Die L3206 wird erneuert. - Archivfoto: O|N/Miriam Rommel

NEUHOF Grundhafte Erneuerung der L 3206

Achtung: Strecke Neuhof-Giesel für ein Jahr lang voll gesperrt

12.07.20 - Jetzt geht es also richtig los: Die Bauarbeiten im Gieseler Wald (Landkreis Fulda) beginnen. Dafür muss die L 3206 zwischen der Kaligemeinde Neuhof und dem Ortsteil Giesel ab Montag (13. Juli) voll gesperrt werden - und das für insgesamt ein Jahr. Die Strecke soll grundhaft ausgebaut werden (O|N berichtete bereits). Nun müssen nicht nur alle Verkehrsteilnehmer eine Umleitung in Kauf nehmen, auch die Feuerwehr Neuhof muss sich umstellen.

Fotos: Nina Bastian

"Neben der kompletten Erneuerung des vorhandenen Straßenkörpers findet eine Linien- und Gradientenverbesserung statt. Zwei durch ein erhöhtes Unfallgeschehen auffällige Kurven werden dadurch begradigt. Die neue Strecke wird mit einer Regelbreite von 6,50 m errichtet. In den Kurven weitet sich die Fahrbahn bis auf eine Breite von 6,90 m auf. Auch Mulden, Bankette und Entwässerungsanlagen werden erneuert", das berichtet Hessen Mobil in einer Pressemitteilung. 

Voraussichtliches Bauende: Sommerferien 2021

Die Bauarbeiten sollen sich über circa ein Jahr bis zum Ende der Sommerferien 2021 erstrecken. Die Baumaßnahme werde in zwei Bauabschnitten durchgeführt. "Nach dem Abschluss der Arbeiten im ersten Bauabschnitt soll die Strecke im Dezember 2020 über die Winterpause freigegeben werden. Im Frühjahr 2021 wird die Vollsperrung für die Ausführung der Arbeiten im zweiten Bauabschnitt wieder eingerichtet."

Umleitung über Hosenfeld

Die Umleitung erfolgt von Giesel kommend über die L 3079 bis Hosenfeld, anschließend über die L 3141 nach Hauswurz und weiter über die L 3181 bis nach Neuhof und umgekehrt. Die Baukosten liegen bei rund 3,5 Milllionen Euro. Kostenträger ist das Land Hessen. Die für den Neubau notwendige Rodung von circa 4,2 Hektar Wald wird durch die Neuanpflanzung von Bäumen im Anschluss an den Straßenbau kompensiert, dazu werden auch weitere Maßnahmen außerhalb des Baufeldes erfolgen.

Brandschutz gesichert?

Oliver Kullmann, Gemeindebrandinspektor der Gemeinde Neuhof, erklärte im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS, dass brandschutztechnisch alles geregelt sei: "Die Wehr in Giesel ist mittlerweile so groß, dass sie die Hilfsfrist alleine einhalten können." Sollte es jedoch zu größeren Einsätzen kommen, werde neben der Kernwehr aus Neuhof auch die Feuerwehr Hosenfeld mit alarmiert. "Das ist bereits bei der Leitstelle Fulda hinterlegt." In besonderen Fällen gebe es auch die Möglichkeit, dass Einsatzkräfte durch Baustellen hindurchfahren dürfen. Ob diese Möglichkeit gegeben ist, sei noch unklar. (Nina Bastian) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön