- Symbolbild: O|N

RHÖN POLIZEIREPORT

Unzulässige Böller mitgeführt - LKW fährt in Wildschweinrotte

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

19.08.19 - Dieselgestank macht Passanten aufmerksam

BAD BRÜCKENAU. Starker Dieselgeruch stieg am Samstagnachmittag in der Römershager Straße Passanten in die Nase. Sie gingen der Ursache nach und stellten am Tank eines geparkten Lkw austretenden Dieselkraftstoff fest. Offensichtlich war das Fahrzeug nach dem Volltanken dort abgestellt worden und der Tankinhalt war durch Ausdehnung übergelaufen. Die verständigte Feuerwehr pumpte überschüssigen Diesel ab und beseitigte auf mehreren Quadratmeter der Fahrbahn die bereits ausgelaufene Menge mit Bindemittel, Besen und Kehrschaufel. 

Lkw fährt in Wildschweinrotte

SCHONDRA. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der gesamte Verkehr der RhönAutobahn Richtung Süden in Schildeck abgeleitet und über Schondra und Unterleichtersbach nach Oberthulba geführt. Einigen Wildschweinen, die im Raum Schildeck die Bundesstraße 286 überquerten, wurde das zum Verhängnis. Ein Lkw aus Norddeutschland wollte gegen 22.30 Uhr auf seinem Weg in den Süden gerade am Gewerbegebiet Schildeck in Richtung Schondra abbiegen, als eine Rotte Schwarzwild vor seinen Scheinwerfern auftauchte. Mehrere Tiere wurden angefahren und verendeten vor Ort. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Lkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Pkw zerkratzt

STOCKHEIM. Ein Unbekannter zerkratzte am vergangenen Sonntag den Pkw eines 21-Jährigen. Der junge Mann hatte seinen VW auf einem Parkplatz in der Hauptstraße in Stockheim abgestellt. Als er gegen 16 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, entdeckte er die zwei circa 50 Zentimeter langen Kratzer an der Fahrertür und dem Kotflügel seines Golfs. Vermutlich wurden diese mittels eines Schlüssels in den Lack gekratzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, entgegen.

Beim Ausparken Pkw beschädigt

FRICKENHAUSEN. Beim Ausparken touchierte ein 20-Jähriger Fahrzeugführer mit seinem Ford einen hinter ihm geparkten Volkswagen und beschädigte dabei die linke Fahrzeugseite des Golfs. Vor Ort wurde ein Austausch der Personalien der Unfallbeteiligten durchgeführt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen lässt sich auf circa 2.500 Euro beziffern.

Wildunfälle

MELLRICHSTADT. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich im Laufe der vergangenen Woche wieder insgesamt zehn Wildunfälle. Die Kollisionen wurden hauptsächlich von Rehen, aber auch von einem Wildschwein, einem Hasen, einem Fuchs und einem Dachs hervorgerufen. Die Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstößen glücklicherweise unverletzt. Die Gesamtschäden lassen sich insgesamt auf circa 9.800 Euro schätzen.

Zwei Autos von Randalierern angegangen

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Schönbornstraße ein Kennzeichen eines Pkw entwendet und ein Kennzeichen eines anderen Pkw versucht zu entwenden. Ein VW Polo und ein 3er BMW waren über Nacht in der Schönbornstraße auf Höhe der Rosenstraße am Fahrbahnrand geparkt. Am Sonntagvormittag stellte die Besitzerin des Polos fest, dass ihr vorderes Kennzeichen fehlt. Am wenige Meter entfernt geparkten BMW wurde festgestellt, dass das hintere Kennzeichen verbogen war. Hier wurde offenbar versucht, das Kennzeichen abzureißen. Ein Zeuge konnte am frühen Sonntagmorgen eine Personengruppe feststellen, die sich an den beiden Pkws zu schaffen machte. Es wird nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 /71490 in Verbindung zu setzen.

Auf Geparkten aufgefahren

BAD KISSINGEN. Am Sonntagvormittag kam es in der Lenbachstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine Renault-Fahrerin fuhr beim Einparken auf einen hinter ihr geparkten Pkw Fiat auf und beschädigte diesen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen nahm den Sachverhalt auf. Es entstand ein Gesamtsachschaden von bislang 3.000,- Euro.

Unfall am Ostring

BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend befuhr ein Renault-Fahrer den Ostring in Richtung Münnerstädter Straße. Zur selben Zeit wollte eine Audi-Fahrerin aus der Wendelinusstraße nach links auf den Ostring einbiegen. Die Audi-Fahrerin missachtete die Vorfahrt des Pkw Renault und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 1.200 Euro.

Mal wieder „Gäste“ im Fürstenhof

BAD KISSINGEN. Am Sonntagabend, gegen 19.20 Uhr, begaben sich zwei Personen in den leerstehenden Fürstenhof. Aufgrund der Alarmauslösung begab sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen dorthin und diese konnte im 1. Obergeschoss die beiden Personen antreffen. Es werden nun Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs geführt.

Reh erfasst

MÜNNERSTADT. Am frühen Montagmorgen befuhr eine 39-Jährige mit ihrem VW Golf die B287 von Münnerstadt kommend in Richtung Schweinfurt. Nach einer Linkskurve am Schindberg querte von links ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Reh wurde nicht gefunden und am Fahrzeug wurde äußerlich kein Schaden festgestellt. Dennoch wird der zuständige Jagdpächter informiert.

Wildunfall mit Fuchs

MAßBACH. Auf der Kreisstraße KG 2 von Weichtungen in Richtung Maßbach erfasste am Montagmorgen, gegen 06.00 Uhr, ein BMW-Fahrer einen Fuchs, der die Fahrbahn kreuzte. Nach der Kollision rannte der Fuchs davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.


Wildunfall mit Rehbock

NÜDLINGEN. Am Sonntagabend kam es zwischen Haard und Burghausen zu einem Verkehrsunfall. Ein BMW-Fahrer stieß mit einem, die Fahrbahn querenden, Rehbock zusammen und verletzte diesen tödlich. Am Fahrzeug entstand bislang ein Schaden von 1.500 Euro.

Zwei Wildunfälle

SULZTHAL. Auf der Staatsstraße 2290 von Sulzthal in Richtung Obbach stieß in der Nacht von Sonntag auf Montag, eine 67-jährige Mercedesfahrerin mit einem die Fahrbahn kreuzenden Reh zusammen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Das Tier flüchtete nach dem Unfall in das angrenzende Feld. Der Jagdpächter wurde verständigt.

FUCHSSTADT. Zu einem weiteren Wildunfall kam es bereits gegen 22.00 Uhr auf der Kreisstraße von Fuchsstadt in Richtung Gauaschach, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Mitsubishi am Kotflügel leicht beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 150 Euro. Das Reh flüchtete in den angrenzenden Wald. Der Jagdpächter wurde mit der Nachsuche verständigt.

Unzulässige Böller mitgeführt

LANGENDORF. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Samstag kurz nach Mitternacht wurden bei einem 18-jährigen Fahrzeugführer in der Mittelkonsole zwei Polen-Böller ohne jegliche Kennzeichnung aufgefunden und sichergestellt. Der junge Mann gab an die Böller in Polen gekauft zu haben, er muss nunmehr mit einer Anzeige rechnen.

Pferde entlaufen

OBERESCHENBACH. Vermutlich aufgrund zu lauter Musik der Wallfahrer sind am Sonntagvormittag zwei Pferde ausgebüchst. Die zwei Pferde waren bereits von Untererthal nach Hammelburg zum Bahnhof gelaufen. In Obereschenbach konnten diese schließlich unter Mithilfe der Polizei und Besitzerin wieder eingefangen werden. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön