Der Arche-Hof in Kerzell bekommt eine neue Streuobstwiese. - Fotos: Michelle Kedmenec

EICHENZELL Zwölf neue Apfelbäume

Eine Streuobstwiese für den Arche Hof - Baumpflanzaktion des BUND

01.11.20 - Mit dem Spaten und Gummistiefeln im Gepäck trafen sich am Samstagvormittag Freiwillige zu einer Baumpflanzaktion des Naturschutzbundes in Kerzell - manche hatten sogar ihre ganze Familie dabei. Auf dem Gelände des Arche-Hofs soll eine Streuobstwiese entstehen - zwölf Apfelbäume zogen dort an diesem Wochenende ein. 

"Ziel ist es eine Streuobstwiese anzulegen. Zum Einen schafft man mit einer solchen ein Biotop für bis zu 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Zum Anderen arbeiten wir mit der AG Bäume und dem BUND zusammen und möchten dort als Multiplikatoren wirken und über die Jahre nicht nur Pflanzaktionen durchführen. Geplant ist auch zu zeigen, wie man die Bäume schneidet, hoffentlich irgendwann dann auch einmal das Ernten und verschiedene Apfelpressveranstaltungen - eben alles was dazu gehört. Wir wollen Menschen von Bäumen begeistern. Der Arche-Hof soll ein Ort sein, der andere Leute inspiriert", so Andreas Böhm. Gemeinsam mit seiner Frau Iryna betreibt der junge Mann den Hof seit drei Jahren. 

Auf dem Arche-Hof unterstützt das Ehepaar die Erhaltung von vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen - so lebt dort auch eine Herde des Roten Höhenvies. Außerdem dient der besondere Bauernhof als außerschulischer Lernort: "Normalerweise haben wir hier Kindergärten, Schulklassen, Wandergruppen oder Erwachsenengruppen zu Gast. Letztes Jahr hatten wir ungefähr 1.000 Leute hier auf dem Hof", so Böhm. 

Die Idee zur Streuobstwiese kam, nachdem die eigentlich auf dem Areal ansässige Freiluftschweinehaltung aufgrund der aktuellen veterinären Bedingungen nicht mehr möglich war. Insgesamt sollen hier später einmal bis zu 70 Obstbäume Platz finden. Seltene und alte Sorten werden bei der Baumpflanzaktion bevorzugt eingesetzt. "Es gibt mehrere tausend Apfelsorten in Deutschland und im Supermarkt sieht man immer die gleichen acht. Wir wollen die Vielfalt steigern und hier präsentieren." Angeleitet von Gärtner Peter Kerner packten die fleißigen Helfer gemeinsam mit Familie Böhm und den Vertretern des BUND tatkräftig an und gaben den zwölf Obstbäumen eine neue Heimat. 

Die zutraulichen Rinder begeistern Klein und Groß.

"Wir sind überglücklich, dass wir in diesem Jahr mit unserem Projekt noch starten konnten, schließlich sind alle Helfer Ehrenamtliche", freut sich Andreas Böhm über den schnellen Start des Projekts. Der BUND Fulda und die AG Bäume organisieren eine Vielzahl solcher Aktionen, zum Beispiel auch zum Thema "Tausende Gärten, tausende Arten". (Michelle Kedmenec) +++

Iryna und Andreas Böhm betreiben gemeinsam den Arche-Hof.

Das vom aussterben bedrohte Rote Höhenvieh hat hier seine Heimat.

Von klein bis groß helfen hier alle mit!

Thomas Menz vom BUND Fulda organisierte die Aktion mit Familie Böhm.

Auch Streucher sollen auf der Streuobstwiese angepflanzt werden.

Auf dem Arche-Hof gibt es viel zu entdecken.


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön