Den Jahresbericht 2018 stellten (von links nach rechts) Geschäftsführer Christian Reuter, Verbandsvorsitzender Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau und Fachbereichsleiter Werner Althaus der Mitgliederversammlung vor. - Foto: Caritas

FULDA Großes und tragfähiges Netzwerk

Regionaler Caritasverband legte Jahresbericht 2018 vor

20.11.19 - Jahresbericht und Jahresabschluss 2018 standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa im Tagesraum der Caritas-Altentagesstätte in Fulda. Nach einstimmiger Genehmigung der Niederschrift der vorhergehenden Mitgliederversammlung berichtete der Vorstandsvorsitzende Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau, Neuhof aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2018.

Ein besonderes herausragendes Ereignis, sei „Ein Tag für Dich“ gewesen. Menschen in schwierigen Lebenssituationen sei eine Auszeit ermöglicht worden. Diese sollten sich wohlfühlen und durchatmen können, so der Vorstandsvorsitzende. Der Aktionstag wurde in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern der Eduard-Stieler-Schule und der Malteser Medizin veranstaltet. Es gab ein reichhaltiges Frühstück- und Drei-Gänge-Mittags-Menü, Haar- und Bartschnitt, Tages Make-Up und Handmassage sowie eine kostenlose Sprechstunde der Malteser-Ärzte in Zusammenarbeit mit den Caritas-Sozialstationen. Die Menschen hätten sich gewürdigt und ernstgenommen gefühlt. Der regionale Caritasverband sei in ein großes und tragfähiges Netzwerks unterschiedlicher Akteure eingebunden, das ihn in die Lage versetze, ein breit gefächertes Aufgabenspektrum wahrzunehmen.

Dr. Vonderau dankte dem Landeswohlfahrtsverband Hessen, Stadt und Landkreis Fulda, dem Wartburgkreis dem Kreis Schmalkalden-Meiningen sowie der Liga der Freien Wohlfahrtspflege, der Erfurter Caritas und dem Diözesan-Caritasverband im Bistum Fulda. Im Weiteren berichtet der Vorsitzende über die Arbeit der Caritas-Sozialstationen Fulda/Lüdertal, Vorderrhön/Ulstergrund, Geisa-Vacha, Hünfeld und Fliedetal, die Sozialen Dienste in denen 738 persönliche Beratungsgespräche, Dauer bis 90 Minuten und 669 Telefonate geführt sowie 649 Schreiben verfasst wurden. Außerdem leiste der Verband in den Fachbereichen Schuldner- und Insolvenzberatung, Gemeinde-Caritas, Sozialdienst für Ausländer/Migrationsberatung, Beratung von Flüchtlingen und Asylbewerbern in den Gemeinschaftsunterkünften, Sozialdienst für Gehörlose, Hörgeschädigte und deren Angehörige, Bahnhofsmission Fulda, Jugendsozialarbeit Caritas-Zentrum für Sucht- und Drogenhilfe, Integrierte Wohnungslosenhilfe Haus Jakobsbrunnen umfassende klientenzentrierte Sozialarbeit mit Beratung, Therapie und finanzieller Hilfe.

Die Wirtschaftsdaten, die jährlich von einer externen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft werden zeigten einen ausgeglichen Haushalt, so Dr. Vonderau. Im Anschluss wurde der Jahresabschluss 2018 verabschiedet und der Vorstand einstimmig entlastet. Die Mitgliederversammlung bat den Geschäftsführer Christian Reuter zu prüfen, ob Gemeindecaritas neu als Aufgabenfeld für den Regionalcaritasverband Fulda-Geisa etabliert werden könnte. Der Jahresbericht liegt in Papierform vor und kann als PDF unter:
www.rcvfulda.caritas.de/organisationundstruktur/derverband/der-verband heruntergeladen werden. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön