CDU-MdL Thomas Hering machte sich über die Ferienakademie an der Richard-Müller-Schule schlau. - Foto: privat

FULDA An der Richard-Müller-Schule

MdL Hering besucht Ferienakademie - Mehr als nur Auffrischung von Lernstoff 

15.08.20 - Seit der Corona-Pandemie haben die Familien unserer Schülerinnen und Schüler ihren Alltag neu organisiert, aber auch die Lehrerinnen und Lehrer mussten in kürzester Zeit den Unterricht umstrukturieren und digitalisieren. Zur Vertiefung von Unterrichtsinhalten, die während dieser Zeit vielleicht zu kurz gekommen sind, bietet das Land Hessen ein freiwilliges und kostenloses Unterrichtsangebot: die Ferienakademie. In den letzten beiden Ferienwochen können Kinder ab der fünften Klassen an einem der rund 250 Standorte in Hessen diese besondere Form der Auffrischung in Anspruch nehmen. CDU-MdL Thomas Hering besuchte nun die Ferienakademie an der Richard-Müller-Schule.

"Mich begeistert das besondere Format, auch der Einsatz von externem Personal, denn die Kursleitung wird von pensionierten Lehrkräften oder Lehramtsstudierenden im Vorbereitungsdienst übernommen, welche zugleich wertvolle Praxiserfahrung sammeln. Dass hier tolle Arbeit geleistet wird, bestätigen Dankesschreiben von Eltern an die Schule." Auch zeigt sich Hering erstaunt, dass ein solches Programm in kürzester Zeit ins Leben gerufen wurde, und freut sich über die Disziplin der vielen Schülerinnen und Schüler, die trotz hochsommerlichen Temperaturen in den Ferien dieses besondere Angebot zu schätzen wissen. "Schön, dass sich in unserer Region viele Schulen an diesem Angebot mit guter Resonanz beteiligen, deren Erfahrungsberichte zudem sehr wertvoll sind" merkt Hering mit Blick auf zukünftige Herausforderungen an.

Erfahrungsaustausch mit der Schulleitung

Neben der Ferienakademie engagiert sich die Richard-Müller-Schule auch im Rahmen der InteA-Klassen, die geflüchteten Menschen den Weg zur deutschen Sprache und Schulabschlüssen ebnen sollen. Deshalb schloss sich noch ein Erfahrungsaustausch mit der Schulleitung an: "Ich konnte heute aus erster Hand erfahren, wie sich die Corona-Pandemie auf die Lernerfolge der geflüchteten Schülerinnen und Schüler ausgewirkt hat und Einbußen bis zum geplanten Abschluss kaum aufzuholen sind. Hier müssen wir nach geeigneten Lösungen suchen, wie z. B. die aktuell vorgesehe Ausweitung der Kursdauer. Wir wollen allen Schülerinnen und Schülern Perspektiven für einen Schulabschluss schaffen, aber auch deren Potential fördern, was gerade unseren Betrieben zugute kommt, die händeringend nach Fachkräften suchen. Alles andere wäre ein tragischer Verlust und zwar nicht nur für die Betroffenen."

Abschließend wurden aus dem Team um Schulleiterin Claudia Hümmler-Hille weitere Rückmeldungen zum Schulbetrieb und den besonderen Herausforderungen der Berufsschulen vorgetragen. "Diese kann ich sozusagen druckfrisch dem Minister und Arbeitskreis bei der heutigen Klausurtagung vortragen", so Thomas Hering sichtlich zufrieden mit der glücklichen Terminfindung und einem offenen Austausch mit viel Klartext. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön