Sie haben in kurzer Zeit gemeinsam ein großartiges medizinisches Projekt aus der Taufe gehoben (von links): Chefarzt Dr. Rüdiger Hilfenhaus, der ausscheidende Stiftungsratsvorsitzende Heinrich Mai, Chefarzt Mohanad Nasif, Vorstand Mathias Rauwolf, Leitender Oberarzt George Afram und Chefarzt Dr. Jürgen Ludwig. - Foto: Eichhof Krankenhaus

LAUTERBACH "Ein Quantensprung"

Grebenhainer Chefarzt wechselt mit seinem Team an das Krankenhaus Eichhof

20.02.21 - Mit dem Aufbau einer neuen Fachabteilung für Gefäßchirurgie am Krankenhaus Eichhof und dem Ausbau des ambulanten Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für Orthopädie zu einem gemeinsamen "Orthopädischen und Gefäßchirurgischen Zentrum" hebt das Lauterbacher Krankenhaus sein medizinisches Angebot auf ein neues Level.

Chefarzt Gefäßchirurgie wird Mohanad Nasif, der seit Jahren in Osthessen als anerkannter und renommierter Gefäßchirurg wirkt. Gemeinsam mit seinem leitenden Oberarzt George Afram und zwei Assistenzärzten geht Nasif ab 1. April 2021 an den Start in der ambulanten und stationären Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des arteriellen und venösen Gefäßsystems.

2018 wurde Mohanad Nasif aus Nordrhein-Westfalen an eine Vogelsberger Klinik berufen, wo er als Chefarzt maßgeblich für den weiteren Ausbau der Gefäßchirurgie agierte. Zu den Stationen seiner medizinischen Laufbahn gehörten für den 48-Jährigen unter anderen das St. Johannes Hospital in Dortmund und die Lippstadt Kliniken, wo er vor seinem Wechsel nach Osthessen die Position als leitender Oberarzt der Gefäßchirurgie innehatte.

Fachlich hochkompetente Unterstützung erhält Nasif in Lauterbach von seinem zukünftigen leitenden Oberarzt und stellvertretenden Chefarzt George Afram. Der gebürtige Syrer war vor über 30 Jahren als Stipendiat nach Deutschland gekommen. Zwar ging er nach dem Medizinstudium und seiner Assistenzzeit am Uniklinikum Gießen zunächst zurück in sein Heimatland, doch private Gründe führten den heute 50-Jährigen wieder nach Hessen. Nach Abschluss seiner Aus- und Weiterbildung in den Fachbereichen Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Gefäßchirurgie unter anderem in Bad Hersfeld arbeitete der anerkannte Gefäßchirurg auch als Oberarzt im Klinikum Kassel, dem Krankenhaus in Schwalmstadt/Ziegenhain und zuletzt als Leitender Oberarzt gemeinsam mit Nasif in Grebenhain
 

Aufbau Gefäßchirurgie als Quantensprung

"Der Aufbau einer Gefäßchirurgie hier in Lauterbach ist für uns ein Quantensprung", erklärt der Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie am Krankenhaus Eichhof Dr. Rüdiger Hilfenhaus. Durch die Ergänzung dieses wichtigen medizinischen Fachbereichs und die enge Zusammenarbeit der Abteilungen nicht nur in konsiliarischer Hinsicht griffen alle Disziplinen vermehrt ineinander über. "Die Verlegung in andere Kliniken von Patienten, bei denen im Vorfeld geplanter notwendiger Operationen zunächst Durchblutungsstörungen oder arterielle Verschlüsse vorrangig behandelt werden müssen, gehört damit der Vergangenheit an", zeigt sich Dr. Hilfenhaus erfreut.

Der Chefarzt fungiert zunächst als Bindeglied. Er wird mit seiner Abteilung und den dort vorhandenen Ressourcen die neuen Kollegen unterstützen und die Koordination im Hinblick auf Verfügbarkeit von Operationssälen, die Bereitstellung von OP-Personal, Betten und Pflegekräften für die stationären Patienten der Gefäßchirurgie übernehmen.

Gebündelte Kompetenz in neuem MVZ

Gebündelte Kompetenz in der ambulanten Versorgung erwartet Erkrankte zukünftig im neuen MVZ "Orthopädisches und Gefäßchirurgisches Zentrum" am Krankenhaus Eichhof. Dessen orthopädischer Leiter, der Chefarzt Umfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie Dr. Jürgen Ludwig sieht der Zusammenarbeit mit Freude entgegen. "Wir haben am Krankenhaus Eichhof mittlerweile eine starke interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen allen Fachabteilungen. Unsere Patienten, ob vom Hausarzt überwiesen oder als Notfall eingeliefert, erwartet ein Pool an Experten, die eine ganzheitliche Betrachtung eint", sagt Dr. Ludwig. Ermöglicht wurde die gemeinsame medizinische Ambulanz durch die Weitergabe eines halben KV-Sitzes an die Gefäßchirurgen Mohanad Nasif und George Afram. Anmeldungen für das neue Zentrum könnten ab sofort erfolgen, "die Infrastruktur steht", so der Chefarzt.

Großer Wunsch geht in Erfüllung

 Für den Vorstand der Eichhof-Stiftung Lauterbach Mathias Rauwolf ist ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen, den er bei seinem Amtsantritt vor eineinhalb Jahren schon formuliert hatte. "Die medizinischen und auch technischen Voraussetzungen für eine Gefäßchirurgie sind mittlerweile vorhanden. Dass wir mit Mohanad Nasif und George Afram zwei so renommierte Fachleute an unser Haus binden konnten, verdanken wir den guten Kontakten von Dr. Hilfenhaus", so Rauwolf. Er sei angetreten, um das Krankenhaus Eichhof fit für die Zukunft zu machen und man sei mit Unterstützung des Stiftungsrates, der für den technischen und räumlichen Aufbau der neuen Abteilung noch einmal Gelder bewilligt hatte, auf einem sehr guten Weg.

Dessen scheidender Vorsitzender Heinrich Mai lobt die Zusammenarbeit aller Akteure in den wegweisenden Projekten der jüngsten Vergangenheit. "Wir haben unter anderem auch mit hohen Investitionen unser Krankenhaus neu aufgestellt. Erprobtes und Erfolgreiches weiter ausgebaut und neue Bereiche hinzugewonnen", sagt Mai, der sein Amt altersbedingt niederlegen musste. Er dankte Vorstand Mathias Rauwolf, der seine visionären Ideen als kooperatives Bindeglied zwischen wirtschaftlich Machbarem und medizinisch Gewünschtem geführt habe. (pm) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön