- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Gegen Corona-Regeln verstoßen - Sachschaden beim Ausparken

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

26.03.21 - Gegen bestehende Corona-Regeln verstoßen

BAD KISSINGEN. Gegen 17.10 Uhr wurden auf dem Skaterplatz unterhalb der Polizeidienststelle Bad Kissingen vier Jugendliche im Alter von 14 - 15 Jahren durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Würzburg angetroffen. Die Jugendlichen wollten sich der Kontrolle durch Wegrennen entziehen, was ihnen jedoch misslang. Es stellte sich heraus, dass die vier aus verschiedenen Haushalten stammen und weder den Mindestabstand von 1,5 Metern einhielten noch eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz wurden aufgenommen.

Sachschaden beim Ausparken

BAD KISSINGEN. Im Stadtteil Garitz in der Neulandstraße wollte am Donnerstagnachmittag eine Ford-Fahrerin rückwärts aus einer Parklücke ausfahren. Dabei übersah sie ein auf der anderen Straßenseite geparktes Fahrzeug VW und stieß dagegen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 600,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Parkendes Fahrzeug angefahren

BAD KISSINGEN. Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 08.10 Uhr bis 14.15 Uhr, wurde in der Kapellenstraße ein schwarzer Ford Ka von einem bisher Unbekannten beim Ausparken beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.500,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Reh verendet bei Wildunfall

BAD BOCKLET. Am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, erfasste auf der Staatsstraße St 2292 von Bad Bocklet in Richtung Hohn ein VW-Fahrer ein Reh, das von rechts die Fahrbahn querte. Das Tier blieb nach der Kollision tot im Straßengraben liegen. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 600,- Euro.

Hinweisschild besprüht

MÜNNERSTADT. Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Hinweisschild auf den Golfplatz in Maria Bildhausen mit schwarzer Farbe besprüht. Der bislang unbekannte Täter "verzierte" das braune Schild mit dem der durchgestrichenen Aufschrift "Lockdown". Der entstandene Schaden wird mit rund 200,- Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490 entgegen.

Vorfahrt missachtet

STOCKHEIM. Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr kam es auf der B285 zwischen Stockheim und Willmars zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Als eine 45-Jährige nach links abbiegen wollte, übersah sie einen ihr entgegenkommenden 24-Jährigen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, leitete der junge Mann eine Vollbremsung ein und lenkte zudem sein Fahrzeug nach rechts ins Bankett. Hierbei touchierte er ein aufgestelltes Verkehrszeichen und beschädigte dadurch seine komplette rechte Fahrzeugseite. Der Pkw der 45-Jährigen blieb ohne Beschädigung. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Autofahrer standen unter Alkoholeinfluss

HAMMELBURG. Bei Verkehrskontrollen in der Nacht zum Freitag wurde von einer Streife der Polizeiinspektion Hammelburg bei zwei Fahrzeugführern festgestellt, dass sie unter Alkoholeinfluss standen. Bei einem jungen Mann, der einen BMW führte, waren es bei einer Atemalkoholmessung im Ergebnis 0,71mg/l.  Nur etwa eine Stunde später war es eine Heranwachsende, die mit ihrem Audi unterwegs war und angehalten wurde. Auch sie lag mit einem Wert von 0,58mg/l Atemalkohol deutlich über dem Grenzwert. Für beide bedeutete dies das Ende der Fahrt, die Durchführung einer Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins durch die Polizei. Ein Strafverfahren wurde gegen beide Beschuldigte eingeleitet.

Drogen wurden aufgefunden

HAMMELBURG. Bei Personenkontrollen am Donnerstagabend wurde die Polizei gleich in mehreren Fällen fündig. Gegen 18.30 Uhr wurde am Stadtrand an einer Fußgängerunterführung an der B 287 eine Personengruppe überprüft.  Hierbei wurden sechs junge Männer aus verschiedenen Hausständen angetroffen. Bei zwei Personen konnte festgestellt werden, dass diese jeweils eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich führten. Später war es eine Gruppe Jugendlicher in der Kirchgasse, die die Aufmerksamkeit einer Streife erregte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde auch hier eine geringe Menge an Betäubungsmitteln gefunden. Neben den Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz kommt auf die Angetroffenen zudem ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren wegen Verstoß gegen die aktuellen infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen zu. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön