Benny Koch und sein Team von "Autoko" helfen den Flutopfern aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Sie reparieren Fahrzeuge für die Opfer, die bei der Flutkatastrophe alles verloren haben. - Foto: Autoko Alsfeld

ALSFELD Menschen spenden ihre Autos

"Autoko" repariert Autos für Flutopfer: "Machen alle Fahrzeuge wieder fit"

29.07.21 - Bereits während der Corona-Pandemie hat Autoko-Werkstattinhaber Benjamin Koch sein großes Herz gezeigt: Er half Corona-Gebeutelten, indem er - gemeinsam mit seinem Team - die Autos umsonst reparierte. Jetzt hilft Koch erneut - und zwar den Flutopfern aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Er repariert Fahrzeuge für die Opfer, die bei der Flutkatastrophe alles verloren haben.

Der Aufruf von Benny Koch schlug auf Social Media hohe Wellen.

Das Ganze läuft unter dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark 2.0": "Es ist wirklich eine heftige Zeit für viele von uns. Viele Menschen haben in den Fluten ihr zu Hause, ihr Hab und Gut und sogar geliebte Menschen verloren", beginnt Benny seinen Hilfeaufruf bei Facebook. "Ich hab lange überlegt, wie wir  zusammenhalten können, damit Hilfe wirklich dort ankommt, wo sie gebraucht wird und nicht irgendwo versickert. Wie wir helfen können: mit Mobilität. Denn viele Autos haben sich im Wasser aufgelöst und wann und ob die Versicherungen zahlen, steht in den Sternen."

Wer ein Auto abzugeben hat, bitte melden!

Deshalb ist nun sein konkreter Plan, den Opfern wieder die Grundlage zu geben, um selbst etwas zu tun, zur Arbeit zu fahren, sich oder andere zu versorgen: "Wir werden alle Autos, die wir haben - und die ihr vielleicht habt - in unserer Arbeitszeit wieder fit machen und Menschen zur Verfügung stellen, die aktuell ein Auto brauchen." Für Ersatzteile oder den Ankauf von Fahrzeugen hat Koch ein Spendenkonto errichtet, "wer ein Auto abzugeben hat - ob kostenlos oder für kleines Geld - kann sich gerne melden". 

Schon einen Tag nach dem Aufruf über die sozialen Netzwerke kamen die ersten Autos in der Werkstatt von Benny Koch und seinem Team. In einem Video zeigt er, wie gerade ein Opel Zafira wieder fit gemacht wird: "Neue Stoßdämpfer und ein Mittelschalldämpfer sind eingebaut worden, der Auspuff war undicht. Außerdem haben wir den Rost behandelt und Öl gewechselt. Und dann bekommt es noch für zwei Jahre TÜV", erklärt er.

Bereits 15 Autos fit gemacht

Die nächsten Autos sind schon in Arbeit - über 15 konnte das Team in den vergangenen Tagen bereits fit machen. So auch das Fahrzeug, welches Friedrich Strecke gespendet hat: "Der TÜV ist abgelaufen, das Auto ist aber noch vollkommen in Ordnung und schnurrt wie ein Kätzchen. Ich wünsche demjenigen, der es bekommt, alles Gute."

Die fit gemachten Autos machen sich dann auf den Weg nach Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. "Ich freue mich schon auf den ersten, der ein Auto bekommt", verrät Benny, der mit der Aktion schon jetzt ins Schwarze getroffen hat. Mittlerweile haben sich über 120 Werkstätten in ganz Deutschland zur Aktion zusammengeschlossen und wollen alle mithelfen. "Es ist absolut überwältigend. Wir haben bereits viele Autos geschenkt bekommen. Doch wir brauchen weiterhin Hilfe", sagt er. Ganz egal ob Autos, Ersatzteile oder Geld - jede Spende rund ums Auto wird gebraucht. "Damit wir Familien und älteren Menschen, die bedürftig sind, weiter helfen können."

Unterstützung bei dem Projekt kriegt Benny bereits über einige Firmen, die beispielsweise Reifen oder Ersatzteile spenden. "Wir werden dafür sorgen, dass die Hilfe bei den richtigen ankommt." (ld) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön