Austausch in der R+S-Zentrale in Fulda: Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber mit dem Vorstandsvorsitzenden der R+S Group AG, Ralph Burkhardt, und R+S-Berater Dr. Wolfgang Dippel (v.li.n.re.) - Foto: R+S Group AG

FULDA "Wir müssen raus aus den Silos!"

Regierungspräsident Klüber bei R+S Group AG: "Unternehmen vernetzen"

14.10.20 - Hoher Besuch in der Firmenzentrale der R+S Group AG in Fulda: Regierungspräsident Hermann-Josef Klüber aus Kassel, zuständig für die Region Nord-Osthessen, verschaffte sich einen Eindruck vom Leistungsspektrum der Unternehmensgruppe und den Möglichkeiten der Digitalisierung im Handwerk.

Als stark regional verwurzeltes mittelständisches Unternehmen hat die Vernetzung bei R+S oberste Priorität: "Die High Potentials aus der Region müssen zusammenhalten, um Synergien zu nutzen und die Wirtschaftsregion gemeinsam zu stärken. Gerade das Facharbeiter-Thema ist immens wichtig für uns, vor allem in den Bereichen Smart Home sowie Gebäude- und Energietechnik. Wir sind angewiesen auf die Unterstützung von Partnern", erklärte Ralph Burkhardt, Vorstandsvorsitzender der R+S Group AG.

Die Notwendigkeit besserer Vernetzung in der Region NordOstHessen unterstrich auch der Regierungspräsident. "Unternehmen zu vernetzen, um das vielfach bereits vorhandene Know-how auszutauschen oder bereits vorhandene Strukturen zu nutzen, sehe ich als eine der vordinglichsten Aufgaben der regionalen Wirtschaftsförderung, die das Regierungspräsidium mit Nachdruck unterstützt. So hat die R+S Group mit dem WBZ – Weiterbildung mit Zukunft ein herausragendes Institut geschaffen, das auch andere Unternehmen in der Region nutzen könnte, um gemeinsam dem Fachkräftemangel zu begegnen. Eine Vernetzung etwa mit den bestehenden Berufsbildungszentren könnte zu einer größeren Wirksamkeit beitragen. Ich werde die entsprechenden Träger zu einem Gespräch einladen, um eine Zusammenarbeit auszuloten", versprach Klüber.

Im Bereich der Wissenschaft und zu vielfältigen Zukunftstechnologien findet bereits ein auch vom Regierungspräsidenten unterstützter Austausch zwischen den Stakeholdern in Ost – und Nordhessen statt. "Wir müssen raus aus den Silos und hin zu einer viel stärkeren Zusammenarbeit. Die Region NordOstHessen ist wirtschaftsstark und die gesamte Region kann von zusätzlichen Kooperationen nur profitieren", so Regierungspräsident Klüber.

"Gerade der Austausch mit Nordhessen ist für uns interessant.  Es geht uns dabei aber nicht nur um Netzwerkbildung, sondern um eine gemeinsame Wirtschaftsstrategie für unseren Raum. Auch diesen Aspekt haben wir mit dem Regierungspräsidenten bei unserem Austausch erörtert. Unsere Anregung an die Politik ist, die Jugend noch stärker bei der Orientierung hin zum Beruf zu fördern", sagte Burkhardt. Als Arbeitgebermarke sei die R+S Group AG gut aufgestellt: "Wir müssen mit unserer Arbeit Stolz erzeugen und begeistern: Zukunftsfähige und spannende Ausbildungsberufe sind dafür genauso wichtig wie unser hauseigenes Weiterbildungszentrum. Das ist ein echtes Pfund, mit dem wir wuchern können: Als eingetragener Bildungsträger vermitteln wir unsere Expertise auch an externe Partner." (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön