Annette Dytrt (l.), Yannick Bonheur (hinten) und Trainerin Lara Weigold (hinten rechts) feilten unter der Woche an der Kür des Lauterbacher Eiskunstlauf-Nachwuchses. - Fotos: Carina Jirsch

LAUTERBACH Training mit Fünffach-Meisterin

Annette Dytrt feilt mit Lauterbacher Eiskunstlauf-Nachwuchs an der Kür

29.11.19 - Eine besondere Erfahrung für den Eiskunstlauf-Nachwuchs des EC Lauterbach: Von Montag bis Donnerstag waren die fünffache Deutsche Meisterin Annette Dytrt und der fünffache französische Meister im Paarlauf Yannick Bonheur zu Gast in Lauterbach und bereiteten insbesondere die Wettbewerber auf ihren kommenden Wettkampf vor.

Bereits im Herbst war Annette Dytrt Gasttrainerin in Lauterbach. Gemeinsam mit Trainerin Lara Weigold bereitete sie in den Herbstferien den Eiskunstlauf-Nachwuchs auf die anstehende Saison vor. "Ich war mit Lara in Oberstdorf bei ihrem Training und ihren Shows. Da kam der Kontakt zustande und wir haben über Facebook geschrieben", erklärt Abteilungsleiterin Katja Weigold, wie der Kontakt zu Dytrt zustande kam. Allen Beteiligten gefiel es damals so gut, dass die fünffache Deutsche Meisterin nun ein zweites Mal zum EC kam.

Unter den Augen von der fünffachen ...

Yannick Bonheur spricht Französisch und Englisch ...

Trainerin Lara Weigold war glücklich, in ...


"Ich wurde nach dem ersten Camp in Lauterbach gefragt, wann ich wieder Zeit hätte", verriet Dytrt im Gespräch mit ON|Sport, "diese Woche hat es dann ganz gut gepasst." In Frischborn bereitet sie sich gerade mit Yannick Bonheur, der ebenfalls als Trainer fungierte, auf zwei Eiskunstlaufshows vor. Beide übernahmen diesen Part auch für 14 Kinder, für die am 7. Dezember der Joachim-Edel-Pokal in Bad Nauheim ansteht.

"Wir sind dafür da, die Elemente für die Wettkämpfe vorzubereiten", so Dytrt. Dafür seien besonders die Einzeltrainings wichtig, wie die 36-Jährige erklärt: "Das sind die besten Trainings, weil man da auf jeden einzelnen schauen kann." 20 Minuten lang widmen sich die Trainer nur einer Läuferin, geben Tipps und versuchen, Fehler abzustellen. Diese Einzeltrainings waren auch nur den 14 Kindern im Alter von sieben bis 15 Jahren vorbehalten, die in Bad Nauheim auf dem Eis stehen. Insgesamt gab es 50 Teilnehmer im Alter von drei bis 38 Jahren.

An erster Stelle stehe für Dytrt bei solchen Trainingscamps, dass die Kinder begeistert von der durch Stürze harten und gefährlichen Sportart sind: "Ich möchte die Freude am Eiskunstlauf vermitteln. Das ist hartes Training und ich kann auch streng sein, aber ich möchte einfach, dass die Kinder an erster Stelle Spaß haben." Spaß hatten die Kinder auch mit ihrem Partner Yannick Bonheur, der nur englisch und französisch spricht und in manchen Trainingsgruppen auf sprachliche Barrieren traf.


Doch Zeichen- und Körpersprache half in diesem Fall und so konnten auch seine Gruppen einiges lernen. Besonders für Trainerin Lara Weigold kommt die Unterstützung eine Woche vor der Kür in Bad Nauheim gelegen: "Das ist eine viel bessere Vorbereitung. Man ist nicht alleine auf dem Eis und sie gucken über die Kür." Und Dytrt pflichtete bei, dass jeder noch einmal etwas anderes sehe. So bekamen die Wettbewerbsläuferinnen den letzten Schliff für ihre Elemente und alle Beteiligten werden wohl nichts dagegen haben, wenn Annette Dytrt auch in Zukunft wieder in Lauterbach vorbeischaut. (Tino Weingarten) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Stellenangebote
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage
Biergärten
Freizeit Tipps
Mittagstisch
Beilagen
Benzinpreis Vergleich

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön