Die Analyse des Busunfalls hat bereits begonnen: am Donnerstagmorgen kam es bei Eisenach in Thüringen zu einem schweren Busunfall - Fotos: picture alliance/dpa

EISENACH Zwei Schulkinder sterben

Busunglück in Thüringen: Die beiden Kinder waren nicht angeschnallt

23.01.20 - Tragischer Unfall im Wartburgkreis: Bei dichtem Nebel ist am Donnerstagmorgen ein Schulbus auf dem Weg zu einer Grundschule verunglückt. Laut Informationen des Mitteldeutschen Rundfunkes (MDR) ist der Bus auf dem Weg von Eisenach nach Berka am südlichen Rand des Naturparks Hainich von der Straße abgekommen. Dabei wurde ein Kind unter dem Bus eingeklemmt.

Update 16 Uhr: Nach Informationen von Bild.de waren die beiden tödlich verunglückten Kinder nicht angeschnallt. Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den Jungen und das Mädchen unter dem Bus. Im Bus waren laut Polizei insgesamt 22 Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren, fünf Kinder wurden schwer und 15 weitere Kinder wurden leicht verletzt.

Foto: picture alliance/dpa

Update 12 Uhr: In der Pressekonferenz die gegen 12 Uhr endete, konnten die beteiligten Kräfte einige neue Informationen geben. Neben dem Landrat des Wartburgkreises Reinhard Krebs waren auch der Innenminister Georg Maier (SPD) und der Bildungsminister Helmut Holter (Die Linke) vor Ort. "Dieser Vorfall hat die Welt kurzzeitig zum Stehen gebracht", zeigte sich Krebs betroffen. Der Innenminister zog daraufhin eine für ihn eine "traurige Bilanz", zudem bedankte er sich für den Einsatz bei den Einsatzkräften. "Alle Kinder sind in Krankenhäusern untergebracht und werden dort von Ärzten untersucht", erklärte der Bildungsminister während der PK. Zudem wurde mitgeteilt, dass die Notfallseelsorge und Kriseninterventionsteams aus dem Wartburgkreis, der Stadt Eisenach und dem Unstrut-Hainichkreis im Einsatz sind und die Opfer betreuen.

Unfallursache noch nicht zweifelsfrei geklärt

Zum Unfallhergang konnten bisher nur vorsichtig Vermutungen angestellt werden: "Die Situation muss von den Kollegen der Polizei sauber analysiert werden, zudem ist es wichtig kein Platz für Spekulationen zu lassen", erläuterte der Innenminister. Laut dem Einsatzleiter der Polizei Günther Lierhammer sei der Bus wie üblich die Ortsumgehung Richtung Berka gefahren. "Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten mit einer Senke ist der Bus wohl auf dem vereisten Kopfsteinpflaster zurückgerollt und daraufhin den Hang hinab gerollt. Dort ist der Bus nach mehreren Überschlägen auf der Seite liegen geblieben", so Lierhammer weiter.

Der Landrat im Wartburgkreis Reinhard Krebs ...Fotos: O|N-Archiv

Update 10 Uhr: "Nach Informationen der Rettungsleitstelle Wartburgkreis wurden dabei zwei Kinder tödlich verletzt und 20 weitere sowie der Busfahrer erlitten ebenfalls Verletzungen", erklärte der Wartburgkreis in einer Pressemitteilung. "Der Landrat ist vor Ort und tief erschüttert von dem tragischen Unfall. Wir sind in Gedanken bei allen Betroffenen und Trauernden", so der Kreis in der Mitteilung weiter.

Bodo Ramelow, Thüringer Ministerpräsident überbrachte via ...

Auch der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen Bodo Ramelow äußerte sich via Twitter zum schrecklichen Vorfall: "Mit großer Bestürzung erreicht mich die Nachricht vom tragischen Schulbusunfall in Berka/Hainich. Zwei tote Schulkinder sind zu beklagen und ich trauere mit den Eltern und Angehörigen. Den Verletzten wünsche ich eine schnelle Genesung und den Eltern wollen wir beistehen."

Nach bisherigen Erkenntnissen, rutschte der Bus auf der glatten Straße und landete im Graben, der Wasser führt. Genauere Angaben konnten noch nicht gemacht werden. (Kevin Kunze)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön