Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Mittwoch spontan zu einem Blitz-Gipfel eingeladen. - Foto: picture alliance / dpa / dpa-Pool / Kay Nietfeld

BERLIN "Ich bitte um Verzeihung"

Kanzlerin Angela Merkel kippt Oster-Beschlüsse: "Klipp und klar mein Fehler"

24.03.21 - Blitz-Gipfel mit Wende im Bundeskanzleramt: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat am Mittwochmorgen völlig überraschend die Regierungschefs aller 16 Bundesländer sowie die Chefs der Staatskanzleien zu einer eilig angesetzten Videokonferenz geladen. Dort erklärte die Kanzlerin, dass sie die Beschlüsse über Ostern gestoppt habe. "Es war klipp und klar mein Fehler", sagte Merkel wenig später in einem kurzen Pressestatement in Berlin.

Sie habe am Donnerstagvormittag entschieden, die Beschlüsse zur sogenannten Osterruhe an Gründonnerstag und Karsamstag nicht auf den Weg zu bringen, sondern zu stoppen. "Ein Fehler muss korrigiert werden", sagte die Kanzlerin weiter und bat alle Bürger:innen "um Verzeihung".

Viele offene Fragen!

Merkel reagierte offenbar auf die Kritik und vielen offenen Fragen, die in der Kürze der Zeit nicht zu klären seien. Trotzdem sei es weiterhin das Ziel, die dritte Welle zu stoppen und umzukehren. Nach dem kurzen Pressestatement steht die Kanzlerin am Nachmittag dem Bundestag Rede und Antwort.

Die Kanzlerin als oberste deutsche Krisenmanagerin erklärte, dass sie die volle Verantwortung trage. "Es war mein Fehler", soll sie zu den Regierungschefs gesagt haben. Sie wolle mit ihrer Handlung nun Irritations- und Schadensbegrenzung leisten. "Beim Kopf durch die Wand, gewinnt immer die Wand – das ist meine lange Erfahrung."

"Wir sind jetzt die Deppen"

Hessens Regierungschef Volker Bouffier (CDU) ist sauer: "Wir sind jetzt die Deppen." ...Foto: Staatskanzlei Hessen

"Wir sind jetzt die Deppen", hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in der internen Schalte laut Bild gesagt. Der Blitz-Gipfel wurde nach 41 Minuten abgeschlossen. Merkel war anschließend in einer Telefonkonferenz mit den Fraktionsvorsitzenden und trat danach im Kanzleramt vor die Presse.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte laut Medienberichten vor einem Versorgungsengpass an den Feiertagen gewarnt. Beim Corona-Gipfel am Montag hatten Bund und Länder unter anderem festgelegt, an Gründonnerstag die Geschäfte zu schließen. An Karsamstag sollten lediglich Lebensmittelgeschäfte öffnen. Zu den Beschlüssen gab es von vielen Seiten Kritik. (Hans-Hubertus Braune) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön