ROTENBURG/F. Red Castel Run ist zurück

Über 800 Hartgesottene kämpfen sich durch Schlamm und über Hindernisse

30.08.21 - Endlich wieder Red Castle Run! Nach einem Jahr Corona- Pause kehrte der Hindernislauf der besonderen Art wieder zurück nach Rotenburg an der Fulda. Auf insgesamt drei Strecken gingen über 800 Läufer an den Start. Und die ließen sich weder von einigen Corona-Änderungen noch vom schlechten Wetter den Spaß verderben.
 
"Es war einfach nur geil und ich bin nächstes Jahr definitiv wieder dabei", sagte ein geschaffter, aber glücklicher Teilnehmer nach dem Zieleinlauf. Damit sprach er vielen seiner Mitstreiter aus der Seele. Denn die ließen sich weder von dem nasskalten Wetter noch von den teils herausfordernden Hindernissen den Spaß verderben.
 

Gute Laune trotz herbstlichem Wetter. Die Stimmung beim Red Castle Run war wieder prächtig ...Fotos. Jonas Wenzel - yowegraphy

Um 11 Uhr gingen die ersten Teilnehmer der Ritterrunde, der Königsdisziplin des Red Castle Run, auf die Strecke. Und die hatte es in sich. Über 16 Kilometer und 400 Höhen-Meter schlängelte sich die Route durch herausforderndes Terrain. Als wäre das nicht schon anstrengend genug, mussten die Läufer dabei auch noch 28 Hindernisse überwinden. So ging es beispielsweise durch die Fulda, dem Fulda Wehr hoch, über die Stadtmauer oder eine 40 Meter lange Rutsche runter, an deren Ende eine Matschgrube wartete. "Es war nass und knatschig, so soll es sein", sagte ein anderer Teilnehmer.
 
Über das Lob der Läufer freuten sich auch die Organisatoren, denn sie hatten im Vorfeld mit einigen Unwägbarkeiten zu kämpfen. "Aufgrund von Corona mussten wir viele Hindernisse, die im ersten Jahr Teamwork erforderten, umplanen, außerdem haben wir den Start entzerrt. Umso glücklicher sind wir, dass wir so positive Gefühle vermitteln konnten", sagte Heide Aust von der Sportagentur Speed, die den Lauf veranstaltet.
 

Vor den Läufern der Ritterrunde waren um 9 Uhr bereits die Kleinen mit ihren Familien auf die Amazon Kinder- und Familienrunde gegangen, um 14 Uhr folgten dann noch die Teilnehmer der acht Kilometer langen VR Bankvereinrunde.
 
Es war also ein rundum gelungener Tag, wobei einen kleinen Wermutstropfen gab es: "Ich hätte uns nach einem Jahr Pause etwas besseres Wetter gewünscht, aber auf der anderen Seite, wer durch Matsch kriecht und durch die Fulda schwimmt, kommt mit ein bisschen Regen auch klar", sagte Heide Aust lachend. Das Fazit bei den Läufern fiel unterdessen eindeutig aus: "Wir kommen wieder". (fh)+++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön