Unternehmen optimistisch trotz Digitalformat: "Wir zeigen das volle Programm" - Grafik: OSTHESSEN|NEWS

FULDA Bildungsmesse in Corona-Zeiten

Unternehmen optimistisch trotz Digitalformat: "Wir zeigen das volle Programm"

23.04.21 - Auch wenn die Bildungsmesse Fulda 2021 pandemiebedingt nur digital stattfindet, ist sie ein wichtiger Treffpunkt für Unternehmen und die Fachkräfte von morgen. Dementsprechend präsentieren sich die Arbeitgeber: Einblicke in Berufsbilder und Branchen müssen schnell überzeugen, interaktive Formate und Chatrooms sollen für qualifizierte Kontakte sorgen. Dafür haben sich die Unternehmen im Vorfeld ins Zeug gelegt.

Fronius in Neuhof-Dorfborn Fotos (2): Fronius Deutschland GmbH

Carina Farnung, Personalreferentin bei Fronius Deutschland

Die Fronius Deutschland GmbH mit Sitz in Neuhof-Dorfborn bei Fulda ist eine Tochtergesellschaft der österreichischen Fronius International GmbH. Das 1945 gegründete Unternehmen erforscht und entwickelt neue Lösungen zur Kontrolle und Steuerung elektrischer Energie. Zur digitalen Bildungsmesse präsentiert man alle Ausbildungsberufe: Industriekaufleute, Fachinformatiker für Systemintegration und Elektroniker für Betriebstechnik. "Wir zeigen das volle Programm. Wir haben schon im vergangenen Jahr begonnen, uns auf den digitalen Auftritt vorzubereiten und sind bereits seit mehreren Jahren digital sehr gut aufgestellt. Um im Austausch mit den jungen Menschen zu bleiben und uns als attraktiven Arbeitgeber und als Ausbildungsbetrieb zu präsentieren, haben wir nicht nur einen Imagefilm, sondern auch einen speziellen Azubi-Trailer gedreht. Dieser zeigt die Inhalte unserer Ausbildungsberufe ansprechend, kurz und prägnant. Darüber hinaus setzen wir verstärkt auf unsere Social-Media-Kanäle, um junge Menschen anzusprechen, wir sind auch auf Instagram und Facebook sehr aktiv. Hier finden Interessierte unter anderem Interviews mit unseren aktuellen Auszubildenden, die über ihre Erfahrungen bei Fronius und ihre Ausbildung berichten. Teilweise bietet die Digitalisierung hier auch bessere Möglichkeiten. Anhand von Filmen können wir einen noch tieferen und authentischeren Einblick vermitteln", erklärt Carina Farnung, Personalreferentin bei Fronius Deutschland.

Persönliches Gespräch ist wichtig

Alina Heurich, Assistentin der Geschäftsleitung Heurich GmbH & Co. KG

Die Heurich GmbH & Co. KG ist ein traditionelles Familienunternehmen, das sich seit 1925 zu einem überregionalen Getränkevertriebs-Spezialisten weiterentwickelt hat. Neben mehr als 155 logo Getränke-Fachmärkten und über 40 H-Märkten werden auch der Lebensmitteleinzelhandel und die Gastronomie beliefert. Auf der digitalen Bildungsmesse setzt man ganz aufs persönliche Gespräch: "Wir als Unternehmen möchten präsent und ansprechbar sein, um das ein oder andere Fragezeichen möglicherweise zu lösen. Wir sind auf der Suche nach jungen, motivierten Menschen, die Spaß haben mitzugestalten und in unserem Unternehmen wachsen wollen. Mit einem Team von insgesamt 14 Leuten werden wir während der Messe in verschiedenen Zeitslots anwesend sein, um möglichst viele Fragen zu Ausbildungsmöglichkeiten beantworten zu können. Dazu haben wir das Format eines Gruppenmeetings gewählt, damit die Absolventen gemeinschaftlich ihre Fragen stellen können. Selbstverständlich gibt es bei großem Interesse im Nachhinein auch die Möglichkeit, nochmal vertraulich zu sprechen. Genau auf diesen persönlichen Kontakt legen wir Wert", erklärt Alina Heurich, Assistentin der Geschäftsleitung Heurich GmbH & Co. KG.

Digitale Personalrekrutierung

Digitale Personalrekrutierung ist für Unternehmen seit Jahren gang und gäbe, deswegen kann man bei der Kommunikation auf etablierte Standards zurückgreifen: "Wir nutzen schon seit langem verschiedene Online-Jobbörsen zur Personalrekrutierung und haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Darüber hinaus sprechen wir Interessenten und potenzielle Bewerber auch über unsere Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram und LinkedIn an. Da wir in unserer neuen Firmenzentrale in Sachen Digitalisierung sehr gut aufgestellt sind, führen wir Vorstellungsgespräche teilweise auch online. Diese Form des Kennenlernens kann den persönlichen Austausch zwar nicht ersetzen, ist aber eine gute Möglichkeit, gegenseitig einen ersten Eindruck zu gewinnen", so Farnung.

"Aktuell suchen wir nach Unterstützung in der Logistik, dem Marketing, dem IT-Bereich und in verschiedenen logo-Getränke-Fachmärkten, was wir über Plattformen wie u.a. indeed.com oder Osthessen-News veröffentlichen. Beim ersten persönlichen Kennenlernen setzen wir aber noch auf das persönliche Gespräch, da wir der Meinung sind, dass das persönliche Kennenlernen und auch das Wohlfühlen in einer Umgebung in Präsenz eine andere Qualität hat", erklärt Heurich. (mau) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Mediadaten
Werbung
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön