- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Betrunken zur Unfallstelle gefahren - Vorfahrt missachtet

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

17.11.20 - Betrunken zur Unfallstelle gefahren

GERODA. Am Montag gegen 17.30 Uhr fuhr ein 76-jähriger Pkw-Fahrer auf der B 286 von Geroda in Richtung Schildeck. Als er nach links auf die Staatsstraße 2431 abbog, kam er von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung hinunter. Das unbeschädigte Fahrzeug musste anschließend von einem Abschleppfahrzeug geborgen werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Er verständigte anschließend seinen Sohn, um ihn bei der Unfallstelle abzuholen. Nachdem dieser mit seinem Pkw vor Ort war, stellten die den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten jedoch fest, dass er nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Der 49-jährige Abholer musste daher sein Auto stehen lassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige.
 
Ungerechtfertigte Mahnungen erhalten

BAD BRÜCKENAU. Eine 59-jährige Altenpflegerin erhielt Ende September eine Mahnung eines Rechtsanwalts für angeblich ausstehende Mitgliedsbeiträge bei einer Internetfirma. Die Forderung betrug insgesamt 543,65 Euro. Aus Kulanzgründen wurde ihr ein Vergleichsangebot von 243,65 Euro unterbreitet. Obwohl die Frau keine geschäftliche Beziehung zu der Internetfirma hatte, lies sie sich von dem Anwaltsschreiben einschüchtern und überwies die 243,65 Euro auf ein slowakisches Konto. Danach wurde sie von dem Rechtsanwalt erneut kontaktiert. Er gab hierbei an, das Geld nicht erhalten zu haben und forderte nun den vollen Betrag. Dies wurde nun von der Frau verweigert.

Anfang November erhielt die Altenpflegerin nun ein Mahnschreiben eines Inkasso-Büros. Sie wurde hier aufgefordert, den ausstehenden Betrag von 282,46 Euro für einen Dienstleistungsvertrag mit einer Gewinnspielfirma zu begleichen. Nachdem sie keinen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hatte, unterlies sie auch hier die Zahlung und entschied sich nun zur Anzeigeerstattung bei der Polizei. Im Internet wird durch die Verbraucherzentrale vor der Inkassofirma und ihren ungerechtfertigten Forderungen gewarnt. Die polizeilichen Ermittlungen wegen des Verdachts des Betrugs laufen.

Zusammenstoß mit einem Reh

OBERTHULBA. Am Montagabend, gegen 18:40 Uhr, war die Fahrerin eines Opel auf der Staatsstraße 2290 von Aura kommend in Richtung Wittershausen unterwegs, als plötzlich ein Reh von rechts die Fahrbahn kreuzte und von dem Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte die Kollision nicht. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde über den Vorfall informiert.

Vorfahrt missachtet - dann krachte es

OBERTHULBA. Der Fahrer eines Kleintransporters befuhr am Montag, gegen 11:20 Uhr, die Straße "Zum Hellbach". An der Kreuzung "Hintere Torstraße" wollte der 58-jährige Fahrer nach links in die Hammelburger Straße einbiegen und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Ford-Fahrer. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und es krachte. Beide Fahrer blieben zum Glück  unverletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Unfall im Kreuzungsbereich

EUERDORF.  Eine 72-Jährige war mit ihrem Pkw am Montag, gegen 07:50 Uhr, in der Straße "Am Heiligenberg" unterwegs. An der Einmündung zur Kreisstraße 4 wollte sie nach links in Richtung Ramsthal abbiegen. Dabei übersah sie einen aus Richtung Ramsthal kommenden vorfahrtsberechtigten VW-Golf und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die beteiligten Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt schätzungsweise 1.500 Euro.

Unfall auf regennasser Fahrbahn

EUERDORF. Ein 29-Jähriger befuhr am Montag um 08:00 Uhr mit seinem Audi die Bundesstraße 287 von Bad Kissingen in Richtung Euerdorf. Hierbei verlor er auf der nassen Fahrbahn im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Auto, fuhr über einen Bordstein am rechten Fahrbahnrand, hat sich dann einmal überschlagen und kam schließlich auf der rechten Fahrzeugseite zum Stehen. Ersthelfer holten den leicht verletzten Mann aus dem Fahrzeug. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Euerdorf übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Der Streckenabschnitt musste zeitweise gesperrt werden. Am Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.

Zapfhahn im Tank vergessen

HAMMELBURG. Ein 20-Jähriger betankte am frühen Montagmorgen, kurz vor 05:00, seinen Pkw. Nach dem Tankvorgang vergaß der Mann, den Zapfhahn aus dem Tank zu nehmen und fuhr los. Hierbei wurde der Zapfhahn beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt rund 500 Euro. 

Sportbekleidung entwendet  

BAD KISSINGEN. Bereits am Montag, 09.11.2020, entwendete in der Zeit von 13.05 Uhr bis 13.15 Uhr ein etwa 1,70 Meter großer Mann mit kurzen braunen Haaren und Oberlippenbart in einem Bekleidungsgeschäft im Riedgraben, Sportbekleidung der Marken Adidas und Puma im Wert von etwa 160 Euro. Nach der Tat fuhr der Dieb mit einem Mountainbike der Marke Bulls davon. Zeugen, die in der vergangenen Woche am Montag ebenfalls im Fachmarktzentrum in Garitz waren und Hinweise auf den Dieb geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Erneut mehrere Personen im ehemaligen Kinderheim

BAD KISSINGEN. Am Montagabend, gegen 21.00 Uhr, hielten sich insgesamt acht Personen im Alter von 18 bis 31 Jahren im ehemaligen Kinderheim in der Stationsbergstraße auf. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung gaben die Personen an, sich von diesem sogenannten "Lost Place" etwas Spaß erwartet zu haben. Statt Spaß erwartet sie nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Auf nasser Fahrbahn Kontrolle verloren

BAD KISSINGEN. Eine 26-jährige Peugeot-Fahrerin befuhr am Montagabend, gegen 20.50 Uhr, die Hemmerichstraße in Richtung Kapellenstraße. Dabei verlor sie auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr drei Begrenzungspfosten. Die junge Frau blieb zum Glück unverletzt, allerdings entstand insgesamt ein Schaden von circa 3.500 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Auffahrunfall

BAD KISSINGEN. Eine junge Seat-Fahrerin befuhr am Montag, kurz nach 17.00 Uhr, die Würzburger Straße in Richtung Arnshausen. Als sie auf Höhe Rudolf-Diesel-Straße verkehrsbedingt stark abbremsen musste, erkannte dies ein nachfolgender Fahrer eines Fiat nicht mehr rechtzeitig und fuhr auf den Seat auf. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 500 Euro.

Jugendlicher erleidet Stromschlag

BAD KISSINGEN. Ein 16-Jähriger erlitt am Montagnachmittag beim Staubsaugen in einem Hotel in der Schloßstraße einen Stromschlag und musste sich daraufhin in ärztliche Behandlung begeben. Es stellte sich heraus, dass bei dem verwendeten Staubsauger ein Kabelbruch vorlag, der den Stromschlag auslöste. Der Jugendliche kam zur Beobachtung in ein Schweinfurter Krankenhaus. 

Ins Schleudern gekommen

BURKARDROTH. Am frühen Montagmorgen, gegen 05.30 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Mercedes die Staatsstraße 2267 von Premich in Richtung Steinach. Dabei kam er mit seinem Fahrzeug aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw rutschte über die Gegenfahrbahn in die Böschung und kam dort zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Bei dem Unfall wurden zwei Leitpfosten beschädigt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.600 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt.

Fahrstunde endet mit Schaden

MÜNNERSTADT. Glück im Unglück hatte eine 18-jährige Fahrschülerin, die am Montag, gegen 18.40 Uhr, mit ihrem Motorrad den Schindberg auf der rechten Fahrspur in Richtung Bad Kissingen befuhr. Hinter ihr befand sich ihre Fahrlehrerin im Fahrschulfahrzeug. Das Kraftrad der Fahrschülerin kam auf der feuchten Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Rutschen. Dabei rutschte das Krad auf die linke Fahrspur und stieß gegen die rechte Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Audi. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von circa 3.500 Euro.

Einparken missglückte

MÜNNERSTADT. Eine Skoda-Fahrerin parkte am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, auf dem Netto-Parkplatz in der Bahnhofstraße in eine Parklücke ein und berührte dabei einen ordnungsgemäß geparkten Toyota. Es entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Fahrräder entwendet - Zeugen gesucht

MÜNNERSTADT. In der Zeit von Freitagabend, 21.00 Uhr, bis Samstagmorgen, 06.00 Uhr, wurden aus einem Hinterhof in der Deutschherrnstraße zwei verschlossen abgestellte Fahrräder im Wert von circa 1.250 Euro von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter bzw. zu dem Verbleib der Fahrräder machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen. Bei den Fahrrädern handelt es sich um ein schwarzes E-Bike der Marke ATURA sowie um ein silber/grünes Alu-Fahrrad der Marke Rex mit rotem Aufkleber und einer Anhängerkupplung.

Fahrzeug überschlägt sich

MÜNNERSTADT. Am Montagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, befuhr eine 20-jährige VW-Fahrerin die Bundesstraße 287 von Bad Kissingen in Richtung Münnerstadt. Im Kurvenbereich des Schindbergs verlor die junge Frau auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses prallte in die rechte Schutzplanke, überschlug sich und kam hinter der Schutzplanke am Hang zum Stehen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Durch die Straßenmeisterei wurden im Unfallbereich Ölwarnschilder aufgestellt. Die junge Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.300 Euro.

Auf nasser Fahrbahn gegen Leitplanke gestoßen

NÜDLINGEN. Gegen 16.10 Uhr befuhr am Montagnachmittag ein 19-jähriger Nissan-Fahrer die Bundesstraße 287 von Münnerstadt in Richtung Nüdlingen. Auf der nassen Fahrbahn verlor der junge Mann aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Rutschen. Dabei steuerte er in das rechte Bankett, verriss das Lenkrad und stieß gegen die Leitplanke. Zusätzlich touchierte er noch einen Leitpfosten. Der junge Mann hatte jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf etwa 5.000 Euro.

Rasen von Sportplatz beschädigt

RANNUNGEN. Am Samstagabend, kurz vor 19.00 Uhr, wurde durch aufmerksame Zeugen beobachtet, wie ein junger Mann mit seinem BMW Kreise auf dem Sportplatz des TSV Rannungen zog, sodass der Rasen beschädigt wurde. Da durch die Zeugen das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wurden nun Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, verursacht durch einen 18-Jährigen aus einem Nachbarlandkreis. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.500 Euro.

Leitplanke touchiert

OERLENBACH. Am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 41-jähriger Volvo-Fahrer die A 71 von Schweinfurt kommend in Fahrtrichtung Münnerstadt. Als er an der Abfahrt Oerlenbach die Autobahn verließ, kam er mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn und touchierte dabei mit seiner linken Fahrzeugseite insgesamt vier Leitplankenfelder. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Kleintransporter - Fahrer leicht verletzt

SCHONDRA. Der Fahrer eines mit Kleintieren für eine Zoohandlung beladener Kleintransporter fuhr in der Nacht auf Dienstag auf der A 7 bei Schondra auf einen Gliederzug auf. Durch den Aufprall verletzte sich der Fahrer leicht. Etliche Kleintiere verendeten. Der 46-jährige Fahrer war mit seinem kroatischen Kleintransporter Richtung Süden unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache die Mittelschutzplanke touchierte. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf einen Anhänger eines auf der rechten Spur fahrenden Gliederzugs. Mit Prellungen und Schürfwunden wurde der Fahrer des Transporters vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen gefahren. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Durch den Aufprall wurden einige Transportbehälter für Kleintiere beschädigt. Die noch lebenden Fische und Vögel wurden in ein zur Unfallstelle gerufenes Ersatzfahrzeug umgeladen. Durch den Unfall musste die A 7 Richtung Süden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Rastanlage Rhön ausgeleitet. Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Bad Brückenau und Oberthulba sowie die Autobahnmeisterei Oberthulba vor Ort. Die Bergung der Fahrzeuge und die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Gegen 08:15 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die A 7 wieder frei befahrbar. Es entstand ein Schaden von ca. 40000 Euro. +++

 


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön