Das Team der Brandschutzaufsicht ist wieder komplett (von links): KBM Patrick Kniest, KBM Udo Mohr, Landrat Dr. Michael Koch, der KBM Holger Möller zur Ernennung gratuliert sowie KBI Marco Kauffunger, KBM Martin Orf und KBM Karsten Kunz. - Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

BAD HERSFELD Feuerwehr-Team wieder komplett

Holger Möller zum Kreisbrandmeister ernannt

22.11.19 - Das Team der Brandschutzaufsicht im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, bestehend aus fünf Kreisbrandmeistern und dem Kreisbrandinspektor, ist wieder vollständig. Zum 1. Dezember tritt Holger Möller das Amt des Kreisbrandmeisters an. Er wurde am Donnerstag von Landrat Dr. Michael Koch ernannt und ist zukünftig für die Gemeinden Alheim und Ludwigsau sowie die Stadt Rotenburg zuständig.

Möller folgt auf Stefan Hertrampf, der Anfang Oktober aus dem Dienst verabschiedet wurde. Hertrampf ist in dieser Woche für seine jahrelangen Verdienste mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet worden. Nach einer internen Umstrukturierung unter den fünf Kreisbrandmeistern des Landkreises ist Kollege Patrick Kniest zukünftig für die Belange der Stadt Bebra zuständig.

In Feuerwehrkreisen ist Hertrampfs Nachfolger Holger Möller bereits bestens bekannt und auch Landrat Dr. Michael Koch sagt: „Ich freue mich, dass wir mit Holger Möller eine hoch qualifizierte Persönlichkeit für das wichtige Ehrenamt des Kreisbrandmeisters gefunden haben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass er den Brandschutzdienst des Landkreises spürbar verstärken wird.“ Zugleich, so der Landrat, sei er dankbar, dass die Wehren im Landkreis geschlossen zusammenarbeiten, wenn es darauf ankommt. Intern und extern würden die Einsatzkräfte als Team wahrgenommen. Das sei nicht selbstverständlich. „Im Notfall können wir uns auf unsere Wehren und den Brandschutzdienst verlassen“, sagt Koch.

Der gebürtige Rotenburger Holger Möller lebt im Alheimer Ortsteil Sterkelshausen und ist im Landkreis Hersfeld-Rotenburg hervorragend vernetzt. Mit der Arbeit der Feuerwehr ist er seit Jahrzehnten eng vertraut. Die für die Position des Kreisbrandmeisters erforderlichen Qualifikationen und Führungslehrgänge hat er bereits absolviert. Erwähnenswert ist seine Tätigkeit als Kreisausbilder Truppmann/Truppführer seit 2000, er arbeitet seit 2015 in der technischen Einsatzleitung des Landkreises mit und ist seit 2003 stellvertretender Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Alheim sowie ein Teil der Werkfeuerwehr seines Arbeitgebers B. Braun in Melsungen. Außerdem kann er zahlreiche bestandene Fortbildungen vorweisen: die Lehrgänge zum Verbandsführer, zur Einführung in die Stabsarbeit sowie für Zug- und Verbandsführer im Sonderfall Waldbrandbekämpfung und für Führungskräfte im Falle eines Unwetters sind nur einige davon.

Zu den Aufgaben eines Kreisbrandmeisters gehört die Betreuung der Feuerwehren in dessen Bezirk sowie die Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Feuerwehrangehörigen. Bei Bedarf kann er auch die Leitung großer Einsätze übernehmen. (pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön