Hunderte potenzielle Auszubildende kamen zum "9. Abend der Ausbildung" zum Werk Werra von K+S - Fotos: Kevin Kunze

PHILIPPSTHAL (W.) Neunte Auflage des "Abends der Ausbildung"

K+S bietet bei Ausbildungsabend jungen Menschen praktische Erfahrungen

20.09.19 - Für viele Betriebe ist es immer schwieriger junge Auszubildende zu finden. Neben der Qualität der potenziellen Auszubildenden die in letzten Jahren abgenommen hat, haben viele Unternehmen im ländlichen Raum das Problem von immer weniger Nachwuchs. Um konstante Ausbildungszahlen halten zu können veranstaltete deshalb K+S, im Ausbildungszentrum im Werk Werra in Phlippsthal, zum neunten Mal den "Abend der Ausbildung". 

Links der Kommnikationsleiter im Werk Uwe ...

"In diesem Jahr haben wir 82 neue Auszubildende eingestellt, unser Ziel ist es dieses Niveau im nächsten Jahr zu halten",  erklärte der Ausbildungsleiter im Werk Werra Marc Wohlfarth. "Außerdem ist sowohl aus Sicht potenzieller Azubis, als auch für uns als Arbeitgeber die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen", führte Wohlfarth weiter aus. Des Weiteren könne das Unternehmen, im Gegensatz zu einer Messe, auch kleinere Workshops in den verschieden Bereichen anbieten. "Mit dem Ausbildungsabend sind wir sehr authentisch, egal ob möglicher Azubi oder deren Eltern, man kann für das Unternehmen ein Gefühl entwickeln", sagte der im Werk Werra für die Kommunikation zuständige Uwe Handke.

Rechts der 15-jährige Josef aus Hünfeld.

Der 14-jährige Fabian aus Unterbreizbach ist ...

Wer nun denkt, dass K+S als größter Arbeitgeber im Landkreis Hersfeld-Rotenburg nur aus dem Kreisgebiet Interessenten anzieht, irrt sich schnell. Das zeigen zwei Beispiele: Zum Einen der 15-jährige Josef aus Hünfeld, der sich besonders für die Berufe des Anlagen- und Industriemechaniker bei K+S interessiert: "Ich finde es einfach gut, wenn man am Ende des Tages ein eigenes Produkt hergestellt hat." Auch der in der neunten Klasse befindliche Fabian (14) aus Unterbreizbach würde gerne den Beruf des Anlagenmechanikers nach dem Realschulabschluss erlernen.

Der duale Student Patrick Störl erklärte ...

Doch auch derzeitige Auszubildende konnten sich in unbekannten Branchen informieren und neue Dinge probieren. Interessierte Besucher bekamen zum Beispiel von Bachelor-Studenten Animationen zur Bergvermessung erklärt und anhand der Bergmannslounge praktisch erklärt: "Bei der Laser-Vermessung können wir den zehn Meter großen Raum mit Messpunkten im Abstand von sechs Millimetern versehen, diese Punkte ergeben dann ein Bild", erklärte der Duale Student Patrick Störl gegenüber OSTHESSEN|NEWS. Insgesamt erwarteten die Besucher sieben verschiedene Berufsfelder, darunter war auch zum ersten Mal der Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön