- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Zwei Unfallfluchten gemeldet - Zeugen gesucht

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

15.01.21 - Plane von Sattelzug aufgeschlitzt

OBERTHULBA. In der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag hat ein bislang Unbekannter die Plane eines Sattelaufliegers aufgeschlitzt. Der Sattelzug war in der Zeit von 16:00 Uhr bis 06:30 Uhr in einer Parkbucht an der Staatsstraße 2291 abgestellt. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Zwei Unfallfluchten gemeldet - Zeugen gesucht

HAMMELBURG. Ein Mann parkte in der Zeit von Dienstagmittag bis Donnerstag seinen Daimler in der Eschenthalstraße vor seinem Anwesen. Als der Geschädigte am Vormittag, gegen 11:00 Uhr, zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er eine Beschädigung am Heck auf der linken Seite fest. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort,  ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 100 Euro zu kümmern. 

OOBERTHULBA. Eine weitere Beschädigung an einem Fahrzeug wurde der Polizeiinspektion Hammelburg in Oberthulba gemeldet. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß gegen einen schwarzen Skoda und flüchtete anschließend. Dieser stand in der Zeit von Mittwoch, 12:00 Uhr, bis Donnerstag, 11:00 Uhr, auf dem Parkplatz in der Ledergasse. Hier entstand ein Schaden an der linken Frontstoßstange in Höhe von ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

Mit Wohnmobil gegen Zaun gefahren

HAMMELBURG. Am Donnerstag, gegen 8:30 Uhr, stieß eine 62-Jährige mit ihrem Wohnmobil  in der Schauppstraße beim Rückwärtsausparken gegen einen Zaun. Hierbei entstand am Zaun ein Schaden von ca. 300 Euro und am Fahrzeug von ca. 200 Euro.

Teurer Spaziergang

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagabend, gegen 22.10 Uhr, traf eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen in der Unteren Marktstraße einen 39-jährigen Mann trotz bestehender Ausgangssperre an. Dieser gab an, einen Spaziergang zu machen. Wegen eines Verstoßes gegen die geltenden Corona-Ausgangsbeschränkungen, wurde gegen den Passanten ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Lenkrad zu früh eingeschlagen

BAD KISSINGEN. Gegen 14.25 Uhr bog am Donnerstagnachmittag eine Nissan-Fahrerin von der Erhardstraße kommend nach links in die Hemmerichstraße ein. Da sie ihr Lenkrad zu früh und zu stark einschlug, fuhr sie über die dortige Verkehrsinsel und beschädigte ein angebrachtes Verkehrszeichen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 3.000,- Euro.

Beim Rangieren kam es zum Unfall

BAD KISSINGEN. Gegen 06.30 Uhr, stieß in der Münnerstädter Straße eine VW-Fahrerin gegen das Fahrzeug VW eines 27-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Hundefutter nicht bezahlt

BAD KISSINGEN. Eine 71-Jährige wurde am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie sie im Kaufland in der Steubenstraße Beef Sticks für Hunde im Wert von 3,06 Euro entwendete. Es wurden nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls aufgenommen.

Reh verendet bei Wildunfall

MÜNNERSTADT. Eine Peugeot-Fahrerin erfasste am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, auf der Kreisstraße KG 11 von Maria Bildhausen in Richtung Großwenkheim ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Wildunfall mit Reh

MAßBACH. Auf der Staatsstraße St 2281 von Rothhausen in Richtung Maßbach erfasste am Donnerstagabend, gegen 21.10 Uhr, ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Das Tier überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh flüchtet nach Kollision

NÜDLINGEN. Ein VW-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, die Gartenstraße in Haard in Richtung Hausen. Dabei erfasste er auf Höhe des Sportplatzes ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier. Am Fahrzeug entstand im Bereich der Fahrertüre ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert.

Wildunfall der anderen Art

NÜDLINGEN. Am Donnerstagmorgen, gegen 07.40 Uhr, befuhr eine Fiat-Fahrerin die Bundesstraße B 287 von Nüdlingen in Richtung Münnerstadt. Ihr kam ein Lkw entgegen, der ein querendes Reh erfasste. Das Tier wurde in der Folge auf die Gegenfahrbahn geschleudert und von der Fiat-Fahrerin überrollt. Ein sichtbarer Schaden entstand am Fahrzeug Fiat nicht. Ob am weiterfahrenden Lkw ein Schaden entstand, ist nicht bekannt. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Lichtmast beschädigt - Zeugen gesucht

OERLENBACH. In Oerlenbach, Am Kreisel1, wurde ein Lichtmast des Bayernwerks von einem bisher Unbekannten beschädigt. Festgestellt wurde der Schaden am 22.12.2020. Ein genauer Tatzeitraum konnte nicht eingegrenzt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.500,- Euro. Zeugen, die in den Wochen vor Weihnachten etwas Beobachten konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit Sattelzug - Fahrer verletzt

HAMMELBURG. Am Donnerstagabend mussten zwei Fahrstreifen der A 7 zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Oberthulba nach einem Unfall mit einem Sattelzug gesperrt werden. Ein Lkw-Fahrer aus Nordrhein-Westfalen verlor die Kontrolle über seinen Zug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug prallte gegen die Außenschutzplanke und Schallschutzwand. Der 54-Jährige verletzte sich schwer und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Bad Kissingen eingeliefert. Zur Bergung des stark beschädigten Fahrzeugs mussten die rechte und mittlere Fahrspur der A 7 Richtung Fulda durch die Autobahnmeisterei gesperrt werden. Zur Unterstützung der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck war die Feuerwehr aus Oberthulba ebenfalls mit an der Unfallstelle. Gegen 02:00 Uhr war die Fahrbahn wieder frei. Der Sachschaden am Sattelzug wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Äpfel verursachten Unfall

WERNARZ. Ein Pkw-Fahrer transportierte am Donnerstagnachmittag auf seinem Beifahrersitz lose, ungesicherte Äpfel, welche im Verlauf seiner Fahrt vom Sitz fielen. Um die fallenden Äpfel aufzuheben, bückte sich der Fahrer, während er seinen Pkw weiter im fließenden Verkehr steuerte, auf der Beifahrerseite nach vorne in den Fußraum. Dabei konnte er den Straßenverlauf nicht mehr beobachten und fuhr ungebremst in einen unbesetzten, ordnungsgemäß geparkten Pkw. Der Fahrer erlitt eine starke Prellung und eine Schnittwunde. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön