Valentino Herrlich raste nur knapp am Treppchen vorbei - Fotos: Privat

ASSEN (NIEDERLANDE) Was für ein Rennen!

Valentino Herrlich verpasst nur knapp sein erstes Podium

30.06.21 - Nach dem erfolgreichen Wochenende auf dem Sachsenring ging es für das osthessische Motorradtalent Valentino Herrlich im Northern Talent Cup gleich auf die nächste traditionsreiche Rennstrecke. Gemeinsam mit den Profis der MotoGP war man zu Gast in Assen (Niederlande).
 
Für Herrlich war es der erste Besuch auf der niederländischen Rennstrecke. Und obwohl es vorab nur zwei freie Trainings à 30 Minuten gab, sicherte er sich im Qualifikationslauf überraschend den 9. Startplatz. Am Rennsamstag herrschte sonniges Wetter bei angenehmen Temperaturen –kurz vor dem Start des NTC Rennens fing es jedoch an zu regnen und so musste kurzfristig auf Regenreifen gewechselt werden.
 

Herrlich konnte mit seiner Leistung trotzdem zufrieden sein

Wenige Minuten später, pünktlich zur grünen Ampel, hörte es wieder auf und die Sonne kam raus. Somit mussten die Fahrer mit Regenreifen auf einer abtrocknenden Strecke zurechtkommen. Herrlich hatte wieder einen super Start und schoss auf Platz 7 vor, wurde aber in der ersten Kurve abgedrängt. Somit verlor er den Anschluss an die Führungsgruppe und reihte sich auf Platz 18 ein. Er und ein weiterer Fahrer arbeiteten zusammen und arbeiteten sich Runde für Runde weiter nach vorne. Am Ende schaffte es der Rennfahrer aus der Rhön als Vierzehnter über die Ziellinie und sicherte sich somit noch 2 Meisterschaftspunkte. 

Enttäuschung und Frust nach Sturz 

Am Sonntag war das Wetter dann nicht so launisch, es herrschten durchgehend trockene Bedingungen und das 2. Rennen des Wochenendes mit 15 Runden startete am Nachmittag. Wieder hatte Herrlich einen Bombenstart und schaffte es in die Führungsgruppe. Diese bestand aus 12 Fahrern, von denen sich die Startnummer 92, aufgrund ständiger Positionswechsel dahinter, absetzen konnte. Die restlichen elf Fahrer in diesem Pulk lieferten sich über mehr als 10 Runden heiße Duelle. Herrlich blieb geduldig, studierte die Gegner und überlegte sich eine Strategie für die letzten Runden. Ab Runde elf griff er an und fuhr kontinuierlich nach vorne.

In der letzten Runde rangierte er auf Platz 7, bevor es in die letzte Schikane ging. Durch ein wohl überlegtes Manöver fuhr er von außen auf Position 4 vor und wollte den Schwung über die Ziellinie retten und einen Podiumsplatz ergattern. Aber leider fuhr ein anderer Fahrer, der sich neben Valentino in der Schikane befand, ins Heck des Vordermanns und kam so zu Fall. Da Valentino zu diesem Zeitpunkt noch direkt neben ihm war, wurde er durch das andere Bike mit abgeräumt. Was ein Pech! Der anfängliche Frust und die Enttäuschung waren groß. Allerdings hat der 12-jährige eindrucksvoll bewiesen, dass er bereits jetzt schon in seiner ersten Saison das Zeug dazu hat, ganz vorne mitzumischen. 

Jetzt ist Sommerpause, bis es Anfang August wieder zusammen mit der MotoGP an den RedBull Ring nach Österreich geht. Zeitnahe Informationen erhält man auf der Homepage des kleinen Rennfahrers unter www.valentinoherrlich.de. Hier findet man auch die Livelinks für die letzten Rennen. (fh/pm)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön