60 Minuten mussten Tolga Duran und die SGB gegen kämpferisch starke Steinbacher zittern - Foto: Bernd Vogt

FULDA Bagus: "Stärkster Gegner nach Hanau"

Ein Schuss mit großer Wirkung

21.09.21 - "Ich merke, dass es knapper wird." Bislang gewann die SG Barockstadt alle Pflichtspiele in dieser Saison, doch nach Hanau und Hofbieber war der SV Steinbach der nächste Gegner, der den Hessenliga-Primus zu ärgern wusste. Und Volker Bagus aus dem SGB-Vorstand wählte den Satz auf der Pressekonferenz nicht ohne Grund.

Denn trotz des deutlichen 4:1-Erfolgs der Barockstädter sprachen nach dem Spiel viele über die vielleicht entscheidende Szene in der 60. Minute, als Marius Grösch Thore Hütsch im Strafraum regelwidrig zu Fall brachte und Schiedsrichter Thorsten Eick ohne zu zögern auf den Punkt zeigte. Homan Halimi wollte, Petr Kvaca durfte - und verschoss. Welche Wendung hätte das Spiel genommen, wenn kämpfende Steinbacher Rückenwind und keinen Nackenschlag bekommen hätten? Es hätte knapp werden können.

"Das tut weh, weil die Mannschaft sehr viel gearbeitet hat und dann bekommst du die Chance, den Ausgleich zu erzielen", rekapitulierte Fehlschütze Petr Kvaca den Moment. Es wäre gut für die Köpfe gewesen, sagte Kvaca und merkte an, dass im Anschluss die Beine schwer wurden. Der Aufwand, den Steinbach aufbrachte, die SGB bis zur 60. Minute zu ärgern und beschäftigen, zollte seinen Tribut. "Wenn er den rein macht und es 2:2 steht, haben wir mehr als alles richtig gemacht", sagte SVS-Trainer Petr Paliatka, dessen Taktik, mit fünf Abwehrspielern und drei eher defensiven Mittelfeldspielern die Räume eng zu machen, von der Barockstadt erst in der 75. Minute mit dem richtigen Mittel gebrochen wurde.

Halbräume war das Zauberwort von Sedat Gören, der auf der Pressekonferenz nach dem Spiel angefressen wirkte. Ob wegen dem Spiel seiner Mannschaft, dem des Gegners, der von ihm angesprochenen immer schwächer werdenden Schiedsrichterleistung oder der von Bagus ausgesprochenen Tatsache, dass es in den letzten Spielen eher knapp als souverän war? So ganz mit der Sprache rausrücken wollte Gören nicht. Er merkte lediglich an, dass es drei Punkte seien, die sie ohnehin nicht in die Aufstiegsrunde mitnehmen werden, was auf der anderen Seite ebenso gegolten hätte.

Worte, die erst einmal so im Raum standen, ehe Bagus versuchte, die Wogen zu glätten. So ganz aus der Aufstiegsrunde heraussprechen wollte er die Steinbacher nicht und fügte an: "Nach Hanau war Steinbach der stärkste Gegner, den wir hier zu Gast hatten." Schmeichelnde Worte für Paliatka und seine Mannschaft. Möglicherweise hätte Bagus die Reihenfolge verändert, hätte Kvaca in der 60. Minute nicht die Hände vors Gesicht geschlagen, sondern jubelnd in die Höhe gestreckt. (tg)+++

Mediennetzwerk Hessen



Dieser Artikel ist zuerst auf torgranate.de erschienen.


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön