Archiv
Der Hexenturm in Fulda könnte bald öffentlich begehbar sein - Archivfoto: O|N

FULDA Ausschuss für Bauwesen

Tourismusmagnet Hexenturm bald öffentlich begehbar?

29.01.20 - Der Ausschuss für Bauwesen, Stadtplanung und Umwelt der Stadtverordnetenversammlung kam am Dienstagabend zu seiner ersten Sitzung in diesem Jahr in der Schlosskapelle zusammen. Die Programmpunkte waren dieses Mal überschaulich. Diskussionspunkt stellte der Hexenturm dar: Soll dieser öffentlich begehbar sein?

Der Ausschuss für Bauwesen tagte wieder in der Schlosskapelle. ...Fotos: mkf

Der erste Programmpunkt befasste sich mit dem Bebauungsplan "Nördlich der Adenauerstraße". Dabei ging es um den zukünftigen Waldkindergarten. Der Vorsitzende Walter Krah (CDU) erläuterte, dass es kein festes Gebäude darstellen solle. Der Fokus liege darauf, dass die Kinder größtenteils draußen bleiben. "Es soll ein Kindergarten mit naturnähe darstellen." Krah rief zunächst zur Diskussion auf. Es kam daraufhin die Frage wie es mit den Toilettenmöglichkeiten aussieht. Tatsächlich sollen Ausweichmöglichkeiten bestehen, auch wenn beispielsweise das Wetter zu schlecht werden sollte. Über das Baurecht wurde im Anschluss an die Diskussion abgestimmt, das Ergebnis war einstimmig dafür. 

Der zweite Tagesordnungspunkt thematisierte den Flächennutzungsplan der Stadt Fulda zum "Waidesgrund". Dort gab es keine gravierenden Änderungsvorschläge, nur das gewisse zeitliche Verschiebungen aufgetreten sind, kam zur Sprache. Stadtbaurat Daniel Schreiner betonte, dass es ein großer Komplex sei. Viele Fachämter müssten einzelne Schritte prüfen. "Das dauert leider etwas." Geplant seien 20 bis 25 Prozent Sozialbau, die anderen Flächen würden den Wettbewerbern unterliegen. Drei Beschlüsse wurden dazu einstimmig beschlossen, wie der Beteiligung zur Öffentlichkeit. 

Als Nächstes ging es um den Bebauungsplan "Am Schafacker" im Stadtteil Sickels. Wie Krah herausstellte, gab es bei der Offenlegung keine unüberwindbaren Probleme. "Die Rhönenergie wird keine Gasleitung legen. Dies lässt das Finanzielle nicht zu." Auch hier war man sich über die Vorgänge in der Runde schnell einig.

Der letzte Punkt griff den Zustand des Hexenturms in der Kanalstraße auf. Die CWE-Stadtverordnetenfraktion Fulda hatte dazu einen Antrag gestellt. Der Hexenturm sei ein Touristenmagnet, denn Menschenmassen würden oft davorstehen. Im Gespräch wurde die Frage aufgeworfen, auch in Hinblick auf den Hessentag, ob der Turm nicht auch von innen begehbar sein könne. Hier warf Schreiner Bedenken ein, denn ein Rundgang sei durchaus schwierig. Auch sei es eine Frage des Bauzustandes. "Der Denkmalschutz wird hier einiges erschweren." Krah fügte hinzu: "Die Stadtverwaltung arbeitet daran, eine Lösung für die Zukunft des Hexenturms zu finden."(mkf) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön