Michael Gensler war eineinhalb Tage als Urlaubstester in Kalabrien unterwegs. - Fotos: Privat

REGION Kurztrip nach Kalabrien

Reisen in Corona-Zeiten? Ein Urlaubstester auf dem Weg nach Italien

04.07.20 - Lange Zeit stand der Sommerurlaub auf der Kippe. Doch nachdem Reisen in die EU-Länder vor wenigen Wochen von der Politik abgesegnet wurden, rollt nun an diesem Wochenende die erste Urlaubswelle. Wird das gut gehen? Michael Gensler vom Reisebüro Happ in Flieden wollte es genau wissen und flog in dieser Woche für eineinhalb Tage als Urlaubstester nach Kalabrien, also an die Schuhspitze des italienischen Stiefels.

Hygiene-Hinweis am Frankfurter Flughafen

Auf nach Kalabrien!

Nur jeder zweite Stuhl am Fraport ...

"Nachdem es in den letzten Monaten nur schlechte Nachrichten in der Reisebranche gab, erleben wir derzeit so etwas wie eine Kehrtwende", sagt Gensler im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS. "Und unser Reisebüro wollte einfach wissen: Wie fühlt sich der Urlaub in Corona-Zeiten an? Man will ja gesundheitlich sicher reisen – aber kann man dabei auch Spaß haben?"

Der Eingangsbereich des Hotels

Frühstück

Die Gartenanlage des Hotels

Los ging’s am Dienstagmittag vom Frankfurter Flughafen aus nach Lamezia Terme. "Ich bin in meinem Leben schon 145 Mal geflogen, aber dieses Mal hat es sich angefühlt, als wäre es mein erster Flug", gesteht der Tourismus-Experte. "Mir war ganz schön kribbelig zu Mute." An den Flughäfen in Frankfurt und Lamezia Terme galten Abstandsregeln und Maskenpflicht, es wurde kurz die Temperatur gemessen und überall standen Hygienespender herum. Im Flugzeug saßen in den 3er-Reihen immer nur zwei Passagiere auf Abstand. Flugzeit: zwei Stunden.

"Es ist ja heutzutage gar nicht mehr üblich, dass geklatscht wird, wenn der Flieger landet", sagt Michael Gensler. "Aber dieses Mal haben die Leute dem Piloten applaudiert – aus Dankbarkeit darüber, endlich wieder reisen zu dürfen." Dankbar waren auch die Einheimischen. "Ich war noch nie in Kalabrien, aber irgendwie war es wie heimkommen. Überall haben uns die Menschen zugewunken. Das war wie eine Umarmung im Geiste. Oder wie der Besuch eines Rockkonzerts: Man kennt sich zwar nicht, aber man singt gemeinsam dieselben Lieder. Und die Band hieß in dem Fall ,Urlaub, Freizeit, Erholung und Spaß‘."

Angekommen im Hotel, war Gensler positiv überrascht: "Wir hatten 30 Grad bei brütender Sonne, und es gab keinerlei Beschränkungen am Pool und an der Poolbar." Allerdings: Ein Buffet wird in diesem Sommer nicht angeboten. "Das Essen bekommt man vom Kellner direkt an den Platz gebracht. Das war mir aber allemal lieber, als mich beim Buffet anstellen zu müssen", so der Urlaubstester.

Strand vorm Hotel "Labranda Rocca Nettuno" ...

Über Tropea thront eine Festung

Der Strand von Tropea

In eineinhalb Tagen kann man nicht allzu viel anstellen, immerhin aber hatte Michael Gensler Zeit genug, in den Ortschaften Tropea und Pizzo entspannt Altstadtluft zu schnuppern. "Es ist doch so: Ob Sie nun Urlaub an der Ostsee machen oder in Kalabrien oder ob Sie zu Hause bleiben – es herrschen überall dieselben Corona-Regeln. Und weil man sich an diese doch schon längst gewöhnt hat, findet man sich überall schnell zurecht."

Die Küste von Pizzo

Die kleine Altstadt von Pizzo

Blick vom Restaurant des Hotels aufs ...

Unterm Strich zieht der Urlaubstester eine sehr positive Bilanz seines Kurztrips und ermuntert andere, ihren Urlaub auch in Corona-Zeiten zu genießen. Denn: "Die Welt ist zu schön, um sie nicht zu sehen." (Matthias Witzel) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön