Ob Passagiere am Sonntag ab Frankfurt mit der Lufthansa starten können, ist ungewiss - Symbolbild

FRANKFURT/M. Beeinträchtigungen im Flugverkehr

Flugbegleiter wollen am Sonntag die Lufthansa bestreiken

16.10.19 - Reisen ist derzeit mit Hindernissen verbunden: ab kommenden Sonntag müssen Fluggäste am Frankfurter Flughafen mit Beeinträchtigungen rechnen: wie mehrfach gemeldet, hat die Gewerkschaft UFO (Unabhängige Flugbegleiter Organisation) das Kabinenpersonal der Lufthansa zum Streik aufgerufen. UFO fordert eine Lohnerhöhung von 1,8 Prozent. Außer dem Flughafen Frankfurt ist auch der in München betroffen. Die Flugbegleiter sollen laut Streikaufruf der Gewerkschaft zwischen 6.00 Uhr und 11.00 Uhr der Arbeit fernbleiben. Die Lufthansa prüft nach eigenen Angaben derzeit „rechtliche Schritte“ gegen den Aufruf von UFO. Nach Ansicht der größten deutschen Fluglinie sind die Streikaufrufe ein Rechtsverstoß.

Die Lufthansa hält die Gewerkschaft UFO für nicht tariffähig und verweigert Gespräche mit deren Vertretern. Deren stellvertretender Vorsitzender Daniel Flohr kritisiert in einer Pressemitteilung, dass der Konzern offenbar darauf spekuliere, am Sonntag genügend Streikbrecher zu finden, die bereit seien, auf ihr Streikrecht zu verzichten. Ein Lufthansa-Sprecher hatte angekündigt, das Unternehmen wolle am Sonntag den Flugbetrieb in vollem Umfang aufrechterhalten. Doch die Gewerkschaft hat bereits nachgelegt und bekräftigt, dass es in der nächsten Woche Urabstimmungen geben könne, die dann über unbefristete Arbeitskämpfe im gesamten Konzern entscheiden.

Der Konflikt zwischen Lufthansa und UFO beschäftigt bereits mehrere Instanzen der hesischen Arbeitsgerichte. Laut dem Luftfahrt-Unternehmen sei der jetzige UFO-Vorstand rechtlich gar nicht zum Abschluss von Tarifverträgen befugt und könne auch keine Tarifverträge aufkündigen. Die Streikaufrufe und Ausstände seien deshalb als wilde Streiks zu bewerten. Verhandlungen mit Ufo seien weiterhin ausgeschlossen.

Für die Passagiere, die am Sonntag mit der Lufthansa fliegen wollen, ist die Situation unsicher. Sie müssen sich möglichst vor der Fahrt zum Flughafen Frankfurt informieren, ob ihre Maschine tatsächlich starten kann.(ci)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön