Der I. Deutsch-Niederländische Corps stoppte in Fulda, um Fahrzeuge umzuladen - Fotos: Henrik Schmitt

FULDA I. Deutsch-Niederländische Corps unterwegs

Mobiler Gefechtsstand verlegt: 135 Soldaten machen Halt in der Barockstadt

17.09.21 - Um im Ernstfall weltweit einsatzbereit zu sein, üben 135 Soldaten der I. Deutsch-Niederländischen Corps für die kommende nächste Woche auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr im unterfränkischen Wildflecken (Landkreis Bad Kissingen). Bereits die Anreise ist Teil der Übung, weshalb die Mannschaft am Freitagmorgen auf dem Bahnhof in Fulda Halt machte. Oberstleutnant André Werres erklärt die Hintergründe im OSTHESSEN|NEWS-Gespräch.

"Wir sind ein multinationaler Verband mit aktuell zwölf beteiligten Nationen. Federführend ist Deutschland und die Niederlande. Das Hauptquartier des Corps, das unter anderem aus dem I. Corps der Bundeswehr hervorging, befindet sich im westfälischen Münster", weiß Werres. 

Die zwei niederländischen Soldaten nehmen auch an der Übung teil

Der Militärzug rollt jetzt nach Wildflecken

Zusammen führen sie multinationale Einsätze durch und erfüllen teilstreitkraftübergreifend Aufträge. Das heißt, die Soldatinnen und Soldaten des Corps arbeiten im Verbund mit beispielsweise der Luftwaffe, der Marine oder weiteren Organisationsbereichen der Bundeswehr.

Auf dem Weg nach Wildflecken

"Aktuell handelt es sich um eine Alarmierungsübung, sodass unser Gefechtsstand verlegt werden muss", erklärt der Pressesprecher. Dieser kann selbstständig und losgelöst von jeglicher Infrastruktur eingesetzt werden. "Die ersten Soldaten sind im Bedarfsfall nach spätestens 48 Stunden abmarschbereit." Im Einsatz können die zugeordneten Kräfte des Corps je nach Auftrag bis zu 100.000 Soldaten weltweit umfassen.

Das I. Deutsch-Niederländische Corps stellt im Jahr 2021 das Joint Task Force HQHeadquarters (Land). "In dieser Rolle ist das Corps in der Lage, streitkräfteübergreifende Operationen zu planen, zu gestalten und langfristig durchzuführen. Kurz: das Corps ist in der Lage mehrere Brigaden zu führen und gleichzeitig Anteile der Marine, der Luftwaffe und der Spezialkräfte zu koordinieren. Damit passt sich das Corps konstant der ununterbrochen ändernden Welt und der möglichen sicherheitspolitischen Herausforderungen an." (nb) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön