Innenminister Peter Beuth (3. v.l.) begrüßt Landesbeauftragte Margarete Ziegler-Raschdorf (3.v.r.) mit ihrem Mitarbeiterstab in seinem Hause. V.l.n.r.: Referentin Kathleen Cahill, Sachbearbeiterin Christiane Zacher, Büroleiter Dr. Kai Lemler und Referentin Yvonne Kremer. - Foto: HMdIS

FULDA / WIESBADEN Empfang bei Staatsminister Beuth

Fuldaerin Margarete Ziegler-Raschdorf an neuer Wirkungsstätte begrüßt

09.07.19 - Künftig ist der Bereich Heimatvertriebene und Spätaussiedler dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport zugeordnet. Der nun zuständige Staatsminister Peter Beuth nahm jetzt die Landesbeauftragte Margarete Ziegler-Raschdorf aus Fulda, sowie ihren Mitarbeiterstab persönlich in Empfang.

„Gedenk- und Kulturarbeit, welche die Erinnerung an die Vertreibungsgebiete sowie das Geschehen von Flucht und Vertreibung wachhält, ist für die hessische Landesregierung eine Herzensangelegenheit. Dass die Verantwortung für dieses wichtige Themengebiet nun in unserem Hause liegt, freut mich sehr. Auch 70 Jahre nach Flucht und Vertreibung hat das Thema eine hohe gesellschaftliche und politische Bedeutung“, so Innenminister Peter Beuth.

Der Minister verwies darauf, dass nahezu 30 Prozent der hessischen Bürgerinnen und Bürger über die familiäre Herkunft von Vertreibung und Aussiedlung betroffen sind. Aufgrund des demographischen Wandels und des Schwindens der „Erlebnisgeneration“ seien künftig aber verstärkte Anstrengungen nötig, um die Kultur der Vertreibungsgebiete als Teil des kulturellen Erbes zu erhalten und dauerhaft zu sichern.

Hierbei kann er auf die tatkräftige Unterstützung der Landesbeauftragten zählen, deren Stellung im Zuge der neuen Ressortzugehörigkeit deutlich aufgewertet wurde. Margarete Ziegler-Raschdorf, die bislang ehrenamtlich tätig war, wird ihre Funktion künftig hauptamtlich ausüben. Sie bildet im Innenministerium mit ihren Mitarbeiterinnen und ihrem Büroleiter eine eigene Stabsstelle, welche unmittelbar Innenstaatssekretär Dr. Stefan Heck unterstellt ist und im Vergleich zu ihrem bisherigen Büro auch personell aufgestockt wurde. Neben ihrer Vorzimmerkraft Jelena Paukson und ihrem Büroleiter Dr. Kai Lemler, gehören nun auch Kathleen Cahill, Christiane Zacher und Yvonne Kremer zum Team der Landesbeauftragten.

Landesbeauftragte Margarete Ziegler-Raschdorf zeigt sich zuversichtlich, an neuer Wirkungsstätte mit gewohntem Elan und zusätzlichen Kräften, die Anliegen der Heimatvertriebenen und Spätaussiedler gut vertreten zu können. „Unsere Anliegen sind im Innenministerium bestens aufgehoben und ich bin Herrn Minister Beuth für seine hervorragende Unterstützung überaus dankbar.“ (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön