- Symbolbild: O|N

KREIS VB POLIZEIREPORT

Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei - Wassertank gestohlen

Dieser Polizeireport beinhaltet Informationen und Meldungen der Polizeidienststellen zu Ereignissen im Bereich des Vogelsberg-Kreises. Die Meldungen werden den ganzen Tag über - soweit neue Infos vorliegen - ergänzt. +++

02.08.21 - Auffahrunfall

ALSFELD. Am Freitag, dem 30.07.2021 gegen 14:52 Uhr befuhren drei PKW-Fahrer die B254 von Alsfeld kommend in Richtung Schwalmstadt. In der Ortslage Eudorf musste der vorausfahrende BMW Fahrer aus Neukirchen verkehrsbedingt bremsen. Der hinter ihm fahrende PKW-Fahrer aus Alsfeld hielt ebenfalls an. Eine 20-Jährige erkannte mit ihrem Golf die Situation zu spät und fuhr dem Mann aus Alsfeld auf. Durch den Anstoß wurde dieser mit seinem Mercedes auf den haltenden BMW geschoben. Es entstand Sachschaden an allen drei PKW. Der Golf der jungen Frau war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der ausgelaufene Betriebsstoff wurde von der Feuerwehr Alsfeld gebunden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 EUR

Wassertank gestohlen

ALSFELD. Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Samstag (31.07.) einen weißen 1.000 Liter IBC-Kunststofftank samt Gitterbox von einem Gartengrundstück in der Nähe des Sportplatzes in Eudorf. Der Wert des Diebesguts beträgt rund 75 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei

VOGELSBERGKREIS. Über eine Flirt-App nahmen Unbekannte Kontakt zu einer 40-jährigen Frau aus dem Vogelsbergkreis auf. Über mehrere Wochen hinweg gaben sich die Betrüger in den sozialen Netzwerken als attraktiver Mann aus, erschlichen sich das Vertrauen der Dame und täuschten schließlich eine Notsituation vor. Die Vogelsbergerin glaubte den Schwindlern zunächst und überwies Geld an ein ihr unbekanntes Konto. Als die Betrüger die Frau schließlich erneut aufforderten einen Geldbetrag zu überweisen, erkannte die 40-Jährige den Betrug und erstattete Anzeige.

In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei:

Das Love- oder Romance-Scamming ist für die Betroffenen mit hohem emotionalem Stress verbunden. In Online-Partnerbörsen, Datingrooms oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammerinnen und Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern - und zwar einzig und allein mit dem Ziel ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Schwindler geben sich als attraktive Männer oder Frauen jüngeren Alters aus und erwecken durch das Übersenden von Bildern und Videos in hübscher Aufmachung - mit leichter oder autoritärer Kleidung - bei Ihren Opfern den Eindruck, es handle sich um eine tatsächlich existente Person. Weit gefehlt, die Person auf dem Bildmaterial ist definitiv nicht diejenige, die mit ihnen textet. Daher kommt es auch nie zu einem persönlichen Treffen.

Um eine Vertrauensbasis zu schaffen, überhäufen Scammerinnen und Scammer ihre Opfer bereits früh und über einen langen Zeitraum hinweg mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen. Nicht selten dauern solche Phasen mehrere Wochen oder Monate an, bis schließlich die ersten finanziellen Notlagen vorgetäuscht und Bitten um Überweisungen von Geldbeträgen folgen. Und viele Leidtragende zahlen auch, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrer Internet-Partnerin oder ihrem Internet-Partner emotional abhängig. Bestehen die Betroffenen doch auf eine persönliche Geldübergabe, geben die vermeintlichen Liebhaberinnen und Liebhaber an, verhindert zu sein und schicken angebliche Vertrauenspersonen, die das Geld in Empfang nehmen und überbringen sollen.

Durch das Phänomen Love-Scamming haben Betrügerinnen und Betrüger bis dato bereits Geldbeträge im hohen fünfstelligen Bereich ergaunert.

Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Betrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu verständigen, wenn Sie Zweifel haben oder bereits auf einen Betrug reingefallen sind. Die Polizei wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

So erkennen Sie Love-Scammer:

- Die erste Kontaktaufnahme findet über soziale Medien oder Dating-Plattformen statt.
- Die meisten Betrüger kommunizieren in gutem Englisch oder Deutsch.
- Während männliche Scammer auf Bildern oft Uniformen tragen, locken die weiblichen Scammer mit einem attraktiven Erscheinungsbild mit leichter Bekleidung.
- Scammer überhäufen ihre Opfer bereits früh mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen.

Sie haben den Verdacht, Opfer geworden zu sein? Das können Sie tun:

- IGNORIEREN: Gehen Sie nicht auf die Forderung ein und überweisen Sie auf keinen Fall Geld.
- SICHERN: Speichern Sie alle Mails und Chat-Texte als Beweis.
- HILFE HOLEN: Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
- BLOCKIEREN: Brechen Sie jeglichen Kontakt ab.

Einbrüche am Ludwigsplatz

ALSFELD. Ein Wohn- und Geschäftsgebäude in der Straße "Ludwigsplatz" wurde am Sonntagmorgen (01.08.) gleich zweimal zum Ziel unbekannter Täter. Durch Aufbrechen einer Tür im rückwärtigen Bereich versuchten die Unbekannten, gegen 3 Uhr, unbefugt die Wohnräume zu betreten. Die Bewohner des Hauses bemerkten den Einbruch jedoch frühzeitig, woraufhin die unbekannten Einbrecher ohne Diebesgut fußläufig in Richtung Ludwigsplatz flüchteten. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro.

Am späten Sonntagvormittag (01.08.) konnte zudem festgestellt werden, dass es in der vorangegangenen Nacht in demselben Gebäude zu einem weiteren Einbruch in ein Geschäft gekommen war. Durch Einwerfen eines Türfensters und Eintreten eines dahinter befindlichen Metallgitters waren die Einbrecher in die Geschäftsräume gelangt. Die Diebe entwendeten mehrere Tabakwaren sowie Bargeld im Gesamtwert von rund 700 Euro und verursachten Sachschaden von etwa 400 Euro.

Ob die beiden Taten miteinander in Verbindung stehen ist derzeit noch nicht bekannt und Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Kennzeichendiebstahl

LAUTERBACH. Unbekannte entwendeten in der Zeit von Samstagabend (31.07.) bis Sonntagnachmittag (01.08.) die beiden amtlichen Kennzeichen VB-KF 7777 eines grauen VW Passat. Das Auto stand im Tatzeitraum im öffentlichen Verkehrsraum in der Goethestraße. Hinweise bitte an die Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön