Hochbetrieb am Sommerflieder. - Fotos: Gerhard Manns

REGION Hochbetrieb am Sommerflieder

Pfauenauge, Kleiner Fuchs, Distelfalter und Co beim Nektarsaugen

25.07.21 - Wer in diesen Tagen einen Sommerfliederstrauch im Hof, auf einer Weise oder auch im großen Kübel hat, der ist in der glücklichen Lage und kann an den großen Blütendolden unzählige Schmetterlingsarten beim Nektarsaugen beobachten. Ganz besonders fällt da das Taubenschwänzchen auf, das auch als der "Kolibri des Nordens" bezeichnet wird.

Der Falter wird unter dem wissenschaftliche Namen "Macroglossum stellatarum" geführt und gehört zur Gruppe der Schwärmer, den nachtaktiven Schmetterlingen. Mit einem Flügelschlag von 60 Mal pro Sekunde und einer Fluggeschwindigkeit von bis zu 80 km/h gehört der Falter zu den Sprintern seiner Art und deswegen braucht er für seinen Turbo viel Nektar als Energie.

Aber nicht nur Schmetterlinge machen sich über die Blüten des Sommerflieders her, auch der prächtige Rosenkäfer labt sich gelegentlich mit dem süßen Nektar. Also wer ein Naturliebhaber ist und den Artenschutz unterstützen möchte, kann im Garten, im Hof oder auf dem Rasen einen Sommerflieder setzen und bei Beginn der Blütezeit, diese wunderbaren und farbenfrohen Falter oder auch mal bunte Käfer beobachten, Artenschutz mit inbegriffen. (Gerhard Manns) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön