- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst - Wildunfall

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

27.11.20 - Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst

BAD KISSINGEN. Am 26.11.2020, um circa 17:55 Uhr, kam es in der Von-Hessing-Straße zwischen einer Mercedes-Fahrerin und einem geparktem PKW zum Unfall. Die Fahrzeugführerin stieß beim Rückwärtsfahren mit dem KFZ zusammen. Nach der Kollision entfernte sich die Verursacherin in Richtung Berliner Platz ohne ihren rechtlichen Pflichten nachzukommen. Die Fahrerin konnte aufgrund von Beobachtungen eines Zeugen ausfindig gemacht werden. Die Mercedes-Fahrerin gab an den Zusammenstoß nicht mitbekommen zu haben. Der Sachschaden am geparkten PKW beläuft sich auf circa 500 Euro.

Wildunfall

BAD KISSINGEN. Zwischen Poppenroth und Garitz kam es am Donnerstagabend, gegen 17:21 Uhr, zu einem Wildunfall. Als der 68-jährige VW-Fahrer war mit seinem Van auf der B286 in Richtung Garitz unterwegs war, kreuzte plötzlich ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier flüchtete daraufhin wieder in den Wald, der Jagdpächter wurde verständigt. Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf circa 1.500 Euro.

Rückwärts aus der Parklücke

BAD KISSINGEN. Am Tattersall Parkplatz in der Salinenstraße kam es am Donnerstagmorgen, gegen 10:40 Uhr, zu einem Ausparkunfall. Eine 33-jährige Ford-Fahrerin wollte rückwärts aus ihrer Parklücke ausfahren, übersah hierbei das gegenüber geparkte Fahrzeug eines 77-jährigen Ford-Fahrers und touchierte dieses. Der Schaden an beiden Pkw beträgt circa 3.000 Euro. 

Ohne Mund- und Nasenschutz in der Innenstadt unterwegs

BAD KISSINGEN. Bei einer Personenkontrolle durch die Polizei in der Innenstadt wurde eine 40-jährige Frau ohne den vorgeschriebenen Mund- und Nasenschutz angetroffen. Die Frau wurde aufgefordert sich auszuweisen und wurde zum Infektionsschutzgesetz belehrt. Da sie sich weigerte ihre Personalien anzugeben und zudem die Beamten beleidigte, wurde sie daraufhin auf die Dienststelle verbracht, wo sie dann schließlich ihre Personalien angab. Auf die Frau kommt nun neben der Anzeige wegen Beleidigung eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz zu.

Insgesamt beanstandete die Polizei Bad Kissingen bei den durchgeführten Kontrollen im Innenstadtbereich 14 Personen, welche entweder ohne oder nicht korrekt getragenem Mund-Nase-Schutz unterwegs waren. Die Polizei sprach hierbei sechs mündliche und zwei gebührenpflichtige Verwarnungen aus. Es ergingen zudem acht Anzeigen. Aufgrund des derzeitigen hohen Infektionsgeschehens weist die Polizei Bad Kissingen auf die Beachtung der erlassenen Allgemeinverfügung der Stadt Bad Kissingen nochmals hin.

Illegaler Besitz von Medikamenten

BAD BOCKLET. Bei einer Personenkontrolle in Großenbrach wurden am Mittwochnachmittag, bei einem 48-jährigen Medikamente gefunden, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen.  Ein Versuch des Mannes, die Tabletten noch verschwinden zu lassen, scheiterte. Er musste sich einem Drogentest unterziehen, welcher positiv ausfiel. Nun droht dem Mann eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsschutzmittelgesetz.

Reh musste erlöst werden

MÜNNERSTADT. Eine 38-Jährige war am Donnerstagabend, gegen 18:45 Uhr, mit ihrem Renault von Kleinwenkheim in Richtung Münnerstadt auf der St 2282 unterwegs. Dabei kollidierte sie mit einem kreuzenden Reh, welches dabei stark verletzt wurde. Das Reh musste leider vom mit einem Fangschuss erlöst werden. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 500 Euro.

Pkw fährt in gesperrten Baustellenbereich ein

MÜNNERSTADT. Am Donnerstagmittag, gegen 13:58 Uhr, ist ein Fahrzeug in die Stadtgasse, trotz Sperrung, in den Baustellenbereich eingefahren. Als ein Arbeiter an der Baustelle mit seinem Radlader rückwärts fuhr, bemerkte er den unberechtigt eingefahrenen Pkw nicht und stieß mit diesem zusammen. Das Fahrzeug wurde am Frontbereich stark beschädigt und wurde dann mit dem Radlader zur nächsten Werkstatt gefahren.

Ohne Fahrerlaubnis auf Tour

MÜNNERSTADT. Am Donnerstag, gegen 17:40 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein Pkw mit polnischem Kennzeichen angehalten. Das Fahrzeug war mit Arbeitern polnischer Herkunft besetzt. Als der Fahrer nach der Fahrzeugzulassung und nach seinem Führerschein gefragt wurde, gab er an, dass er keinen besäße. Die Weiterfahrt wurde somit von den Beamten unterbunden. Auf den Schwarzfahrer kommt nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön