- Symbolbild: O|N

RHÖN (BAYERN) POLIZEIREPORT

Zwei Rehe kreuzen die Fahrbahn - Wildunfall nach Ausgangssperre

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich der unterfränkischen Rhön-Kreise Bad Kissingen (KG) und Rhön-Grabfeld (NES). Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

14.05.21 - Zwei Rehe kreuzen die Fahrbahn

BAD KISSINGEN. Am Freitagnacht gegen, 02:05 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seiner Zugmaschine von Winkels auf der B 287 in Richtung Nüdlingen, dabei kreuzten zwei Rehe die Fahrbahn. Eines der beiden Tiere wurde dabei erfasst und musste durch den Jagdpächter erlöst werden. Der Sachschaden am Fahrzeug belief sich auf circa 50 Euro.

Wildunfall nach Ausgangssperre

BAD KISSINGEN. Gegen 22:20 Uhr, war am Donnerstag eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin mit einem weiteren Insassen auf der Staatsstraße 2291 von Oberthulba in Richtung Bad Kissingen unterwegs. Bei der Fahrt querte ein Hase die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Weiterhin kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz auf beide zu, da sie sich nach 22:00 Uhr auf dem Heimweg von einem Freund befanden.

Wildunfall

BAD KISSINGEN. Am Donnerstagmorgen, um 06:00 Uhr, fuhr eine 22-Jährige mit ihrem Mercedes auf der Bundesstraße 286 von Poppenroth kommend in Fahrtrichtung Bad Kissingen, dabei querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb sofort an der Unfallstelle. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Unfall mit Reh

BURKARDROTH. Am Donnerstagabend, gegen 21:35 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Peugeot-Fahrer die Staatsstraße 2290 aus Richtung Langenleiten kommend in Richtung Stangenroth. Wenige hundert Meter, nach einer dortigen Fertighaus-Firma, querte ein Reh die Fahrbahn und wurde vom Peugeot erfasst. Das Reh verstarb und wurde vom zuständigen Jagdpächter abgeholt. Am Peugeot entstand ein Sachschaden i. H. v. mehreren Tausend Euro.

Akku von E-Bike gestohlen - Wer hat etwas beobachtet?

BURKARDROTH. In der Kreuzbergstraße in Stangenroth kam es in der Zeit von Sonntag, den 09.05.21 zwischen 13:15 Uhr und 13:35 Uhr zu einem Diebstahl eines Fahrradakkus. Der Bestohlene ließ sein Pedelec in seinem Hof nur kurz unbeaufsichtigt und als er zurückkam, war der abgeschlossene Akku mit Gewalt von seinem Rad entfernt worden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet um sachdienliche Hinweise unter der Tele.: 0971 - 7149 - 0.

Wildwechsel auf der Staatsstraße

OERLENBACH. Eine 21-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2445 in Richtung Nüdlingen, dabei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Das Reh wurde dabei sofort getötet. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf circa 500 Euro.

Junges Pärchen streitet sich handfest

BAD BRÜCKENAU. Meinungsverschiedenheiten zwischen einer 21-jährigen Frau und ihrem 25-jährigen Partner eskalierten am vergangenen Feiertag derart, dass eine Bekannte besorgt die Polizei um Hilfe rief. Der Streifenbesatzung gegenüber räumten beide ein, dass sie sich anfangs verbal gestritten hatten und dass der Mann im Verlauf seine Freundin auch ins Gesicht schlug. Zwar hatte sich die aufgebrachte Stimmung inzwischen etwas beruhigt. Beide Kontrahenten standen jedoch unter Alkoholeinfluss. So wurde vorsorglich ein Kontaktverbot ausgesprochen und der Frau nahegelegt, vorerst die gemeinsame Wohnung zu meiden. Sie kam bei Bekannten vorläufig unter. Wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Aggressor eingeleitet.

Mit E-Bike gestürzt - Fahrerin verletzt

BAD BRÜCKENAU. Am späten Nachmittag geriet eine 52-jährige Frau aus dem benachbarten Hessen mit ihrem E-Bike auf dem Radweg in Wernarz auf das Bankett und kam dadurch zu Sturz. Sie wurde mit Verdacht auf eine gebrochene Schulter vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.

Größere Dieselspur beschäftigt die Feuerwehr - Verursacher gesucht

WILDFLECKEN. Auf über 100 Meter Länge zog sich eine Dieselspur am Donnerstagnachmittag in der Thüringer Straße in Oberwildflecken. Die örtliche Feuerwehr und Mitarbeiter der Gemeinde waren längere Zeit beschäftigt, die rutschige Fahrbahn zu reinigen. Beim Verursacher könnte es sich um einen schwarzen Pkw der Marke BMW handeln. Kann jemand nähere Hinweise auf das Fahrzeug geben?

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

MELLRICHSTADT. Zum wiederholten Mal stellte die Polizei in einem Stadtteil von Mellrichstadt fest, dass sich etliche Personen zum Feiern trafen, obwohl das aktuell nicht erlaubt ist. In diesem Fall wurden am Abend des Vatertags drei Personen gesehen, die zusammen an einem Grill in einem Gartengrundstück standen. Bei Erkennen des Streifenwagens verschwanden zwei sofort in die Dunkelheit. Als die Polizeibeamten ausstiegen, wurde im Gartenhaus das Licht gelöscht. Das nützte jedoch nichts mehr, wurden doch im Inneren noch zwölf Personen festgestellt, die aus mindestens zehn Haushalten stammten. Zwei der Anwesenden konnten erfolgreich vorbringen, dass sie von Corona genesen, bzw. bereits zweimal geimpft wurden. Gegen die anderen zehn wurde jedoch Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Wildunfall mit Biber

EUERDORF. Am 13.05.2021, um ca. 21.45 Uhr, wurde auf der Staatsstraße 2290 von Euerdorf nach Sulzthal, Nähe der Gabelung zur KG 4 Richtung Ramsthal, von einem Mitteiler ein noch lebender Biber, der offensichtlich angefahren war, aufgefunden. Ein Verursacher des Wildunfalls war nicht vor Ort. Während der Mitteiler auf die Polizeistreife wartete wurde der Biber zusehends schwächer. Beim Eintreffen der Polizeistreife war der Biber bereits verendet. Das tote Tier wurde von der Straße geräumt und der Biberbeauftragte verständigt. Dieser erklärte, dass es nicht unüblich sei, dass Biber sich an dieser Örtlichkeit aufhalten. Die Polizei Hammelburg macht noch einmal darauf aufmerksam, dass man Wildunfälle unverzüglich, der örtlich zuständigen Polizeidienststelle melden soll, damit eine unnötige Leidenszeit der Tiere verhindert wird.

Wildunfall

OBERTHULBA. Ein Wildunfall ereignete sich am späten Donnerstagabend, als ein Mann mit seinem Dacia die Kreisstraße KG37 von Oberthulba in Richtung Elfershausen befuhr. Ein Reh lief unvermittelt auf die Fahrbahn und der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Reh verendete und der Pkw wurde beschädigt. Der zuständige Jagdpächter kam vor Ort. +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön