Thüringer Ministerpräsident Thomas Kemmerich (FDP) will sein Amt am Samstag niederlegen - Foto: picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

ERFURT/BERLIN Krisengespräche im Kanzleramt

Mit sofortiger Wirkung: Kemmerich (FDP) legt Ministerpräsidenten-Amt nieder

09.02.20 - Drei Tage nachdem Thomas Kemmerich (FDP) am Mittwoch im Thüringer Landtag mit den Stimmen von CDU und AfD zum Ministerpräsidenten gewählt wurde, kündigt dieser nun seinen Rücktritt an. Er wolle sein Amt noch am Samstag niederlegen. Zuerst berichtete BILD.de darüber.

Bereits am Freitag hatte der 54-Jährige diesen Schritt angekündigt. Er wolle demnach auf alle Bezüge aus dem Amt des Ministerpräsidenten verzichten, wie die FDP-Landtagsfraktion am Samstag in Erfurt mitteilte. Zuvor hatten SPD, Linke und die Grünen den Rücktritt bis spätestens Sonntag gefordert.

Krisengespräche im Kanzleramt

Seit 13 Uhr führen CDU, CSU und SPD Krisengespräche im Kanzleramt in Berlin. Die große Koalition fordert eine Neuwahl in Thüringen. (nb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön