- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Wild-Vekehrsunfall mit Reh - Unfallflucht mit dem Wohnmobil

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

26.06.20 - Hauswand touchiert - geringer Sachschaden

MELLRICHSTADT. Beim Rangieren von der Straße in den Hof einer Druckerei ist am Donnerstagmorgen ein 31-jähriger Lkw Fahrer mit dem Anhänger seines Sattelaufliegers an einer Hauswand hängen geblieben. Ein Fahrfehler des 31-Jährigen hatte zu der Kollision geführt. Glücklicherweise entstand sowohl am Anhänger als auch der Hauswand nur ein geringer Sachschaden, welcher sich insgesamt auf circa 400 Euro schätzen lässt. Der Lkw Fahrer wurde verwarnt. Ein Austausch der Personalien erfolgte.

Diebstahl von Fahrradteilen

BAD KISSINGEN. Am Donnerstag, in der Zeit von 07.20 Uhr bis 21.40 Uhr, wurden von einem Fahrrad in der Bahnhofstraße Teile abgebaut und entwendet. Das Fahrrad war mit einem Schloss an einen Zaun gegenüber der Bushaltespur am Bahnhof gesichert. Dies hielt einen bisher unbekannten Täter jedoch nicht davon ab, den Hinterreifen und das Stecklicht abzumontieren und zu entwenden. Der Wert der Teile wird auf etwa 220 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Auffahrunfall

BAD KISSINGEN. Am Freitagmorgen, gegen 07.10 Uhr, ereignete sich auf dem Westring ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von circa 12.500 Euro entstand. Ein Renault-Fahrer fuhr von Albertshausen in Richtung Bad Kissingen. Auf Höhe der Seehofstraße bemerkte er zu spät, dass eine vor ihm fahrende Peugeot-Fahrerin abbremste und fuhr aus Unachtsamkeit auf deren Fahrzeug auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Jugendliche mit drogentypischen Ausfallerscheinungen angetroffen

BAD KISSINGEN. Beamte der Polizeiinspektion Bad Kissingen führten in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Jugendamtes am Donnerstag Jugendschutzkontrollen im Stadtgebiet durch. Bei Annäherung an eine Gruppe von vier Jugendlichen warf einer davon einen halb gerauchten Joint ins Gebüsch. Zudem konnten bei zwei der Jugendlichen drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden. Sie wurden mit auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen genommen, wo im Beisein der Erziehungsberechtigten ein belehrendes Gespräch geführt wurde.

Cannabispflanzen sichergestellt

BAD KISSINGEN. Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen wurde das Zimmer eines jungen Mannes in einem Bad Kissinger Stadtteil durchsucht. Dabei konnten unter anderem zwei kleine Cannabispflanzen sowie Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Es werden weitergehende Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt.

Tellermine entpuppte sich als Schrott

BURKARDROTH. Am Donnerstagabend teilte ein Anwohner aus Katzenbach den Fund einer vermeintlichen Tellermine in einem Waldstück zwischen Katzenbach und Waldfenster mit. Auf einem Bild, welches der Mitteiler gefertigt hatte, sah der halb im Waldboden vergrabene Gegenstand tatsächlich wie eine Sprengvorrichtung aus dem letzten Weltkrieg aus. Bei der anschließenden Begutachtung vor Ort konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden. Bei dem Gegenstand handelte es sich lediglich um die Abdeckung einer Fahrzeugbremse, die offensichtlich dort im Wald entsorgt wurde.

Die Polizei bittet jedoch eindringlich darum, verdächtige Gegenstände keinesfalls selbst zu inspizieren und immer zu melden.

Ohne Führerschein im Lkw unterwegs

BURKARDROTH. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagmorgen an der B 286 bei Lauter konnte ein 42-jähriger Lkw-Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Da er glaubhaft versicherte, diesen nur zu Hause vergessen zu haben, wurde ihm die Weiterfahrt gestattet. Wie sich dann jedoch herausstellte, ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn sowie den Fahrzeughalter werden nun Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis getätigt.

Rehkitz frontal erfasst

BURKARDROTH. Am Donnerstagmorgen, gegen 10.50 Uhr, befuhr eine VW-Fahrerin die Staatsstraße von Hassenbach kommend in Richtung Katzenbach. Dabei erfasste sie mit ihrem Fahrzeug frontal ein Rehkitz. Dieses überlebte den Zusammenstoß nicht. Augenscheinlich konnte am Fahrzeug kein Schaden festgestellt werden. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh stirbt bei Wildunfall

OERLENBACH. Ein VW-Fahrer erfasste am Freitagmorgen, gegen 04.00 Uhr, auf der Kreisstraße KG 6 von Reiterswiesen kommend in Richtung Eltingshausen, direkt nach der Abzweigung zur Schwarzen Pfütze, ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Unfallflucht mit dem Wohnmobil

HAMMELBURG. Am Dienstag, um 11:15 Uhr, stieß der Fahrer eines Wohnmobils beim Rangieren auf einem Parkplatz an der Postkreuzung mit seinem Wohnmobil gegen eine dort aufgestellte Stromzapfsäule, wodurch diese umgeknickt wurde. Der Lenker des Gefährts fuhr anschließend weiter, ohne den Unfall zu melden. Ein Augenzeuge konnte den Vorfall beobachten und sich dadurch das Kennzeichen des Fahrzeugs merken, welches im Rahmen der Fahndung auf einem

"Am Sportzentrum" befindlichen Parkplatz festgestellt werden konnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Ungewöhnliche Fundsachen

HAMMELBURG. Einen Fund von zwei Bildern wurde der Polizeiinspektion Hammelburg im Laufe des Dienstagmittags gemeldet. Die Wandbilder wurden an der SB-Waschanlage in der Industriestraße gefunden, sichergestellt und anschließend dem Fundbüro der Stadt Hammelburg übergeben. Der rechtmäßige Besitzer kann diese dort abholen.

Vorfahrt missachtet

HAMMELBURG. Ein 24-Jähriger wollte am Dienstag, gegen 16:15 Uhr, sich von einer in der Kissinger Straße befindlichen Tankstelle wieder in den fließenden Verkehr einordnen. Hierbei übersah er einen sich von links nähernden Pkw und touchierte diesen leicht mit seinem Kennzeichen am Heck. Es entstand lediglich ein geringer Schaden in Höhe von circa 350 Euro.

Versuchter Trickbetrug

HAMMELBURG. Aufgrund von mehreren aktuellen Vorkommnissen weist die die Hammelburger Polizei darauf hin, Anrufe bezüglich angeblichen Gewinnen umgehend bei der Polizeiinspektion zu melden.

Erst vor kurzem haben Trickbetrüger bei einem im Landkreis wohnhaften Bürger versucht, einen vierstelligen Betrag zu erbeuten. Ihm wurde eine hohe fünfstellige Summe als Gewinn versprochen, er sollte lediglich die Transportkosten des Geldes bezahlen, da die Übergabe persönlich erfolgen sollte. Glücklicherweise verhielt sich der Betroffene richtig und meldete den Vorfall bei der Polizei, wodurch es zu keinerlei Zahlungen gekommen ist.

Wild-Verkehrsunfall mit Reh

OBERLEICHTERSBACH. In der Nacht auf Freitag kam es auf der Kreisstraße  bei Dreistelz zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer fuhr von Bad Brückenau in Richtung Dreistelz und erfasste kurz vor der Ortschaft ein querendes Reh. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Lkw entstand dabei leichter Sachschaden von circa 500 Euro. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön