Johannes Kreuzer und Jan Küllmer haben zusammen den Jungen Mittelstand Fulda neu aufgelegt - Fotos: Hendrik Urbin

FULDA "Fuldaer Geld muss in Fulda bleiben"

Neugründung: Das ist Fuldas Junger Mittelstand

29.09.21 - Zwei Männer, ein Plan: Sie wollen Fulda zukunftsfähig machen. Johannes Kreuzer (24) und Jan Küllmer (25) haben Ende Juli 2021 den Jungen Mittelstand Fulda als Arbeitskreis der Fuldaer Mittelstandsunion MIT gegründet. Getreu dem Motto "Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat" wollen die jungen Nachwuchsunternehmer in der Domstadt eine Möglichkeit für Vernetzung für junge Männer und Frauen im Mittelstand bieten.

Die beiden jungen Nachwuchskräfte haben viel vor

Es ist nicht das erste Mal - bereits 1997 gründete sich der Junge Mittelstand in Fulda. Die Gründerväter damals ausgerechnet Fuldas verstorbene Mittelstands-Legende Winfried Rippert und Küllmers Vater Veit. Mit der Zeit wurden die damaligen Mitglieder älter, die Nachwuchsfindung sei eingeschlafen. Bis jetzt. Jan Küllmer: "Langsam bin ich in dem Gründungs-Alter meines Vaters, da musste es mal Zeit für einen Neuanfang werden, dachte ich mir."

Die Idee für eine Neugründung schwirrte Kreuzer und Küllmer schon eine Weile im Kopfe rum, doch der richtige Zeitpunkt hatte gefehlt. Vergangenen Winter machte ihnen der Lockdown einen Strich durch die Rechnung: "Wir wollten auf keinen Fall digital und ohne echtes Publikum gründen." 

Gründungspate Bosbach

Jan Küllmer ist Gründer des Jungen Mittelstands Fulda in zweiter Generation - vor ...

Ende Juli war es mit einer Veranstaltung der Mittelstandsunion Fulda und dem Wahlkampf-Auftakt des Fuldaer Bundestagsabgeordneten Michael Brand (CDU) dann endlich soweit: Die Wiedergeburt des Jungen Mittelstandes in Fulda stand an. Niemand Geringeres als CDU-Urgestein und "Kanzler der Herzen" Wolfgang Bosbach übernahm die Gründungspatenschaft. 

Aus den zwanzig Mitgliedern des ersten Tages sind in knapp zwei Monaten bereits 35 geworden. Fast alle im Alter zwischen 20 und 30, ein Großteil mit CDU-Parteibuch. Doch auch andere Parteibücher und Mitglieder ganz ohne Parteizugehörigkeit seien willkommen. Und anders als früher gebe es auch immer mehr Frauen in der einstigen Männer-Domäne Mittelstand: "Wir freuen uns sehr über die Vielfalt und hoffen, dass sich uns auch in Zukunft noch weitere talentierte Unternehmerinnen anschließen."

Zusammenhalt und Vernetzung

Johannes Kreuzer liegt das Netzwerken als Versicherungs-Vertreter in der Region ...

Ziel sei es mit dem Jungen Mittelstand neben der intensiven Vernetzung, "junge Themen" wie Digitalisierung und Nachwuchskräftegewinnung zu besetzen. Auch der Zusammenhalt der Unternehmen in der Region solle in der nachfolgenden Generation gestärkt werden: "Alleine haben wir begrenzten Einfluss, aber zusammen sind wir stark." Die Vorsitzenden sind überzeugt: "In Fulda erwirtschaftetes Geld muss auch in Fulda bleiben und ausgegeben werden. Davon profitieren am Ende alle."

Neben regelmäßigen Betriebsbesichtigungen in der Region steht auch alle zwei Monate ein Stammtisch für "Vernetzung und Spaß" an. Am 12. Oktober um 19 Uhr im Platzhirsch wird es das nächste Mal soweit sein. Interessenten seien herzlich Willkommen mal vorbeizuschauen, so Kreuzer und Küllmer.

Hintergrund: Wer ist die MIT? 

Vor allem wollen Kreuzer und Küllmer ein Netzwerk für Nachwuchsunternehmer und ...

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU/CSU ist nach eigenen Angaben mit ihren rund 40.000 Mitgliedern die stärkste und einflussreichste Vereinigung des Mittelstandes in Deutschland. Mitglieder dürfen auch Unternehmer ohne CDU-Parteibuch werden. Innerhalb der MIT gibt es Arbeitskreise, der Junge Mittelstand Fulda ist ein Arbeitskreis der MIT Fulda. (tby) +++


Über Osthessen News

Kontakt
Impressum

Apps

Osthessen News IOS
Osthessen News Android
Osthessen Blitzer IOS
Osthessen Blitzer Android

Mediadaten

Werbung
IVW Daten


Service

Blitzer / Verkehrsmeldungen Stellenangebote
Gastro
Mittagstisch
Veranstaltungskalender
Wetter Vorhersage

Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Nachrichten aus

Fulda
Hersfeld Rotenburg
Main Kinzig
Vogelsberg
Rhön