Niklas Breunung (r., noch im Trikot des TSV Lehnerz) sitzt seit seiner Ankunft Anfang August auf heißen Kohlen. - Archivfoto: ON

FULDA Spielberechtigung fehlt

Niklas Breunung sitzt auf heißen Kohlen

16.08.19 - Im weit entfernten Kosmos des Profifußballs lässt ein erneutes Transfer-Wirrwarr um Neymar Jr. noch auf sich warten, doch auch im Bereich der Hessenliga und dem hiesigen Liga-Primus SG Barockstadt Fulda-Lehnerz gibt es weitere Begleitgeschichten zu vermelden. Im Fokus steht dabei der gebürtige Keuloser Niklas Breunung, der zwar nach seinem USA-Aufenthalt wieder in Fulda weilt, doch immer noch auf die Spielberechtigung aus Übersee wartet. Wann der Defensiv-Allrounder die endgültige Freigabe erhält, steht noch in den Sternen.

Bereits im Mai als Neuzugang bei der Barockstadt vorgestellt, sitzt Niklas Breunung nun nach seiner Rückkehr aus den USA auf heißen Kohlen und wartet auf die Spielberechtigung aus Übersee. Ganz im Stile eines Profi-Wechsels hat der hiesige Hessenligist die Unterlagen an den amerikanischen Verein und den dortigen Verband geschickt und wartet nun auf Antwort und Freigabe ihres Spielers.

Da Breunung nach seiner College-Zeit für die Le Moyne Dolphins aktiv war, läuft die Rückkehr zur Barockstadt als internationaler Vereinswechsel ab. Dies beinhaltet auch eine 30 Tage Frist, in der entweder Breunung die Berechtigung erhält und somit früher auf den Platz zurückkehren kann oder er erst nach Ablauf der Frist endgültig das Trikot der SGB wieder überstreifen darf.

Für den gebürtigen Keuloser ist dies natürlich keine einfache Zeit, da er zwar mit seinen neuen und auch alten Kollegen trainieren kann, doch jeder Fußballer kennt das Kribbeln, wenn der Wettbewerb ruft. Schlussendlich muss sich Breunung aber mit der Situation abfinden, da er an der Lage nichts ändern kann. Aktuell sieht es danach aus, dass der Defensivspieler auch am kommenden Wochenende im dritten Akt gegen Steinbach zum Zuschauen verdammt ist, aber wer weiß, am Ende bleibt es eine Zeitfrage.

„Ich würde natürlich auch lieber spielen, aber ich selbst weiß auch nicht genau woran es liegt. Nun muss ich halt abwarten“, sagte ein trotz der ungünstigen Situation immer noch gut gelaunter Breunung am Telefon. Barockstadts Sportmanager Sebastian Möller schätzte die Lage sachlich ein: „Der betreffende Verein und Verband haben die Unterlagen von uns erhalten. Entweder sie bearbeiten es innerhalb der Frist oder die Dinge nehmen ihren Lauf nach der Frist.“ (Hendrik Erb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön