Die neue Drohnenstaffel bei der Indienststellung in Neuhof. - Foto: Hendrik Urbin

NEUHOF/ERFURT Personensuche in Thüringen

Nachgefragt: Drohnenstaffel Neuhof während Indienststellung direkt im Einsatz

14.09.21 - Am Dienstag, den 07.09.21, kam es bei einer Personensuche zu einem Einsatz der Rettungshundestaffel sowie der neuen Drohnenstaffel des KV DRK Fulda - Im thüringischen Falken/Treffurt hatten mehrere Personen Hilferufe nach Kettensägenarbeiten vernommen. Neben dem Einsatz von Rettungshunden entschied man sich deshalb kurzerhand zusätzlich für den Einsatz der Drohnenstaffel KV DRK Fulda, die zur gleichen Zeit in Neuhof (Landkreis Fulda) in Dienst gestellt wurde.

Vermisstensuche im thüringischen Falken/Treffurt. Fotos: DLRG Ortsverband Bebra e.V.

Feuerwehr und Polizei konnten keine Person finden - man entschied sich für die Alarmierung von Rettungshunden. Nach der ersten Bestandsaufnahme und des teilweise steilen Geländeprofils, war klar, dass ein erhöhter Suchaufwand nötig sei. Da der Einsatzort relativ nah zur Landesgrenze liegt, wurden neben den üblichen Thüringer Staffeln auch Rettungshunde der AG der Hilfsorganisationen zur Vermisstensuche Osthessen alarmiert. Der Bundesland übergreifende Einsatz von Rettungshunden wurde bereits mehrfach erprobt.

Die Lagegespräche vor Ort ergaben ein immer undurchsichtigeres Bild. Jedoch musste man auf Grund mehrerer verschiedener eindeutiger Aussagen von Passanten weiter von einer Person in hilfloser Lage ausgehen. Insgesamt 30 Rettungshunde aus Thüringen und Hessen, sollten sich bis zum Einbruch der Nacht durch das Gelände um Falken kämpfen. Die Ortskräfte der Feuerwehren kümmerten sich dabei sehr schnell um eine tolle Versorgung der Einsatzkräfte.

Einsatz mit 100 Einsatzkräften, 30 Rettungshunden und Drohne

Da zur Alarmierungszeit gerade Hessens Innenminister Peter Beuth einer Live-Vorführung der Hundestaffel und der neuen Drohnenstaffel des DRK-Kreisverbands Fulda in Neuhof (Landkreis Fulda) beiwohnte, boten diese die Dienste der Drohne an - kurzerhand wurde sich für einen zusätzlichen Einsatz der neuen Drohnenstaffel entschieden.

"Die im Ortsverein Neuhof kürzlich in Dienst gestellte Drohnenstaffel ist eine wichtige und sinnvolle Ergänzung zu den bereits bestehenden Strukturen unserer Facheinheit 'Vermisstensuche'. Die Drohne liefert im Ernstfall und in Echtzeit hochauflösende Bilder aus der Luft. Das ist für die Lagebewertung elementar", so Christian Erwin, Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Fulda. Gemeinsam mit der Rettungshundestaffel, der Pferdestaffel oder einer Menschenkette sei die Drohne, ausgestattet mit Wärmebildkamera und Suchscheinwerfer, eine gute Ergänzung - vor allem auch in den Abend- und Nachtstunden. "Die Alarmierung am Tag der Indienststellung zeigt die Notwendigkeit dieses Einsatzmittels und die Bedeutung des Teams, welches die Drohne professionell bedienen kann. Dass die Feuertaufe während des Vorstellung mit dem Innenminister kam, damit hat allerdings niemand gerechnet", sagt Erwin.

Mit dem Einbruch der Dunkelheit waren die Gebiete weiträumig abgesucht und man entschied sich für einen Abbruch der Maßnahmen, da bis zu diesem Zeitpunkt auch keine vermisste Person der Polizei gemeldet wurde. Damit war der Einsatz mit rund 100 Einsatzkräften und 30 Rettungshunden und somit auch der erstmalige Einsatz der Drohnenstaffel des KV DRK Fulda beendet. (Lea Hohmann) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön