- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

80-jähriger Fahrer rutscht beim Wenden in Graben - Vier Geldbeutel gestohlen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

08.11.20 - Ins Schleudern gekommen

BAD KISSINGEN. Am frühen Samstagnachmittag befuhr ein 42-Jähriger mit seinem Mini Cooper die B 286 von Arnshausen in Richtung Bad Kissingen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug ins Schleudern und kam erst im Bankett der Gegenfahrbahn zum Stehen. Beide Insassen wurden hierbei leicht verletzt, diese wurden vorsorglich ins Helios St. Elisabeth-Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro und musste abgeschleppt werden.

Wildschwein vor Auto gelaufen

BURKARDROTH. Am Sonntag frühmorgens befuhr eine 36-jährige mit ihrem Hyundai die Staatsstraße 2430 von Aschach kommend in Fahrtrichtung Burkardroth. Plötzlich brach ein Wildschwein aus dem Wald und es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw der Fahrerin entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Wildschwein kam in Folge des Unfalls zu Tode.

Verkehrsunfall

BURKARDROTH. Am Sonntagmorgen, kurz vor 07:00 Uhr, befuhr eine 24-Jährige mit ihrem Opel die Heßstraße und wollte in die Mühlgasse einbiegen. Hierbei übersah sie sie eine von rechts kommende Kraftfahrzeugführerin und stieß im Einmündungsbereich mit ihr zusammen. Deren Opel wurde an der Vorderachse beschädigt und musste abgeschleppt werden. Beide Fahrerinnen blieben glücklicherweise unverletzt. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 7.000 Euro.

Pkw aufgebrochen

BAD KISSINGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein auf einem Parkplatz im Industriegebiet Wolfsgraben abgestellter Opel Zaphira aufgebrochen. Ein Unbekannter schlug die Scheibe der Fahrertür ein, entriegelte die Motorhaube und entwendete gezielt das AGR-Ventil mit Drosselklappe. Des Weiteren stahl er aus dem Pkw eine Geldbörse mit etwa 40 Euro und ein neuwertiges Telefon. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. mehr als 1.000 Euro.
In letzter Zeit kam es in Bad Kissingen vermehrt zu Pkw-Aufbrüchen, bei denen Opel-Ersatzteile älterer Fahrzeuge entwendet wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 0971/149-0 entgegen.

Vier Geldbeutel gestohlen

BAD KISSINGEN. Am Freitagmittag wurden in der Martin-Luther-Straße in Bad Kissingen vier Geldbeutel gestohlen. Der Inhaber eines Lederwarengeschäftes konnte zwei ca. 20 Jahre alte Männer dabei beobachten, wie diese in die Auslage vor dem Geschäft griffen und vier der dort ausgelegten Geldbeutel entnahmen. Als sie durch den Inhaber darauf angesprochen wurden, rannten die Täter lachend in Richtung Kurhausstraße davon. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Erneuter Enkeltrickversuch

BURKARDROTH. Am Freitagvormittag wurde in Burkardroth eine ältere Dame von einer Person angerufen, die sich als ihr Enkel ausgab. Die Person gab gegenüber ihrer angeblichen Oma an, dass sie 40.000 Euro wegen eines Verkehrsunfalles benötige. Die Dame wurde daraufhin misstrauisch, beendete das Telefonat und verständigte die Polizei.
 
80-jähriger Fahrer rutscht beim Wenden in Graben
 
HAUSEN-OT ROTH. Ein 80-jähriger Lenker eines Pkw, Daimler, ist am Freitagnachmittag mit seinem Gefährt, vermutlich beim Versuch zu wenden, in den Graben gerutscht. Ereignet hat sich der Unfall auf einem Waldweg zwischen den Hausener Ortsteilen Roth und dem Weiler Hillenberg, im Bereich der Gemarkung Schlossberg / Sommerleite. Der Fahrzeugführer, welcher im Landkreis Bad Kissingen wohnhaft ist, hatte sich offensichtlich verfahren und rutsche während eines Wendemanövers mit dem Pkw rückwärts, in einen dortigen Graben, und kam dort zum Stehen. Der Fahrzeuglenker klagte im Anschluss über Schmerzen am Bein. Ein Spaziergänger, welcher zufällig hinzukam, verständigte den Rettungsdienst und der Fahrzeugführer wurde mit einem Krankenwagen in das Rhön-Klinikum nach Bad Neustadt a. d. Saale gebracht. Am Daimler entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Fremdschaden wurde durch den Unfall nicht verursacht. 

Mit Alkohol am Steuer

HAUSEN. Im Laufe des Freitagnachmittags wurden die Ordnungshüter über einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße NES28, zwischen Stetten und dem Hausener Kreisverkehr, verständigt. Vor Ort traf die Streife auf einen 61-jährigen Mann, welcher unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Wie die Erhebungen vor Ort ergaben, wollte der Fahrzeugführer mit seinem VW Transporter von Stetten in Richtung Fladungen fahren. Im Bereich einer scharfen Linkskurve kam der Fahrzeuglenker jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab und er beschädigte hierbei eine Richtungstafel, welche die Linkskurve ankündigte. Da der Fahrzeugführer, während der Unfallaufnahme, stark nach Alkohol roch, wurde noch vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,68 Promille zum Ergebnis hatte. Eine Blutentnahme, welche auf der Dienststelle durchgeführt wurde, war somit unumgänglich. Der Führerschein des 61-Jährigen wurde sofort sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Beim Rangieren hängengeblieben

HOLLSTADT. Am Samstagmittag kam es in der Fässertalstraße zu einem Verkehrsunfall. Die 45-jährige Lenkerin eines Ford Transit musste mit ihrem Gefährt rangieren und blieb hierbei an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw, Dacia, hängen. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro an dem geparkten Pkw. Der Schaden an dem Ford Transit beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 1.500 Euro.

Verändertes Leichtkraftrad kontrolliert

BAD BRÜCKENAU. Bereits am Donnerstagabend wurde ein 16-Jähriger mit seiner Yamaha in der Dr.-Gartenhof-Straße in Bad Brückenau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Leichtkraftrades konnte durch die Beamten ein Endschalldämpfer mit unzulässig verbautem DB-Killer festgestellt werden. Der Endschalldämpfer wurde sichergestellt und dem 16-Jährigen anschließend die Weiterfahrt gestattet. Der Jugendliche muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen die StVZO verantworten und mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Anhänger macht sich selbstständig und überholt Zugfahrzeug

BAD BRÜCKENAU. Am Freitagnachmittag ereignete sich ein Unfall der besonderen Art in der Altstadt in Bad Brückenau. Ein VW samt Anhänger befuhr die Fuldaer Straße stadteinwärts, als sich plötzlich der ordnungsgemäß angehängte Hänger samt Anhängevorrichtung löste und bergab seitlich am Zugfahrzeug vorbei rollte. Anschließend touchierte der Anhänger eine Hausmauer und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Glücklicherweise entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Zum aktuellen Zeitpunkt kann ein technischer Defekt an der Anhängevorrichtung nicht ausgeschlossen werden.

Auffahrunfall führt zu Totalschaden

ZEITLOFS. Ebenfalls am Freitagvormittag ereignete sich ein Auffahrunfall auf der Staatsstraße 2289 zwischen Zeitlofs und der bayerischen Landesgrenze. Hierbei fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Skoda auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Der vorausfahrende Pkw wollte an der Einmündung zu einem Feldweg in diesen abbiegen, was durch den 23-Jährigen jedoch zu spät erkannt wurde und eine Kollision nicht mehr verhindert werden konnte. Beide Fahrzeuginsassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle geschleppt werden, es entstanden jeweils wirtschaftliche Totalschäden. Während der Unfallaufnahme war außerdem die Freiwillige Feuerwehr Zeitlofs im Einsatz und übernahm Verkehrslenkungsmaßnahmen sowie die Reinigung der Fahrbahn.

Betrunken illegal Müll entsorgt

BAD BRÜCKENAU. Am Samstagvormittag wurde der Polizeiinspektion Bad Brückenau ein Audi samt Anhänger gemeldet, der in der Verlängerung der Ebertshofstraße illegal Bauschutt im Staatswald entsorgen würde. Der beschriebene Pkw konnte kurz darauf im Staatsforst angetroffen werden, als der 35-jährige Fahrzeugführer gerade im Begriff war, einen zweiten Anhänger mit Bauschutt im Wald abzuladen. Während der daraufhin erfolgten Kontrolle konnte beim 35-Jährigen außerdem Alkoholgeruch wahrgenommen werden, woraufhin ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,48 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt unterbunden und dessen Gespann verkehrssicher abgestellt. Anschließend musste der Fahrer eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und der Führerschein des 35-Jährigen wurde sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun neben einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetzt außerdem eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Spiegelberührung im Gegenverkehr

OBERLEICHTERSBACH. Im Begegnungsverkehr berührten sich am Samstagvormittag die linken Außenspiegel zweier Verkehrsteilnehmer, die sich entgegen kamen. An beiden Fahrzeugen entstand lediglich geringwertiger Sachschaden in Höhe von jeweils rund 250 Euro. Beide Fahrzeuge waren weiter fahrbereit und konnten nach erfolgter Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön