachen. Und auch zum Ansehen, denn durch den Schlosspark zogen Gaukler aller Couleur, Märchenfiguren, Drachen und eine beeindruckende Gänsekapelle. In den zahlreichen Zelten gab es zudem Theater, Lesungen und Musik. "Mit dem Märchenfest haben wir auch eindrucksvoll gezeigt, dass wir die UNICEF-Auszeichnung als kinder- und familienfreundliche Stadt zurecht tragen und sie als Verpflichtung sehen, an den entsprechenden Angeboten weiter zu arbeiten", so Kaminsky abschließend. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön